Kalender 2016 zum Hamburger Dom hier erhältlich
hamburg-dom-aktuell.de  ⇒ Hamburg Info

Hamburg erleben - Infos & Tipps

Hamburg - die Metropole pulsierenden Lebens


In Hamburg pulsiert das Leben. Die Stadt an der Elbe verfügt über einen riesigen Hafen, der zentral zwischen der Ostsee und Nordsee liegt. Als Universitätsstadt hat sich die Hansestadt längst einen Namen gemacht und zieht Studenten aus dem gesamten deutschen Raum, aber auch aus verschiedenen europäischen und nichteuropäischen Ländern an.

Der Hamburger Hafen und die Reeperbahn, sowie der FC St. Pauli sind Begriffe, die Sie automatisch mit Hamburg in Verbindung bringen. Mit ihren zahlreichen Bars und Einkaufspassagen, der maritimen Lage und dem grünen Umland ist Hamburg eine Stadt, in der Sie gleichermaßen die Ruhe und das Flair genießen, als auch am Puls der Zeit leben.
Das Leben in Hamburg

Hamburg zum wohlfühlen

B-Movie

B-Movie in Hamburg: Mehr als Kino


Das B-Movie in Hamburg ist ein ehrenamtlich organisiertes Kino auf St. Pauli. Seit dem Jahr 1987 ist das B-Movie ein fester Bestandteil im kulturellen Leben von Hamburg. Dabei ist das B-Movie frei von Abhängigkeiten und finanziellen Zwängen. So wird ein unkonventionelles und vielfältiges Kultur- und Kinoprogramm geboten.

Individuell statt Mainstream


Das B-Movie hebt sich vom Mainstream ab. Im Hinterhof der Brigittenstraße 5 gelegen, kuratiert das Team das Monatsprogramm thematisch und spielt auch unkonventionelle und kontrovers diskutierte Filme. Diese Filme stammen aus den Bereichen Exploitation, Trash, Underground, Genrefilme oder Blockbuster, die älter sind. Im Vordergrund stehen Filmgenuss und Kinoerlebnis.

Weiter zeichnet sich das B-Movie in Hamburg dadurch aus, dass es werbefrei und selbstbestimmt ist. Der Eintrittspreis liegt bei 3,50 Euro und oft gibt es kostenfreie Veranstaltungen. Filme werden zum größten Teil im Originalformat gezeigt und es besteht die Möglichkeit, die Filme anschließend zu diskutieren. Das B-Movie ist mehr als ein Kino, denn es bietet einen Raum, in dem der kulturelle Austausch gefördert wird.

Ein wenig anders


Das B-Movie ist ein wenig anders. So werden auch Sonderveranstaltungen angeboten. Hier zeigt sich die Open Air am Stintfang, die Kreativnacht St. Pauli oder das Kinderkino. Auch Festivals der verschiedenen Art werden veranstaltet. Das B-Movie wird auch als "Wohnzimmer unter den Hamburger Kinos" bezeichnet und beherbergt zahlreiche Filmfestivals.

Zudem stehen die Räume auch unterschiedlichen Initiativen und Gruppen zur Verfügung. So können im B-Movie auch Veranstaltungen und Partys gefeiert werden. Obwohl das B-Movie unkonventionell und erfrischend anders ist, werden die Filme in Stereo und auch 3D angeboten. Zudem besteht die Möglichkeit, die Karten am Veranstaltungsabend direkt zu kaufen oder vorab per Mail zu bestellen.

Weiter bietet das B-Movie auch Künstlern die Möglichkeit für einen Auftritt. Durch das bunte Programm, das unkonventionelle Wege geht, bietet sich immer ein interessanter Mix aus Veranstaltungen und Kinofilmen. Das B-Movie ist mehr als ein Kino: Es ist eine Hamburger Institution.
mehr zu B-Movie

Alsterrundfahrt

Die Alsterrundfahrt geht von der Binnenalster durch die Lombardsbrücke, frührer Kennedybrücke, hindurch auf die Außenalster, von dort aus geht es je nach gewählter Tour in die einzelnen kleinen Kanäle der Alster oder nach ca. einer Stunden wieder zurück zum Jungfernstieg, wo die Rundfahrt endet. Die Stadtrundfahrt auf dem Wasser bietet ein tolles Panorama der Stadt Hamburg vom Wasser aus, tolle naturnahe Uferzonen, viele Wasservögel, die bekannten Alsterschwäne sowie einen Einblick in eine der teuersten und nobelsten Wohngegenden Hamburgs rund um die Außenalster.

Die Alsterfahrten werden organisiert von der Alstertouristik GmbH.
 

Die Alstertouristik GmbH bietet 2014 folgende Alsterrundfahrten an:


1. Die klassische Alsterundfahrt - Startpunkt Jungfernstieg
Die Alster Rundfahrten starten wie folgt:
01.01. bis 03.04 um 10.30 Uhr, 12.00 Uhr, 13.30 Uhr un dum 15 Uhr
04.04. bis 28.09 zwischen 10.00 und 18.00 Uhr jeweils halbstündlich
29.09. bis 26.10 10 Uhr, 11.00 bis 16.00 Uhr halbstündlich, sowie 17.00 Uhr
17.10. bis 31.12 10.30, 12.00, 13.30, 15.00, 16.00, 16.30, 17.30, 18.00

Die Tour auf der Alster dauert ca. 1h.
Die Tickets kosten für Erwachsene 14,50 Euro, für Kinder 7 Euro, Familien (2 Kinder, 4 Erwachsene) können eine Familienkarte für 36 Euro kaufen. Gruppen ab 20 Personen zahlen 12,50 Euro pro Person.

2. Alsterkreuzfahrten 2014

Sie nutzen hier die Alsterboote wie ein Linienschiff und können an den einzelnen Anlegern ein und aussteigen.  Folgende Anleger werden werden angefahren: Jungfernstieg, Atlantic für dem Meridien, Rabenstraße, Uhlenhorster Fährhaus, Fährdamm, Mühlenkamp, Krugkoppelbrücke, Winterhuder Fährhaus. Die Linienschifffahrt startet am 04. April und geht bis zum 28. September. Die Boote legen stündlich von 10.15 bis 17.15 ab.
Die Tickets kosten für pro Anleger 1,70 Euro, ab 5 Anlegern 8,5 Euro und eine Tageskarte 12.00 Euro. Kinder zahlen pro Anleger 0,80 Euro, ab 5 Anlegern 4 Euro und für einen Tageskarte 6 Euro
Eine Familientageskarte kostet 26 Euro.

3. Fleetfahrt 2014

Erleben Sie die Fleetfahrt. Von der Alster in die Speicherstadt. Auf der Tour sehen Sie den schmalen Fleet, zahlreiche alte und neue Brücken, das alte Freihafengelände sowie die Elbphilharmonie.
Die Dauer der Fleetfahrt beträgt ca. 2 Stunden. In der Zeit vom 04.04 bis 26.10 straten die Rundfahrt um 10.45, 13.45, 16.45. In der Winterseason vom 27.10 bis 31.12 nur an Freitagen, Sonnabenden, und Sonntagen um 13.45.  Auf Grund der geringen Anzahl an Rundfahrten wird eine Vorbuchung empfohlen.

Preise für die Fleetfahrt

Tickets für die Fleetfahrt kosten für Erwachsene 20 Euro, Kinder 10 Euro, Familienkarte 50 Euro sowie Gruppen ab 20 Personen 17,50 Euro pro Person.

4. Die Kanalfahrt

Auf der Kanalfahrt lernen Sie die Alster-Känale kennen. Hier sehen Sie gepflegte Villen, versteckte Parkanlagen, Luxus Villen und Lofts. Die Schiffe fahren in den Stadtparksee alternativ in den Alsterlauf. Startpunkt der Tourist der Junfernstieg in der Binnenalster.

Die Kanal Alsterrundfahrten gehen von April bis Oktober
04.04 - 30.04 von 9.45, 12.45, 15.45
01.05 - 38.09 von 9.45, 11.45, 12.45, 14.45, 15.45, 17.45
29.09 - 16.10 von 9.45, 12.45, 15.45

Tickets kosten für Personen ab 16 Jahren 18 Euro, bis 16 Jahren 9,50 Euro, Familien zahlen 45,5 Euro und Gruppen ab 20 Personen 15,50 euro pro Person.

5. Die Vierlandefahrt

Hierbei geht es mit dem Alsterdampfer durch historische Schleusen in Richtung Süden (Bergedorf). Die Tour geht vorbei an Gewächshäusern, Feldern, Wiesen, dem Eichbaumsee bishin zum Serrahn, dem Industriehafen im Osten von Hamburg.
Die Touren starten in der Zeit vom 05. April bis 24. September um 10.15 vom Jungfernstieg und um 14.00 Uhr ab Bergedorf. Erwachsene zahlen 23 Euro , Kinder 11,5 Euro. Die Fahrt dauert ca. 3 Stunden.

6. Der Dämmertörn

Für alle die Hamburg bei Nacht erleben möchten bietet sich dich er Dämmertörn mit dem Alsterdampfer an.

Die Anreise zum Jungfernstieg geht ganz einfach mit den U-Bahn oder S-Bahn

Haben Sie Fragen zur Alsterrundfahrt können Sie sich an den Betrieber, die Alstertouristik GmbH, wenden.
Sie haben folgende Kontakt Möglichkeiten:
Telefon: 040 35 74 24 0
Fax: 040 35 32 65
E-mail: info@alstertouristik.de
Alternativ können Sie auf der Webseite Kontakt über das Kontaktformular aufnehmen.

Ein Hamburg Tipp und einen tolle Alternative zur Alsterundfahrt ist eine Hafenrundfahrt mit einer Barkasse im Hamburger Hafen. Die Hafenrundfahrten starten alle von den Landungsbrücken.

Die Anreise zu den Landungsbrücke kann mit der U-Bahn U3 bis Haltestelle Landungsbrücken oder dem Auto erfolgen. Alternativ können Sie auch mit der U-Bahn bis St. Pauli fahren und von dort ca. 10 Minuten zu Fuss zu den Landungsbrücken laufen. Auf der Hamburger Hafenrundfahrt werden Ihnen die großen Containerschiffe, die Geheimnisse des Hamburger Hafens sowie die historische Speicherstadt gezeigt. Das Ticket für die Hafenrundfahrt können Sie an den Landungsbrücken direkt auch am Ticketschalter buchen.

Im Anschluss da die Hamburg Hafenrundfahrt bietet sich übrigens ein kurzer Besuch der Hafencity sowie des alten historischen Elbtunnel an. Beides ist innerhalb von wenigen Minuten zu Fuss zuerreichen.  

Beides, die Alsterrundfahrt sowie die Hafenrundfahrt, ist ein absolutes muss bei einem Besuch in Hamburg. Aber auch für Hamburger ist die Alster und die Alsterrundfahrt ein schöner Ausflugstipp.

Sie haben lieber festen Boden unter den Füßen? Dann können Sie in Hamburg auch einen Stadtrundfahrt mit dem Bus unternehmen. Die Stadtrundfahrt durch Hamburg mit dem Bus startet auf der Rückseite des Hamburger Hauptbahnhofs, von der Kirchenallee. Mit Bus geht es quer durch Hamburg vorbei an den interessantesten Sehenswürdigkeiten in Hamburg. Der Busfahrer informiert Sie über die Geschichte Hamburgs.

Alsterkreuzfahrt

Wenn man Hamburg gern von allen Seiten kennenlernen möchte, sollte man eine Alsterkreuzfahrt in Betracht ziehen. Fernab von Verkehrslärm, Stress und Hektik kann man während der Kreuzfahrt die Ruhe genießen und die Stadt aus einer anderen Perspektive betrachten. Vom Jungfernstieg führt sie - vorbei an schönen Villen - zum Winterhuder Fährhaus. Wenn Sie Interesse an einer Alsterkreuzfahrt haben, können Sie hier mehr über Öffnungszeiten, die Route der Linienschiffe und aktuelle Preise erfahren.

Öffnungszeiten

Innerhalb der Vorsaison, welche vom 4. bis zum 30. April geht, können Sie in der Zeit von 10:15 Uhr bis 17:15 Uhr Ihre Kreuzfahrt am Jungfernstieg beginnen. In diesen Tagen werden die Schiffe stündlich zwischen 11:10 Uhr und 18:10 Uhr ihre Rückfahrt vom Winterhuder Fährhaus zum Jungfernstieg antreten.
In der Hauptsaison, welche vom 1. Mai bis zum 28. September geht, haben Sie ebenfalls stündlich die Möglichkeit an einer Alsterkreuzfahrt teilzunehmen. Die Anlegezeiten entsprechen denen der Vorsaison.

Route der Linienschiffe

Die Route der Schiffe hat für die Passagiere einiges zu bieten. So gibt es auf der Fahrt zum Winterhuder Fährhaus zahlreiche Zwischenstationen, wie etwa das Hotel "Le Royal Meridien", die Rabenstraße, das Uhlenhorster Fährhaus, der Fährdamm, das Mühlenkamp und die Krugkoppelbrücke. Die Rückfahrt führt unterhalb der Streekbrücke hindurch.

Preise

Erwachsene zahlen pro Anleger 1,70 Euro. Ab dem 5. Anleger kostet die Fahrt 8,50 Euro und für eine Tageskarte (Hin-/Rückfahrt) zahlen Erwachsene 12 Euro. Kinder/Schwerbehinderte zahlen für eine Fahrt 0,80 Euro. Ab dem 5. Anleger gilt der Preis von 4 Euro, eine Tageskarte für sie kostet 12 Euro. Senioren zahlen pro Anleger 1,20 Euro. Ab dem 5. Anleger müssen sie 6 Euro bezahlen und eine Tageskarte können sie für 8,50 Euro erhalten. Die Familienkarte gilt für 2 Erwachsene mit einer maximalen Anzahl von 4 Kindern. Die Familienkarte kostet 26 Euro.

mehr zu Alsterrundfahrt

o2 World Hamburg

Die O2 World und mehr von Hamburg entdecken

Hamburg ist nicht nur schön, sondern hat auch eine Menge zu bieten. Wie wäre es z.B. mit dem Tierpark. Wer den Tierpark besuchen möchte, muss nicht viel machen, als sich im Stadteil von Stellingen von Hamburg bewegen. In Stellingen gibt es aber neben dem Tierpark auch noch weitere Sehenswürdigkeiten.

So wird der Stadtteil Stellingen nicht umonst auch als schöner Stadtteil bezeichnet. Wenn also die Hansestadt mal von der schönen Seite betrachtet werden möchte, ist hierbei sicherlich ein guter Ort, um das auch machen zu können. Natürlich gibt es noch viele weitere schöne Plätze in Hamburg. Wie wäre es z. B. mit einer Terme. Welche nicht nur 2013, sondern auch 2014, beinahe rund um die Uhr geöffnet hatte und daher immer mal wieder einen Besuch wert ist, wenn Entspannung gesucht wird. Hamburg muss vor allem Spaß machen und so ist es dei O2 World, welche für die meiste Abwechslung in Hamburg sorgen kann.

Die O2 World Hamburg macht es möglich, dass Sportarten von der besten Sorte genossen werden können. Hierbei gibt es nämlich eine Arena, welche für sämtliche Sportarten gebaut wurde, aber auch hin und wieder für Musikereignisse steht. In der O2 World können z. B. die Freezers genossen werden. Es handelt sich hierbei um eine bekannte Eishockeymannschaft. Die passenden Ticktes für die O2 World können immer online bestellt, oder gekauft werden.

Natürlich gibt es für die O2 World auch noch reichlich Vorverkaufstellen in Hamburg direkt. Wenn also mal Hamburg am Wochenende besucht werden möchte, so kann mit den passenden Tickets in der Hand, die O2 World besucht werden. Tickets für eine Arena, die ihresgleichen sucht und fast immer ausgebucht ist. Es heißt daher, schnell zu sein, wenn Tickets für ein besonderes Highlight in der Arena gekauft werden möchten. Was es dort genau für Veranstalungen gibt, ist immer unterschiedlich und lässt sich auch am Besten im aktuellem Programm der Arena herausfinden.

Für alle Gäste, welche keinen Platz in der Arena mehr finden konnten, können Hamburg natürlich auch anderweitig genießen. Die Freezers können schließlich noch an einem anderen Tag besichtigt werden und so gibt es neben den Freezers auch noch den Hamburger Handball, welcher immer einen Besuch wert ist.

Der HSV Handball heißt genauso, wie der Fußballvertreter. Die Gäste von Hamburg können selbst entscheiden, ob sie sich lieber mit dem HSV Handball, oder Fußball beschäftigen möchten. Manchmal gibt es sogar auf Veranstaltungen Tickets zu gewinnen, welche z. B. dann einen Besuch bei den Freezers doch noch möglich werden lassen.

Die Hamburger an sich, sind ein sehr freundliches Städtchen, welches dazu einlädt, auch mal den Fischmarkt zu besuchen, welcher sich direkt am Hafen befindet und damit auch den Charakter dieser Stadt sehr gut wiederspiegeln kann. Sich einfach mal am Elbufer es sich gut gehen lassen und die frische Hamburger Luft schnuppern, ist mit keinem Geld der Welt bezahlbar und darf nicht verpasst werden.

Hamburg ist neben Berlin und München, eine der größten Städte Deutschlands. Die Anbindung zum Hafen, macht es möglich, dass diese Stadt auch international bekannt ist und so kann es schon mal passieren, dass gerade bei den Veranstaltungen sehr viel internationales Publikum anwesend sein wird. Auch namhafte Künstler planen nicht selten, einen Besuch in dieser Stadt.

Es handelt sich zudem um eine sehr moderne Stadt, welche aber immer noch nicht den nordischen Touch verloren hat, sondern immer stets eine Mischung aus Beidem ist. Die Attraktionen der O2 World können einen Teil dazu beitragen, sich in Hamburg zu orientieren, liefern aber längst nicht all das, was Hamburg sonst noch zu bieten hat, wie z. B. den Hamburger Michel, oder die Reeperbahn.

mehr zu o2 World Hamburg

Bismarckstein Blankenese

Traumhafter Elbblick

Am Bismarckstein erwartet Sie eine traumhafte Aussicht. Ein fantastischer Blick auf die Elbe bis nach Wedel, Schweineinsel und Neßsandinsel öffnet sich vor ihren Augen. Von hier aus können Sie die großen Frachtschife beobachten, die im Hamburger Hafen anlegen. Dieser Platz ist dem Mitbegründer der Holsten-Brauerei, Anton Julius Richter, zu verdanken, hier wollte er das Denkmal für den Reichskanzler errichten. Sein Plan wurde leider nicht verwirklicht, stattdessen wurde hier das Denkmal für gefallene Marinesoldaten gebaut. 

Wegbeschreibung: S1 Blankenese --> Bus 448 Waseberg --> Dort den Aufstieg über eine Treppe benutzen

mehr zu Bismarckstein Blankenese

Hafencity Hamburg

Wohnen und Arbeiten in der Hafencity


Wenn der neue Hamburger Stadtteil einmal fertig ist, wird er aus zehn sogenannten Quartieren bestehen.
In der Hafencity soll es einmal eine Mischung von Wohnen, Arbeiten und Kultur geben.
Hauptsächlich sollen Firmenzentralen und andere Bürogebäude entstehen, für die Bewohner und Besucher gibt es Einkaufsmöglichkeiten, gastronomische und kulturelle Einrichtungen.

Für die Bewohner entstehen sowohl Miet- als auch Eigentumswohnungen. Dabei wird Wert darauf gelegt. dass hier sowohl Singles, Familien mit Kindern als auch Senioren wohnen.
Deshalb gibt es sowohl Parks, Spielplätze, Kindereinrichtungen, Schulen und die HafenCity-Universität, an der Architekten, Bauingenieure und Stadtplaner ausgebildet werden.

