Hamburger Dom - Das Volksfest im Norden

Willkommen auf unserer Webseite zum Hamburger Dom

Wir begrüßen Sie herzlich auf unserer Startseite zum Hamburger Dom, dem größten dreimal jährliche stattfindenden Volksfest im Norden auf dem Heiligengeistfeld in Hamburg, mit jährlich mehr als 10 Millionen Besucher. Der DOM in Hamburg ist garantiert ein Spaß für Groß und Klein. Hier können Sie direkt informieren über alle Fahrgeschäfte und können sich Videos anschauen, um einen Vorgeschmack für Ihren nächsten Besuch zu erhaschen oder um die schönen Momente des letzten noch einmal Revue passieren zu lassen.

Fahrgeschäfte

Ob Sie aus Hamburg kommen oder zu Besuch sind, der DOM in Hamburg mit seinen Fahrgeschäften bieten von einer gemütlichen Runde im größten Riesenrad der Welt, mit Ausblick über das gesamte Heiligengeistfeld und Hamburg, bis zu einer äußerst rasanten Erfahrung in der Achterbahn das ganze Spektrum des physikalisch machbaren für jedes Alter. Dabei ist jeder Dom ein bisschen anders: die Schausteller wechseln sich ab und ein vorgehaltener Bereich bietet Raum für abwechselnde Themen, wie zum Beispiel das regelmäßig gastierende Indianerdorf, und damit nochmals eine ganz eigene kleine Welt, die zu erforschen ein jedem neue Eindrücke vermitteln mag.

Kurze Geschichte

Den historischen Ursprung hat der Hamburger Dom im 11. Jahrhundert. Händler und Handwerker, aber auch Gaukler und Quacksalber suchten im damaligen Hamburger Mariendom Schutz vor Wind und Wetter. Dies gefiel dem Domherren nicht und nicht und er erteilte im Jahr 1334 ein Hausverbot.

Das Hausverbot nahmen ihm die Händler, Handwerker, Gaukler, Quacksalber und sogar die Kirchgänger übel, so dass der Domherr das Hausverbot im Jahr 1337 wieder aufhob und die Anwesenheit bei "Hamburger Schietwetter" gestattete. So blieb der Markt im Dom, bis der Bau 1804 abgerissen wurde.

Danach zogen die Händler und Schausteller ohne festen Standort durch die Stadteile in Hamburg bis ihnen 1893 ein neuer Platz zugeteilt: das Heiligengeitfeld, wo der Hamburger Dom auch heute noch zu finden ist.

Jedes Jahr aufs locken mehr als 250 Schausteller im März und April zum Frühlingsdom, im Juli und August zum Sommerdom und im November und Dezember zum Winterdom nach Hamburg.

Wir bieten Ihnen

Was kostet mich der Besuch des Hamburg DOMs? Zum Hamburg Dom Preis Index

Klicken Sie sich durch unsere Website. Finden Sie Informationen wie Termine im März, April, Juli, August, November und Dezember. Wir klären auch die Frage: "Um wieviel Uhr öffnet der DOM"?. Hinter jedem Link finden Sie interessante Informationen, Videos oder Bilder.

Sie finden auch andere tolle Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in und um Hamburg auf unserer Webseite. Wir wünschen Ihnen nun jede Menge Freude beim Erkunden unserer Website.


Neue Attraktionen auf dem Hamburg Dom

Automatencasino Play It

Video vom Fahrgeschäft Automatencasino Play It

0 Kommentare
City Skyliner

Video vom City Skyliner

Der City Skyliner die erste mobile Aussichtsplattform zum ersten mal auf dem Hamburger Dom.

Bei dem City Skyliner handelt es sich um die weltweit erste mobile Aussichtsplattform. Ähnliche Fahrgeschäfte gibt es bisher auf keinem anderen Kirmes. Der Skyliner hat eine Höhe von 81 Metern. Das Fahrgeschäft feiert beim Hamburger Frühlingsdom 2014 seine Premiere. Er bietet mit einer kreisförmigen Kanzel / Gondel Platz für 60 Personen. Die meisten Menschen kennen solche Art Fahrgeschäfte aus den Freizeitparks wie z.B. dem Heide Park Soltau. Dort sind die Aussichtsplattformen allerdings festinstalliert und nicht mobil.
Artistico

Video vom Artistico

An einer ca. 40 Meter hohen Schaukel hängt ein sich drehendes Karussell.

Der Frisbee war gestern! Jetzt kommt ein ähnliches Fahrgeschäft, bei dem die Beine frei Baumeln und die Mutigen mit dem Blick nach außen gerichtet durch Sicherheitsbügel in den 20 Sitzen befestigt sind. 

Welche Kräfte da genau im Artistico auf die Gäste wirken hat Galileo / Pro 7 2012 in einer Reportage beschrieben.

"Deutschland deine schnellsten Adrenalinkicks"
Geister Schloss

Video vom Geister Schloss

Eine klassische Geisterbahn, bei der auch echte Live-Geister zum Einsatz kommen.

Immer wieder ist die Geisterbahn von Rudolf Schütze in Hamburg präsent.

Es handelt sich dabei um eine Grusel und Schauder Bahn für Große und Kleine Gruselfans und ist die größte zweistöckige Geisterbahn in ganz Europa.

Schon 2013 und auch 2014 wird diese Bahn wieder am Heiligengeistfeld am Hamburger Dom Präsent werden und ganz St. Pauli ins Gruseln versetzen.

Die Geisterbahn ist seit 2012 im völlig neuen Gewand von Kirmes zu Kirmes unterwegs um die Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen.