Kalender 2016 zum Hamburger Dom hier erhältlich
hamburg-dom-aktuell.de  ⇒ Hamburg Info

Hamburg erleben - Infos & Tipps

Hamburg - die Metropole pulsierenden Lebens


In Hamburg pulsiert das Leben. Die Stadt an der Elbe verfügt über einen riesigen Hafen, der zentral zwischen der Ostsee und Nordsee liegt. Als Universitätsstadt hat sich die Hansestadt längst einen Namen gemacht und zieht Studenten aus dem gesamten deutschen Raum, aber auch aus verschiedenen europäischen und nichteuropäischen Ländern an.

Der Hamburger Hafen und die Reeperbahn, sowie der FC St. Pauli sind Begriffe, die Sie automatisch mit Hamburg in Verbindung bringen. Mit ihren zahlreichen Bars und Einkaufspassagen, der maritimen Lage und dem grünen Umland ist Hamburg eine Stadt, in der Sie gleichermaßen die Ruhe und das Flair genießen, als auch am Puls der Zeit leben.
Das Leben in Hamburg

Hamburg zum wohlfühlen

Willkomm Höft

Mehr zur Schiffsbegrüßungsanlage Willkomm Höft

Diese Anlage ist wirklich einzigartig und damit gemeint ist die Schiffsbegrüßungsanlage Willkomm-Höft. Mit Höft ist die Landzunge am Schulauer Fährhaus gemeint und dies kommt aus der niederdeutschen Sprache, dort wird die Landzunge als Hööft bezeichnet. Dort am Schulauer Fährhaus werden ankommende Schiffe mit einer entsprechenden kleinen Zeremonie begrüßt. Das Schulauer Fährhaus liegt in Wedel an der Unterelbe. Diese Schiffsbegrüßungsanlage wurde 1952 von Otto Friedrich Behnke initiiert und auch installiert. Heute wird die Anlage am Schulauer Fährhaus von der Nautischen Kameradschaft Hansea betrieben.

Zur Geschichte von Willkommen Höft

Die Zeremonie der Begrüßung am Schulauer Fährhaus ertönte das erste Mal im Juni 1952. Hier wurde über Lautsprecheranlage der bekannte Willkommensgruß "Willkommen in Hamburg, wir freuen uns, Sie hier in Hamburg im begrüßen zu dürfen". Dies ist nun eine Attraktion und eine Tradition, auf die sich alle Seefahrer von mehr als 1.000 Bruttoregistertonnen Schiffen verlassen können. Mittlerweile ist eine stattliche Anzahl von mehreren Hundertausend Schiffen begrüßt. Die Ansage der Begrüßung wird in deutsch und in der Landessprache des Schiffes und immer in englisch abgespielt. Natürlich wurde auch verabschiedet und jedes Mal senkt sich oder hebt sich die Fahne hier am Schulauer Fährhaus für diese Zeremonie, mit der Ansage um welches Schiff es sich handelt, wer der Kapitän ist und unter welcher Flagge dieses Schiff fährt. Seinerzeit konnte man auf zirka 17.000 Karteikarten zurückgreifen und dort haben die Kapitäne die Daten entnommen, heute hilft das Internet und hält alle Daten der Schiffe dieser Welt bereit. Diese Zeremonie beginnt um 9 Uhr morgens und endet bei Sonnenuntergang.

Das wichtigste sind die Kapitäne

Hier am Schulauer Fährhaus gibt es Begrüßungskapitäne und diese Kapitäne haben kein Schiff mehr, aber sie sind die Fachleute, die die entsprechenden Informationen über alle vorbeifahrenden Schiffe Elbab- und aufwärts haben. Die Karteikarten gibt es heute noch und heute gibt es den Hafenbericht und das Internet wie bereits gesagt. Die Kapitäne bedienen auch den vollautomatischen 40 Meter Fahnenmast, der die Flagge Hamburgs zeigt, die Bundesflagge und die Landesflagge von Schleswig-Holstein, zudem wird noch das Signal UW aufgehisst und das bedeutet Gute Reise. Besondere Events sind dann, wenn Großschiffe vorbeiziehen, solche Luxusliner wir die Queen Mary oder die Queen Mary II. Willkommen-Höft wird täglich von sehr vielen Schiffen passiert und so sieht man hier viel. Kleiner Schiffe werden natürlich auch begrüßt und hier haben die Kapitäne die Aufgabe nur einmal kurz zu hupen und dann wird kurz zurück gehupt. Es hat also Tradition diese Willkommen-Höft hier vor den Toren Hamburgs und es ist eine wirklich interessante Geschichte, diesem Zeremoniell zu zusehen.

