Frisbee

Das Frisbee ist ein Mix aus Schiffsschaukel und Karussell. 1993 kam Rudolf Robrahn Senior folgende Idee: In Anbetracht seiner ihm gehörenden Schiffsschaukel “Hanseatic” und ihres großen Erfolges dachte er, es wĂ€re spannend, anstelle der Schiffsgondel ein frei drehbares Karussell anzuhĂ€ngen. Er ließ seine Idee von dem Hersteller Huss realisieren.

1994 hatte das FahrgeschĂ€ft Weltpremiere auf dem Bremer Freimarkt. Seitdem erfreute sich die Fahrattraktion großer Beliebtheit und wurde 1995 von seinem Erfinder Fa. Robrahn sogar ein zweites Mal in Auftrag gegeben.

Heute reist Fa. Robrahn mit dem “Original”-Frisbee durch Deutschland und der Hamburger Sommerdom freut sich auf diese Hauptattraktion. Die FahrgĂ€ste sollten unbedingt einen festen Magen haben, vorher nicht so viel essen und möglichst schwindelfrei sein.

Technische Daten zum Frisbee auf dem Hamburger Dom:

Front:  25,5 Meter
Tiefe: 18,6 m
Höhe (max. Gondelausschwung): 19,0 Meter
Stromanschluß / Kraft: 210 kW
Stromanschluß / Licht: 150 kW

Mehr zu Frisbee auf dem Hamburger DOM

Bei dem Frisbee handelt es sich um sehr beliebtes FahrgeschÀft. Der Erfinder Rudolf Robrahn Senior kam auf die Idee dieses neuartigen FahrgeschÀftes, wobei es sich um eine Schiffsschaukel handelt. Das FahrgeschÀft gibt es als solches seit 1994.

Auch in diesem Jahr erwartet das Frisbee wieder einen Besucheransturm, denn alle Menschen, die mutig genug sind, sich durchschaukeln zu lassen, warten schon gespannt auf den Hamburger Sommerdom. Die Rudolf Robrahn Senior ist ein Schausteller mit Leib und Seele und mittlerweile reisen 2 dieser FahrgeschÀfte quer durch Deutschland um die Menschen zu begeistern.

Die Premiere hatte dieses FahrgeschĂ€ft ĂŒbrigens auf dem Bremer Freimarkt. JĂ€hrlich hat es an Beliebtheit zugenommen. Bei dieser Attraktion, die auch bald in Hamburg zu bestaunen ist, handelt es sich um ein GeschĂ€ft, das insgesamt 25,5 Meter hoch ist und 18,6m in der Tiefe reicht.

Die Höhe beim maximalen Gondelausschwung betrĂ€gt 19 Meter. Auf einmal können bis zu 40 Personen Platz nehmen. Bei den Personen sollte es sich aber um Menschen handeln, die mindestens 1,50 groß sind. Damit kann das Frisbee bis zu 1200 Personen in der Stunde durchschĂŒtteln. Die Gondel ist insgesamt 8 m im Durchmesser und das Frisbee ist gleichzeitig Karussell und Schaukel.

2013 war das Frisbee bereits sehr weit vertreten und wird diesen Elan auch 2014 wird dies in Hamburg an St. Pauli beim Heiligengeistfeld wieder so sein. Eine Fahrt dauert somit ungefÀhr 2 Minuten und das ist vollkommen ausreichend, denn den Menschen kommt es so vor, als ob diese Zeit viel lÀnger ist als vermutet.

Fakten

  • Frisbee
  • Schiffsschaukel und Karussell
  • Schiffsschaukel Hanseatic
  • frei drehbares Karussell