Kunst und Kultur


Natürlich gibt es und wird es, wenn die Hamburger Hafencity einmal fertig ist, für deren Bewohner und Besucher die unterschiedlichsten kulturellen Einrichtungen geben.

Am Sanddornkai in der ehemaligen Speicherstadt in der ehemaligen Energiezentrale befindet sich das Kesselhaus, das HafenCity InfoCenter, in dem über die Planung und Entwicklung dieses Gebietes informiert wird. Daneben finden hier wechselnde Veranstaltungen statt und starten Führungen durch die Hafencity. Das Kesselhaus ist dienstags bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr, vom Mai bis September donnerstags auch bis 20 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

Am ehemaligem Kaiserspeicher entsteht die Elbphilharmonie. Zurzeit ist die Fertigstellung für 2016 und die Eröffnung für 2017 geplant. Neben einem Konzertgebäude mit drei Sälen entstehen hier auch ein Hotel und Wohnungen.

In der Speicherstadt gibt es seit 2001 das Miniatur Wunderland, welches immer weiter wächst. Neben einer riesigen Modelleisenbahnanlage auf 1300 qm Fläche mit Landschaften aus aller Welt gibt es Miniaturen von Hamburger Sehenswürdigkeiten und die Fantasiestadt Knuffingen, in die verschiedenen Fahrzeuge durch die Welt fahren.

Im Wunderland haben Kinder bis zu einer Körpergröße von einem Meter freien Eintritt, Kinder unter 16 Jahre zahlen 6 Euro, Erwachsene 12 Euro Eintritt, für Gruppen, Senioren, Schwerstbehinderte, Senioren und andere Personengruppen gibt es Rabatt beim Eintritt.

Am Sandtorkai befindet sich der Traditionsschiffhafen. Bis zu 25 Schiffe können hier festmachen, flankiert von drei restaurierten Hafenkränen. Der Besucher muss die Schiffe nicht nur von der Kaimauer bewundern, sondern kann dass auch von einem fast 400 Meter langen schwimmenden Ponton aus tun.

Wer gute Nerven besitzt, kann am Hamburger Binnenhafen den Hamburger Dungeon besuchen, hier erlebt der Besucher Hamburgs dunkle, grauenhafte Vergangenheit zum Leben.

Erwachsene zahlen 23,95 Euro, Kinder 19,00 Euro Eintritt, empfohlen wird ein Besuch des Hamburger Dungeons ab einem Alter von 10 Jahren.
Freitags, Sonnabends , Sonntags und an Feiertagen finden um 10 Uhr englischsprachige Touren statt.

In der Shanghaiallee befindet sich seit 2008 das Automuseum Prototyp, in der mit viel Liebe zum Detail Sport- und Rennwagen und das Schicksal von Rennfahrern und Konstrukteuren vorgestellt werden.

Erwachsene zahlen 9 Euro, Kinder von vier bis vierzehn Jahren 4,50 Euro Eintritt, für Sonderausstellungen müssen 3 Euro extra gezahlt werden.

Vom 8. bis zum 11. Mai 2014 wird der 825. Hafengeburtstag gefeiert. Dazu finden in der Hamburger Hafencity die unterschiedlichsten Veranstaltungen statt.

Verkehrsanbindung der Hafencity


Die Hamburger Hafencity ist bequem in nur 10 Minuten von der Innenstadt zu erreichen.
Bei der Planung wurde Wert darauf gelegt, dass möglichst auf das Auto verzichtet wird. Deshalb wurden viele Rad- und Fußwege gebaut und innerhalb der Hafencity ist alles bequem so zu erreichen.

Für den öffentlichen Personennahverkehr wurden die U-Bahnlinie U4 neu gebaut, die Linien U1 und U3 wurden erweitert, auf der Linie 6 fahren Brennstoffzellen-Busse der Hamburger Hochbahn.

Auch verschiedene Fähren legen an der Hafencity ab.

mehr zu Hafencity Hamburg

Miniatur Wunderland Hamburg

Mehr zum Miniatur Wunderland Hamburg

Mittlerweile gehört die Modellbahnausstellung der Superlative in der Hamburger Speicherstadt zu den bekanntesten Touristenattraktionen in Deutschland: Mehr als 11 Millionen Besucher waren seit der Eröffnung im August 2001 bereits im Miniatur Wunderland zu Gast und konnten die Welt im Kleinen bestaunen. Nach eigenen Angaben der Betreiber gibt es weltweit nur noch fünf Länder, aus denen bislang niemand im Miniatur Wunderland war.

Auf der über 1.300 Quadratmeter großen Anlage sind derzeit rund 13 Kilometer Gleise verlegt, auf denen mehrere zehntausend Waggons durch Nachbildungen aller Herren Länder rollen. Ganz gleich, ob Mitteldeutschland, die Schweizer Alpen oder der Grand Canyon: Die Züge sind weltweit unterwegs.