Events für jeden im Schulauer Fährhaus

Mittlerweile ist das Schulauer Fährhaus eine Event Location, denn seit der Renovierung 2012 bietet das Fährhaus den Rahmen für viele Familienfeiern. Ein erstklassiges Restaurant am Wasser und zudem immer etwas los, das bietet Willkommen-Höft am Schulauer Fährhaus. Das Traditionshaus ist bekannt für seine maritime Atmosphäre und hier feiert man gern. Diese Location bietet viele Möglichkeiten für unvergessliche Feste und Momente.

Die Anfahrt

Das Schulauer Fährhaus kann man ab Hamburg mit dem Schiff erreichen, aber auch mit dem Auto ist eine Anreise problemlos möglich. Parkplätze sind genügend vorhanden und der sicherste und schönste Weg ist über das Wasser. Willkommen-Höft ist ein bekanntes Ausflugsziel und hier kann man Feste erleben, kulinarische Köstlichkeiten im Fährhaus Restaurant genießen und die Begrüßung der Schiffe beobachten.

mehr zu Willkomm Höft

Planetarium Hamburg

 

Zahlreiche Veranstaltungen locken

In jedem Planetarium steckt etwas Besonderes. Neben den Vorstellungen, welche ein solches Planetarium zu bieten hat, sind es vor allem die Gebäude rund um das Planetarium, welche auch sehr interessant sind. Gemeinsam mit Experten die Richtung der Sterne bestimmen und darüber hinaus in den Vorstellungen noch mehr die Nähe zu den Sternen auszubauen, ist beinahe unbezahlbar und dennoch nur ein paar Tickets entfernt, welche auch ganz einfach zu buchen sind. Um des Planetariums Lichtmond kennenlernen zu können, müssen schnell Tickets gekauft werden. Die Tickets für die Lichtmond Vorstellungen sind schnell vergriffen. Wer schon immer mal einen Lichtmond sehen wollte, der mit des Planetariums Lichtmond Tickets die einmalige Chance dazu. Solch ein Lichtmond ist etliche Licht-Jahre von der Erde enfernt. Es lohnt sich also die Anreise, um einen dieser Lichtmonde zu sehen. Zusammen mit einem Zeiss Teleskop kann solch ein Lichtmond sichtbar gemacht werden. Abgesehen vom Lichtmond lohnt sich der Besuch des Planetariums allein deshalb schon, weil dadurch auch auf die Geschichte der Sterne eingegangen werden kann.

Viel erfahren über Sterne und Lichtmonde im Hamburger Planetarium

In den Museen können sogar hin und wieder auch gratis Veranstaltungen oder Sehenswürdigkeiten genossen werden. Egal ob es nun die Schiffe sind, oder die nähere Umgebung Winterhude und Harburg, der Besuch des Planetariums ist zu empfehlen, weil manche Sachen wie der Lichtmond erst in ein paar Jahren wieder sichtbar werden. Die oben genannte Zeitung infomiert im Übrigen mit einer Übersicht über die ganzen Tickets, wo es Tickets zu kaufen gibt und wie viel diese Tickets kosten. Rund um die Uhr mit Hilfe des Planetariums Lichtmond und das Bild von Sternen genießen können, dass macht den Reiz des Planetariums aus und den Kauf der Tickets so besonders. Einfach mal ein Wunderland erleben, ganz gleich, ob es nun der Lichtmond, oder bei den Sternen ist, der Besuch des Planetariums lohnt sich immer. Für die Kleinen gibt es bei den Tickets im Übrigen Rabatt. Es muss auch nicht erst auf einen Turm gestiegen werden, um Kultur, oder Lichtmond genießen zu können.

Für 2015 gibt es noch Tickets

Ganz nah bei den Sternen und dem Lichtmond zu sein und dabei die Nähe von Lichtmond und Sternen zu spüren, lässt niemanden kalt. Schon bei den Tickets wird klar, dass der Besuch des Planetariums auch manchmal zu einem Schauspiel werden kann, welches im Hof, oder in der Nähe des Hafen sich abspielen kann, wenn man nur mal die Events in Betracht zieht. Es gibt genug Tage, um diese 2015 Events des Planetariums genießen zu können. Mit Hilfe des Planetariums können auch Tickets für Gäste ausgestellt werden, welche erstmal den Stadtpark sehen möchten. Die Gäste können nämlich im Stadpark auch den Sternen ganz nahe kommen. Gäste, welche nun die Anreise zu den Sternen planen möchten, sollten sich am Besten auf der Homepage des Planetariums informieren. Damit wird die Anreise zum Vergnügen und alle Gäste können sich schon vorab, also bevor das mit den Sternen losgeht, wohfühlen.

Anfahrt

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
U3 bis Borgweg, Bus 179 bis Stadtpark (Planetarium), von dort ca. 3 Minuten Fußweg. Oder U1 bis Hudtwalckerstraße, Bus 20 oder 26 bis Haltestelle Ohlsdorfer Straße, von dort ca. 5 Minuten Fußweg.
Auto:
Richtung City Nord zum Stadtpark Winterhude. Parkmöglichkeit im Linnering oder in der Otto-Wels-Straße. Von dort etwa 3-5 Minuten Fußweg zum Planetarium.

 

 

mehr zu Planetarium Hamburg

Hamburg Dungeon

Was ist das Hamburg Dungeon?

Das Hamburg Dungeon wird durch Schauspieler zum Leben erweckt. Sie schlüpfen in die Rollen, die Hamburgs dunkle Geschichte ausmachen. Machen Sie sich auf die Spuren von Klaus Störtebeker oder der Inquisition, seien Sie beim großen Brand dabei und erleben Sie die schreckliche Pest. 600 Jahre Hamburger Geschichte warten auf Sie und toppen mit Sicherheit jeden Geschichtsunterricht.

Die Attraktion des Hamburg Dungeons

In insgesamt 12 Shows, durch die Sie als Besucher in der Speicherstadt geführt werden, lernen Sie nicht nur etwas über die Hamburger Geschichte, Sie erleben Sie hautnah. Inbegriffen sind zwei Fahrattraktionen sowie moderne Special-Effekts, die Ihnen das Blut in den Adern gefrieren lassen wird. Insgesamt dauert ein Rundgang ca. 90 Minuten, in den Sie aktiv einbezogen werden.

Derzeit erwarten Sie:

  • Fahrstuhl des Grauens
  • Hamburgs alte Bibliothek
  • Folterkammer
  • Hamburg brennt!
  • Die Inquisition
  • Das Labyrinth
  • Das Pestkrankenhaus
  • Klaus Störtebeker
  • Klabautermann
  • Hafen Gangs
  • Zuchthaus
  • Drop Dead

Hören Sie die Geschichte des Seeräubers Klaus Störtebeker, sehen Sie, wie dieser Mann festgenommen wurde und wie seine Hinrichtung am damaligen Grasbrook vonstattengegangen sein soll. Nehmen Sie sich vor Pestbeulen in acht, denn diese werden nicht ausgelassen. Erleben Sie die Legende des Klabautermanns und begreifen Sie, wie die Plünderer beim großen Brand Hamburgs im Jahre 1842 vorgegangen sind. Der Hafen Gang ist eine rasante Bootsfahrt, die Sie durch den Hamburger Hafen führt und alles andere als romantisch ist, denn damals ging es zur Sache.

Wer kann das Dungeon besuchen?

Einlass wird allen Interessierten ab 8 Jahren gewährt. Unter 10 Jahren empfiehlt sich der Besuch allerdings nicht und wird nur dann gewährt, wenn die ausdrückliche, schriftliche Genehmigung der Eltern mitgebracht wird, natürlich müssen diese auch anwesend sein. Ebenso verhält es sich bei Kindern bis einschließlich 14 Jahren. Diese dürfen das Dungeon nur in Begleitung eines volljährigen Erwachsenen besichtigen.

