Flying Airdance

Ein paar Runden mitfliegen dĂŒrfen hier auch die Kleinen ab 3 Jahre, mit oder ohne Eltern ist es möglich den Hamburger Dom durch die Panoramafenster einmal aus einem Hubschrauber-Simulator zu erleben.

Vor der TĂŒr sorgt die Krokodil-Band mit guter Laune Musik fĂŒr gute Stimmung.

In Hamburg einmal in die Luft gehen. Nein nicht vor Wut, sondern vor Freude abheben.

So oder Àhnlich erleben Kinder das, die mit ihren Eltern den Hamburger DOM besuchen.

Mehr ĂŒber den Flying Airdance

Hier gibt es Allerlei zu entdecken, denn buntes Treiben ist am Kirmes. Überall bewegt sich etwas, da Musik, hier hupt es und viele Lichter der FahrgeschĂ€fte erregen die Aufmerksamkeit der Besucher.
So auch das KinderfahrgeschÀft Flying Airdance.

Ein Knallbunter Bus bringt euch in die Höhe und wieder hinab, immer schön im Kreis herum. Einmal geht es von vorne nach hinten und dann wieder zurĂŒck, was fĂŒr ein Spaß.

Da dĂŒrfen die Kleinsten schon hoch hinaus. Denn Kinder ab drei Jahren, in Begleitung eines Erwachsenen, ist das Mitfahren dieses FahrgeschĂ€ftes schon erlaubt. Der Schausteller des Flying Airdance ist Marcel Wilhelm und war 2013 auch schon da. So soll es 2014 auch bleiben.

Die Freude der Kinder zeigt, dass das KinderfahrgeschĂ€ft Flying Airdance auf den Kirmes in Hamburg einfach dazu gehört. Die drei Krokodile die vor dem Karussell stehen sorgen fĂŒr Musik und gute Stimmung.

Fakten

  • Hubschrauber Rundflug
  • fĂŒr Kinder und Eltern
  • RundfahrgeschĂ€ft, immer rauf und runter