Doch das Miniatur Wunderland ist nicht nur etwas für Kinder oder Fans der Modelleisenbahn, sondern für die ganze Familie. Selbst wer mit den Mini-Zügen nichts am Hut hat, findet in der kleinen Welt jede Menge zu sehen. Mit viel Detailverliebtheit wurden tausende Alltagsgeschichten im Kleinformat erzählt, die entdeckt werden wollen: Eine Polizeikontrolle, bei der zwei Mönche ins Visier der Beamten geraten sind, Matrosen im nächtlichen Hamburger Hafen oder Bier trinkende Bauarbeiter während der Mittagspause. Kleine Besonderheiten rund um die Uhr, denn ein Tag im Miniaturwunderland hat eine Länge von nur 15 Minuten. In dieser Zeit simulieren 335.000 automatisch gesteuerte Lämpchen einen richtigen 24-Stunden-Tag mit allem, was dazugehört.

Und sogar einen Flughafen hat das Wunderland vor drei Jahren spendiert bekommen - mit Rollbewegungen auf dem Flugfeld und "echten" Starts. Die zum Einsatz kommenden Maschinen reichen von der Cessna bis zum Gigaliner A380.

Hafencity und Elbphilharmonie

Kann man die Vielfalt der kleinen Welt noch toppen? Offenbar. Nach einem Jahr Bauzeit konnte am 13. November 2013 ein Teil der Hafencity mit der Elbphilharmonie im Wunderland feierlich eröffnet werden. Damit wurde die Stadt Hamburg im Miniformat um eine Attraktion reicher und die Mini-Bewohner können sich über eine neue Sehenswürdigkeit in ihrer Hafencity freuen, denn die Elbphilharmonie ist wahrlich ein Schmuckstück geworden.

Mit einer Bausumme von 350.000 Euro ist der kleine Ableger des noch immer im Bau befindlichen Originals zwar erheblich preiswerter, steht seinem großen Bruder aber an Attraktivität in nichts nach: Das Konzerthaus wurde originalgetreu nachgebildet und per Knopfdruck lässt sich sogar der Konzertsaal öffnen und die Akustik belauschen. Doch damit nicht genug: Zur Eröffnungsfeier gab es sogar ein Mini-Feuerwerk in der kleinen Speicherstadt.

Immer neue Projekte

Die Arbeit im und am Miniatur Wunderland Hamburg geht indes immer weiter: 2014 steht neben vielen anderen Neuheiten vor allem der Bau einer 170 Quadratmeter großen Italien-Anlage im Vordergrund. Hierbei sollen einige bekannte italienische Städte mit ihren Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise dem Markusdom in Venedig und sogar die römische Straßenbahn nachgebildet werden. In den kommenden Jahren folgen dann die französische Mittelmeerküste mit Monaco und St. Tropez sowie England und Afrika. Aber auch am kleinen Deutschland wird weiter gebaut. Es bleibt also spannend in der Miniwelt und ein Wiederkommen lohnt immer.

Gut zu erreichen - einfach zu buchen

Besucher finden das Miniaturwunderland in der Speicherstadt im Herzen vom Hamburg. Eine Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist einfach:

U-Bahn U3, Station ''Baumwall'' ca. 7 Minuten Fußweg

U-Bahn U1, Station ''Meßberg'' ca. 7 MinutenFußweg

Metrobus 6, Haltestelle ''Auf dem Sande'' ca. 1 Minute Fußweg

Metrobus 111, Haltestelle ''Am Sandtorkai'' ca. 2 Minuten Fußweg

 

44 eigene Parkplätze stehen gegen ein geringes Entgelt zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Parkhäuser in der näheren Umgebung.


Das Miniaturwunderland ist an allen Tages des Jahres geöffnet. Sogar an Heiligabend und Silvester freuen sich die Hamburger Modellbauer auf Besucher. Während der Öffnungszeiten (in der Regel zwischen 9:30 Uhr und 18 Uhr, an manchen Tagen auch länger) kann das Wunderland jederzeit ohne Voranmeldung besucht werden. Allerdings gibt es häufig großen Andrang, so dass mit längeren Wartezeiten gerechnet werden muss. Wer in seiner Terminplanung aber nicht an bestimmte Tage gebunden ist, kann über das Internet Tickets für bestimmte, vorgegebene Zeiten buchen und kommt ohne Anstehen ins Wunderland.

An bestimmten Tagen werden auch Sonderveranstaltungen, wie beispielsweise die "Nacht im Wunderland" angeboten. Diese Highlights halten auch für Stammgäste noch manche Überraschungen bereit und bieten immer wieder neue Freude an der großen Welt im Kleinen.

Preise

Erwachsene 13 Euro
Schüler,Studenten und Behinderte 9 Euro
Kinder unter 16 Jahren 6,50 Euro
Kinder unter 1m Eintritt frei
Senioren (ab 65 Jahren) 11 Euro
Gruppen ab 15 Personen Erwachsene 12 Euro/Kind 6 Euro

 

mehr zu Miniatur Wunderland Hamburg

Laeiszhalle

Mehr über die Laeiszhalle

Schon immer war die Laeiszhalle nicht nur von den Menschen sehr gerne besucht. Auch bekannte Stars aus der Oper und der klassischen Musik spielten und dirigierten schon in der Laeiszhalle in Hamburg. Zu diesen zählt beispielsweise Richard Strauss und auch Sergej Prokofjew.