Menschen, die generell schreckhaft sind, sollten sich den Besuch dieser Attraktion überlegen.

Events

Neben speziellen Events, die vom Hamburger Dungeon angeboten werden, können Sie beispielsweise die Geburtstagspakete für Kinder oder Erwachsene buchen oder Ihren Junggesellenabschied feiern. Außerdem kann die Location für Firmen- oder Vereinsfeier, Jubiläen, Meetings, Präsentationen u.v.m. gemietet werden.

Öffnungszeiten

Das Hamburger Dungeon hat, mit Ausnahme des 24. Dezembers, täglich geöffnet. Letzter Einlass ist jeweils eine Stunde vor Schließung.

  • Januar bis Juni: 10 bis 18 Uhr
  • Juli und August: 10 bis 19 Uhr
  • September bis Dezember: 10 bis 18 Uhr

Für den Rundgang sollten 90 Minuten eingeplant werden.

Preise

Zum einen können sie vor Ort gekauft werden. Zum anderen gibt es die Online Buchung, bei der Sie mit Kreditkarte (Visa oder Master), SEPA-Lastschriftverfahren oder PayPal bezahlen können. Unterschieden wird in zwei Kategorien: Kinder von 10 bis 14 Jahren und Erwachsene ab 15 Jahren.
Klassische Tickets

  • Regulärer Preis Kinder:  20,16 Euro / Erwachsene: 24,95 Euro.
  • Online: 14,95 Euro / 15,50 Euro.

Englische Touren (ab 5 Personen, ansonsten Mischgruppe)

  • Regulärer Preis Kinder: 20,16 Euro / Erwachsene: 24,95 Euro
  • Online: 14,95 Euro / 18,95 Euro

Nur Online erhältliche Tickets

  • Flexi Eintritt (keine Festlegung auf Besuchszeit): Kinder: 19,95 Euro / Erwachsene: 23,50 Euro
  • Überholspur-Ticket (kein Schlangestehen): Kinder: 24 Euro / Erwachsene: 28 Euro

Tipps am Rande

Gerade zur Sommerzeit sollten Sie die Augen offen halten: Viele Einzelhändler haben Rabattcoupons an den Kassen ausliegen, mit denen Sie ermäßigte Tickets bekommen. Diese sind oftmals auch auf vielen Süßigkeiten oder Getränken zu finden.

Das Hamburg Dungeon gehört zur Merlin Entertainments Group. Haben Sie vor, andere Attraktionen wir das Madame Tussauds, SEA LIFE, das Heide Park Resort, das LEGOLAND oder LEGOLAND® Discovery Centre zu besuchen, sollten Sie eine Merlin Jahreskarte oder eine Merlin Premium Jahreskarte kaufen. Für 65 beziehungsweise 89 Euro pro Person erhalten Sie Vorteile wie beispielsweise 10% Ermäßigung in Shops und Restaurants, Freies Parken, Geburtstagsspecial, Gratis Express Pässe und vieles mehr.

Adresse und Anfahrt

Dungeon Deutschland GmbH
Hamburg Dungeon
Kehrwieder 2 20457
Hamburg Deutschland
Info-Hotline:
Tel: 040/1806 666 901 40 (0,20 €/Anruf aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 €/Anruf)
Tel: +49 (0) 40 36005520
E-Mail: hamburg.dungeons@merlinentertainments.biz

Reisen Sie mit der S-Bahn an, sollten Sie an der Station „Stadthausbrücke“ aussteigen. Kommen Sie mit der U-Bahn, so sollten Sie bis zum „Baumwall“ oder „Überseequartier“  fahren. Alternativ gibt es auch die Buslinie 6 (Ausstieg: „auf dem Sande“) oder 111 (Überseequartier). Von allen Stationen sind es nur wenige Gehminuten bis zum Dungeon.