Die Laeiszhalle in Hamburg ist eines der wenigen Gebäude, das den zweiten Weltkrieg überstand. Nach diesem Krieg aber wurde sie zunächst nicht als Musikhalle an sich eingesetzt, sondern kam einem anderen Zweck zugute. Sie wurde als Funkhaus eingesetzt. Der bekannte DJ Chris Howland hat in der Laeiszhalle sein Debüt gegeben.

Der Saal der Laeiszhalle ist noch heute ein sehr beliebter Platz um die Musik anzuhören. Nicht nur das Hamburger Musikleben ist hier zu finden. Auch viele andere Stars kommen immer wieder gerne auf den Saal um ihre Musik mit den Menschen zu teilen.

Orchester der Stadt, die dort beheimatet sind, geben regelmäßig Sinfonieorchester. Zu diesen Orchestern zählt auch das NDR Sinfonieorchester. Die Halle und damit auch der Saal freut sich über mehr als 400000 Besucher im Jahr. Die Halle an sich steht für ein Zentrum innerhalb Hamburgs, was die Musik angeht. Dabei geht es aber nicht nur um Konzerte, sondern weit mehr.

Das Andenken des Stifters soll stets in ehrendem Gedenken gehalten werden. Der Konzertkalender aus dem Jahr 2013 bot sehr viel für die Ohren und auch der Kalender für 2014 verheißt vielversprechende Abende.

In der Laeiszhalle ist im großen Saal Platz für 2000 Gäste. Aber auch der kleine Saal wird häufig genutzt. Hier können 600 Gäste Platz nehmen und das so genannte Studio E bietet 160 Gästen Platz.

Im Brahms Foyer können während einer Pause oder nach einem Konzert Speisen eingenommen werden. Vielleicht findet auch die eine oder andere Unterhaltung über das Konzert statt. Tickets können für die jeweiligen Konzerte vorbestellt werden.

Diese stehen dann an der Abendkasse zur Verfügung. Die Tickets können per E-Mail oder telefonisch vorbestellt werden. Natürlich ist auch eine persönliche Kontaktaufnahme bezüglich der Tickets für die Musikhalle möglich. Die Hamburger Musikhalle ist nicht sehr schwer zu finden. sie ist lediglich 11 km vom Flughafen gelegen.

Von dort kann die Straßenbahn 1 bis zum Hauptbahnhof genommen werden um die Halle zu erreiche. Auch vom Hauptbahnhof stellt die Anreise dann überhaupt keine Hürde da. Von dort aus kann einfach die U-Bahn 2 bis zum Gänsemarkt genommen werden. Auch über Buslinien ist die Musikhalle gut anzureisen. Bei den Buslinien handelt es sich beispielsweise um die 3 oder auch die 35 bis zum Gänsemarkt.

Wer mit dem Auto anreist, kann auf dem Gänsemarkt parken. Allerdings fallen in diesem Fall Gebühren an. Diese sind es aber wert, da die Konzerte immer sehr schön sind. Den Ohren wird dabei nicht geschadet. Auch die Eingänge wurden behindertengerecht angelegt. Es finden sich mehrere an der Halle. Je nach dem wo das Konzert stattfindet, müssen die Besucher einen anderen Eingang wählen. Besonders wichtig ist aber für Rollstuhlfahrer, die barrierefreien Eingänge zu benutzen. Somit kommen sie auch nicht ins Stocken beim Eintreten in die Halle.

mehr zu Laeiszhalle

UCI KINOWELT Wandsbek

Technik und Ausstattung


Der Kino-Komplex besteht aus einer Vielzahl von Kinosälen, darunter Kinos in Digital-3-D, Higher Frame Rate und seit Herbst 2012 auch ein iSense Kinosaal. Hier erwartet Sie der neuste Technikstandard mit riesengroßer Leinwand, Dolby-Atmos-Soundsystem und bequemsten Luxus Sesseln für ein unvergessliches Kinoerlebnis.

Preise


Die Preise in der UCI KINOWELT liegen im üblichen Rahmen der heutigen Kinoszene. Für Kinder beginnt der Eintrittspreis bei 5,20 EUR und für den Samstagabend-Film zur Prime-Time sind es maximal 10,20 EUR. Für spezielle Filme wird ein Zuschlag zwischen 0,50 EUR und 2,00 EUR erhoben. 3-D-Filme kosten 3,00 EUR zusätzlich. Wer keine eigne 3-D-Brille besitzt kann für 1,00 EUR eine vor Ort bekommen.

Sonntag ist Familientag in der UCI Kinowelt. Maximal zwei Erwachsene mit Kindern unter 12 Jahren zahlen für alle Filme die vor 17:00 Uhr beginnen nur den Kinderpreis.