Mit dem Auto können Sie ebenfalls anreisen, allerdings gibt es nur sehr wenige Parkplätze. Rechnen Sie daher ein wenig mehr Zeit ein, falls Sie keine Abstellmöglichkeit finden sollten.

mehr zu Hamburg Dungeon

Michel Hamburg

Michel Kirche in Hamburg

Die St. Michaelis Kirche ist eines der bekanntesten Gotteshäuser in Hamburg. Sie zählt zu einer der 5 Hauptkirchen in dieser Stadt. Die anderen Kirchen sind die St. Petri und die St. Nikolai sowie St. Katharinen und St. Jacobi. Die Geschichte der Kirche beginnt um 1600 herum. Damals war es noch eine Kapelle und diese wurde außerhalb Hamburgs erbaut. Erst ein paar Jahre später wurde die Kirche zu dem was sie heute ist, die Michaelis Kirche. Die eigentliche Kirche wurde aber erst gegen Ende des dreißigjährigen Krieges erbaut und steht nun in der Neustadt von Hamburg. Kriege und andere Katastrophen gehören ebenso zur Geschichte. Auch ein Neuaufbau wurde im Laufe der Jahre notwendig.

Die Glaubensrichtung im Hamburger Michel

Die Menschen können in der Kirche jederzeit einen Ort der Ruhe finden und sich dort auch über das Evangelium von Jesus Christus näher informieren. Mittlerweile ist die Michaelis Kirche eine Hauptkirche in Hamburg, die jährlich sehr viele Besucher begrüßt. Die Besucher können die Hauptkirche und auch die Krypta sowie den Turm besichtigen. Sollte allerdings der Besichtigungstermin mit einem Fest innerhalb der Kirche zusammenfallen, so kann es sein, dass dann keine Besichtigung durchgeführt wird. Gottesdienste sind beispielsweise solche Veranstaltungen, bei denen keine Besucher erlaubt sind.

Gotteshaus mit langer Geschichte

In Deutschland, genauer gesagt in Norddeutschland zählt die Michaelis Hauptkirche als eine der bekanntesten Barockkirchen. Diese Kirche besteht aus sehr vielen Merkmalen, die für Besucher wichtig sind. Zu einem dieser Merkmale gehört das Turmblasen. Dieses wird bereits seit 300 Jahren ausgeführt. Diese Tradition wird noch heute täglich umgesetzt. In der Kirche gibt es auch eine der schönsten Aussichtsplattformen. Von dort aus bietet sich ein atemberaubender Blick über Hamburgs Hafen. Die Plattform kann über den Fahrstuhl oder die Treppen erreicht werden. Die Treppenstufen können in einer Rekordzeit von 12 Minuten begangen werden. Dabei können Besucher auch Brandspuren entdecken, die noch als Überbleibsel eines Brandes aus 1906 vorhanden sind. Oder der Blick auf die Michel Glocken und das Uhrwerk wird näher betrachtet.

Turmuhr und Krypta

Selbst die Turmuhr ist wahrlich geschichtsträchtig. Sie zählt zu einer der größten im ganzen Land. Das Kirchenschiff und die darunter liegende Krypta sind Orte, die mit einer Führung bestens angeschaut werden können. In der Krypta liegen neben dem Bauer dieser Kirche auch viele andere Hamburger begraben. Selbst eine Ausstellung und ein Film über diese Krypta kann von den Besuchern bestaunt werden.

Behindertengerecht

Der Hamburger Michel bietet Zugänge für Rollstuhlfahrer. Leider kann aber nicht alles von diesen Menschen angeschaut werden, da die Bausubstanz diese Umbauten nicht zulässt. Für Schwerhörige gibt es einen induktiven Empfang und auch eine spezielle Führung für Sehbehinderte wird durch die Kirche angeboten.

Öffnungszeiten und Preise

Die Kirche zeigt auf, welche Termine immer wieder kommen. Dazu zählen die Gottesdienste sowie das Turmuhrblasen. Auch für Kinder gibt es zahlreiche Veranstaltungen wie beispielsweise die Evangelische Messe und eine Kinderkirche. Taufgottesdienste gehören ebenfalls zum Wirkungsgebiet der regelmäßigen Termine sowie der Gottesdienst am Sonntag Abend. Erwachsene bezahlen bis zu 5 Euro Eintritt und Kinder von 6 bis 16 Jahre bezahlen bis zu 3,50 Euro. Die Krypta erfordert separate Eintrittspreise. Aber auch ein Kombipreis kann gezahlt werden. Dann müssen Erwachsene bis zu 7 Euro bezahlen und Kinder von 6 bis 16 Jahre bis zu 4 Euro. Die Kirche kann von November bis April von 10 bis 18 Uhr besichtigt werden. Von Mai bis Oktober sind die Öffnungszeiten von 9 bis 20 Uhr.

Schon im Vorfeld können Besucher Karten vorbestellen. Das Buchen kann telefonisch erfolgen.

mehr zu Michel Hamburg

Alstervergnügen

Alstervergnügen vom 3.-6. September 2015: Spaß und Schlemmen an Hamburgs Wahrzeichen

Auf das Alstervergnügen freut sich ganz Hamburg. Immerhin handelt es sich hier um ein buntes Fest rund um das Wahrzeichen unserer schönen Hansestadt. Vom 3.-6. September 2015 wird also wieder gefeiert, gelacht, getanzt, geshoppt und geschlemmt, was der Geldbeutel und die Lust hergeben. Schon seit 1976 ist das Alstervergnügen eine feste Tradition im HH’er Veranstaltungskalender, ebenso wie der Hafengeburtstag, der Motorradgottesdienst oder der Triathlon einfach dazugehören. 2014 haben ca. 600.000 Menschen dem Kultur- und Musikprogramm, zudem auch die Band Kollektiv22 gehört, gefrönt, welches von der Bergmanngruppe zusammengestellt wird. Bei gutem Wetter können es dieses Jahr durchaus mehr werden. Hoffen wir das Beste!

Bunte Feuerwerke als Highlight

Am schönsten anzusehen sind wohl die Feuerwerke, die jeden Abend stattfinden. Die Pyro Show steht jedes Jahr unter einem anderen Motto und wird passend musikalisch unterlegt. Freuen Sie sich außerdem auch auf den Fackeleinzug der Kanuten, die Sie in Stimmung bringen, bevor das große Alstervergnügen-Feuerwerk startet. Die Binnenalster wird in ein stimmungsvolles Licht getaucht und so zu einem optischen Highlight am Abend. Versammeln Sie sich also zahlreich um ca. 22.45 Uhr und erleben Sie die Binnenalster in einem neuen Licht.

Freuen Sie sich auf das Programm

Tanzen steht beim Alstervergnügen ganz oben auf dem Programm. Aus diesem Grund wird für viel (Live-)Musik gesorgt. Zur Auswahl stehen der Alster Tanzsalon am Neuen Jungfernstieg und ein Discobereich an der Lombardsbrücke sowie zahlreiche Bars, die Sie ebenfalls mit coolen Songs und leckeren Drinks beschallen.

Der Tanzsalon hat jeden Abend ein anderes Motto:

  • Donnerstag 28.08.2014: Latin Rhythem
  • Freitag 29.08.2014, 17 bis 23 Uhr - Musical & others
  • Samstag 30.08.2014, 11 bis 23 Uhr - Dance und Fitness Tag
  • Sonntag, 31.08.2013, 12 bis 23 Uhr - Salsa Day

Natürlich wird auch dem Nachwuchs etwas geboten. Unter anderem wird es eine Kinderlounge auf der Lombardsbrücke geben, wo diese voll auf ihre Kosten kommen. In den vergangenen Jahren gab es beispielsweise ein Kochprogramm, eine Märchenerzählerin und Stelzenläufer. Besonders beliebt ist aber auch die Mal-Bastel-Werkstatt, wo Kinder kreativ sein können, aber auch das Riesenrad mit seinen 30 Metern Höhe. Für 2015 werden noch interessierte Initiativen gesucht, die das Kinderprogramm mitgestalten wollen, welches aktuell noch nicht komplett feststeht. Wenn Sie Interesse haben, schreiben Sie gerne eine E-Mail an: freiwilligenboerse-hamburg(at)hamburg.de.