Aktionen und spezielle Angebote


UCI KINOWELT bietet "Kino und Schule - die etwas andere Schulstunde". Für Schulklassen zeigt das Kino Filme, die von den Schulen ausgewählt werden können - z. B. unterrichtsbezogene Filme oder Aufführungen im Rahmen von Projektwochen. Die Preise für Schulveranstaltungen liegen zwischen 4,00 EUR und 6,50 EUR pro Person - abhängig von der Schülerzahl und ggf. zusätzlich buchbaren Getränke- und Snackpaketen.

Shop und B2B


Sowohl für den privaten Kinobesucher als auch für Geschäftskunden bietet UCI KINOWELT viele interessante Angebote. Von Gutscheinen, Merchandising-Artikeln zu aktuellen Filmen, Funboxen in Form von Filmrollen mit Ticketgutscheinen bis hin zu Werbung im Kino für Unternehmen oder der Kinomiete für Betriebsveranstaltungen werden nahezu alle Kundenwünsche erfüllt.

Für regelmäßige Kinogänger gibt es außerdem die Movie-Point-Kundenkarte, bei der Sie mit jedem Kinoticket und jeder Tüte Popcorn Punkte sammeln, die Sie gegen einzigartige Prämien zu den aktuellsten Filmen eintauschen können.

Adresse, Anfahrt und weitere Informationen


Die Kinokasse ist täglich ab 13:30 Uhr und sonntags ab 11:30 Uhr am Friedrich-Ebert-Damm 134 in 22047 Hamburg für Sie geöffnet.

Auf der Internetseite von UCI KINOWELT steht Ihnen die aktuelle Programmauswahl zur Verfügung und Sie können online Karten reservieren. Außerdem gibt es einen Routenplaner, der Sie von Ihrem Ausgangspunkt ganz unkompliziert zum Kino leitet. Im nahegelegenen Parkhaus stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

Auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Kino sehr gut erreichbar. Mit der U-Bahn U 1 bis Strassburger Strasse oder per Bus mit den Linien 36, 171 und 271 zu der Haltestelle "Am Stadtrand" kommen Sie bequem in die UCI Kinowelt Wandsbek.

Viel Vergnügen bei Ihrem nächsten Kinobesuch!

mehr zu UCI KINOWELT Wandsbek

Elbstrand in Hamburg

Schulauer Fährhaus

Täglich begüßt oder verabschiedet Wilkomm Höft Schiffe aus fernen Ländern, dazu werden die Nationalhymne gespielt und Ansprachen in der jeweiligen Landessprache gehalten. Die Texte werden sorgfältig vobereitet und sind das Egebnis einer aufwändigen Arbeit. Seit 2011 erscheint das Haus in einem modernen Look.

Adresse: Wedel, Parnaßstraße 29,

Tel.:0410392000

 

Kajüte S.B.12

Das Cafe liegt direkt auf dem Elbstrand in Blankenese und bietet seinen Gästen einen angenehmen Aufenthalt mit Kaffee und Kuchen, das alles direkt am Strand.

Adresse: Blankenese, Strandweg 79

Tel.: 04086648640

 

Fischclub Op´n Bulln

Wenn Sie auf der Suche nach einem guten Fischrestaurant sind, dann ist Fischclub Op´n Bulln genau das Richtige für Sie. Gutes Essen mit dem maritimen Feelig verbunden, das zeichnet dieses Restaurant aus.

Adresse: Blankenese, Strandweg 30a

Tel.: 040869962

 

Louis C.Jacob

Ein Cafe im Nobel-Hotel Louis C.Jacob. Der Blick von der Lindenterasse ist unvergesslich.

Adresse: Elbchaussee 401-403

Tel.: 040 82255405

 

Cafe Engel

Auf dem Fähranleger Teufelsbrück gelegen bietet dieses Cafe besten Kaffee und Kuchen. Entspannen Sie sich hier auf der Sonnenterasse des Cafes.

Adresse: Anleger Teufelsbrück

Tel.: 040 824187

 

Elv

Elv ist ein historisches Restaurant und Cafe im Elbschloss-Pavillion. Dieser Ort ist ein Beliebtes Ziel für Radler.

Adresse: Elbuferweg 80

Tel.: 040 820042

 

D.E.S Bergedorf

Im Museumshafen Ovelgönne steht die im 1955 gebaute Fähre D.E.S Bergedorf. Auf dieser Fähre befindet sich das gleichnamige Cafe.

Adresse: Ponton Neumühlen

Tel.: 040 397383

 

Cafe Elbterassen

Ein Cafe mit Sonnenliegen und Strandkörben in der Nähe des berühmten Elbstrandes

Adresse: 040 3903443

 

Captains Dinner

Am Anleger zum Musical "König der Löwen" befindet sich das Cafe und Restaurant Captains Dinner, hier bekommt man gutes Essen zu angemessenen Preisen.

Adresse: Landungsbrücke 3

Tel.: 040 312121

 

Kaisers

In dem modernen Stadtteil HafenCity öffnete in 2008 das Cafe Kaisers seine Türen. Von hier aus hat man einen besonderen Blick auf die Marco Polo Terassen.

Adresse: Am Kaiserkai 23

Tel.: 040 36091790

 

mehr zu Elbstrand in Hamburg