Weiter erwarten Sie eine Wasserbühne, die Feinschmeckermeile sowie zahlreiche anderer Buden, die einiges zum Entdecken und staunen bieten.

2015 wieder mit Renn-Enten

Wenn die Alster wieder gelb überflutet wird, kann das nichts anderes heißen, als dass das traditionelle Enten-Rennen stattfindet. Alle zwei Jahre findet dieses Mini-Event statt. Jede Ente, die für das Rennen gekauft wird, tut ihren Teil dazu bei, den Verein "Hamburg macht Kinder gesund e.V." zu unterstützen. Zudem warten einige Gewinne auf die schnellsten Entchen. 2013 war es eine Türkei-Reise für die flotteste. 

Besuchen Sie die Museumsschiffe

Dieses Jahr werden vier Museumsschiffe vor Ort sein, die Sie besichtigen können. Der Museumshafen Övelgönne schickt Fortuna“ (holländischer Frachtsegler, 1914), „Moewe“ (Besan-Ewer, 1907), „Johanna von Övelgönne“ (Friesische Yacht, 1910) und „Hoop de Welvaart“ (Boeierschuit, 1883) zur kleinen Alster.

Veranstaltungszeiten

  • Donnerstag, 3. September 2015: 12 – 24 Uhr
  • Freitag, 4. September 2015: 10 – 24 Uhr
  • Samstag, 5. September 2015: 10 – 24 Uhr
  • Sonntag, 6. September 2015: 11 – 23 Uhr

Adresse

Alstervergnügen 2015
Jungfernstieg 1
20095 Hamburg

Anreise

Aufgrund dessen es keine Parkmöglichkeiten in direkter Nähe gibt, raten wir Ihnen, nicht mit dem Auto zu kommen. Zwar gibt es in der Innenstadt einige Parkplätze, doch diese kosten Geld, sind für Besucher bestimmter Geschäfte reserviert oder sind besetzt, da gerade am Wochenende immer viel los ist.
Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln können Sie ganz bequem zum Alstervergnügen 2015 gelangen. Direkt vor den Toren des Events ist die Haltestelle „Jungfernstieg“. Natürlich können Sie auch zu Fuß laufen und noch eine kleine Bummeltour durch die Innenstadt machen, wenn Sie am Hauptbahnhof, dem Gänsemarkt oder an der Mönckebergstraße aussteigen.

Informationen für Autofahrer

Aufgrund des Alstervergnügens wird es zu Straßensperrungen kommen. Gesperrt sein wird der Ballindamm zwischen Kreuzung Glockengießerwall und Kreuzung Bergstraße. Informieren Sie sich daher bitte vorher, wie Sie diese umgehen können und dennoch schnell an Ihr Ziel gelangen.

Alstereisvergnügen

Das Alstereisvergnügen ist die Krone für die Hamburger Events. Leider ist es nie klar, ob es gefeiert werden kann, denn damit die Alster zufriert, muss es im Winter richtig kalt werden. Das letzte Alstereisvergnügen fand 2010 statt. Ob es 2015 etwas wird, können wir leider nicht sagen, aber wir hoffen es ebenso sehr, wie die anderen 1,7 Millionen Hamburger!

mehr zu Alstervergnügen

Millerntor Stadion

Mehr über das Millerntor Stadion

Das Millerntorstadion ist in Hamburg sozusagen ein Wahrzeichen. Hier findet wesentlich mehr Statt als die Heimspiele des Clubs St. Pauli. Das Stadion liegt im Hamburger Stadtteil Pauli genauer gesagt im Heiligengeistfeld. Das Stadion bietet Platz für 29063 Zuschauer, die sich regelmäßig die Spiele der Braun-Weißen, wie sie in Hamburg genannt werden, anschauen. Im Stadion wurde die Südtribüne im Jahr 2007 umgebaut. Seit diesem Jahr fasst diese Südtribüne nun mehr Plätze. Neben der Südtribüne wurde aber auch die Haupttribüne umgebaut. Das geschah im Jahr 2010, was erlaubte noch mehr Menschen in das Stadion einzuladen. Die Umbauarbeiten sind damit aber keinesfalls abgeschlossen. Weitere sollen noch folgen. Das Millerntor Stadion verfügt über Steh- Sitzplätze. Aber auch Business Seats wurden angelegt. Separée-, Presse- und Rolliplätze gehören ebenso zum Aufenthaltsgebiet für die Zuschauer. Auf der Südtribüne und auch auf der Haupttribüne sind die Business Sitze zu finden.

Das ist aber noch nicht alles was das Millerntorstadion zu bieten hat. Zwei Ballsäle gehören ebenfalls dazu sowie eine Kindertagesstätte. Die Ballsäle sind in der Südtribüne und auch in der Haupttribüne zu finden. Hier können Menschen feiern. Die Hochzeit oder auch ein Geburtstag im Millerntorstadion zu feiern kann somit erfüllt werden. Aber auch an die Gegnerische Mannschaft und ihre Fans wurde gedacht. Diese können sich Tickets auf der Nordkurve reservieren. Im Heiligengeistfeld innerhalb des Millerntorstadions ist damit aber das Angebot noch nicht abgeschlossen. Der Fanshop kann natürlich auch von allen aufgesucht werden. Hier findet sich das eine oder andere Andenken an die Mannschaft. Diese tragen natürlich das typische Logo des Clubs. Am Millerntor spielt die Mannschaft St. Pauli regelmäßig Fußball. Aber auch noch eine weitere Mannschaft spielt im Millertor Stadion regelmäßig. Dabei handelt es sich um die 2. Mannschaft von St. Pauli.

Hells Bells von der Band AC/DC ist sozusagen der Song, der alles einläutet. Die Fans am Millerntor wissen genau, was es bedeutet, wenn der Song ertönt. Dann hebt das Millerntor Stadion förmlich ab und die Fans sind nicht mehr auf den Plätzen zu halten. Ebenso wichtig ist es zu erwähnen, dass innerhalb des Millerntorstadions im Stadtteil St. Pauli faschistische Parolen verboten sind. Das bezieht sich auch auf spezielle Kleidung die nicht getragen werden darf. Zudem kann sich das Millerntorstadion in Hamburg über eine Ehrung freuen. Es ist nun eines der Tierfreundlichsten Fußballstadien in Deutschland. Denn hier werden auch vegetarische Speisen gereicht. Die Kita, die schon zuvor erwähnt wurde heißt Piratennest. Diese wird von einer Stiftung betrieben und freut sich über Plätze für bis zu 100 Kinder.

Anreisend Gäste müssen sich über Parkplätze überhaupt keine Sorgen machen. Diese sind am Millerntor Stadion zur Genüge vorhanden. Auf dem Vorplatz der Geschäftsstelle von St. Pauli finden ungefähr 100 Fahrzeuge einen Platz. Allerdings gibt es auch einen Haken, denn die Parkplätze dürfen während den Spielen nicht genutzt werden. Dafür gibt es aber auch die Möglichkeit mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Die Anfahrt kann mit dem PKW bequem über die Autobahn 7 erreicht werden. Aber auch über die Autobahn 1 ist die Anfahrt möglich. Bei den öffentlichen Verkehrsmitteln kann auf die U-Bahn zurückgegriffen werden die U-Bahn Linie 3 ist hierfür genau die Richtige. Diese fährt ungefähr 9 Minuten bis nach St. Pauli. Eine weitere Möglichkeit ist das Millertor Stadion Hamburg mit dem Bus anzufahren. Hier können die Linien 36 und 112 genutzt werden.

Für Heimspiele des FC St. Pauli können die Karten telefonisch vorbestellt werden. Diese Annahme erfolgt jedoch zu festgelegten Zeiten. Das Büro hat hierfür eine spezielle Hotline eingerichtet. Damit können Fans sich immer für das nächste Heimspiel ihres Vereins eine Karte sichern. Diese Karten können aber auch per E-Mail vorbestellt werden. Der Verkauf findet dann also immer statt.

mehr zu Millerntor Stadion

Eimsbütteler Park

Grüner Ort zum Entspannen

Mächtige Bäume mit grünen Kronen, viel Gras und Wasser schaffen eine hervorragende Atmosphere für Jogger, Mütter mit kleinen Kindern und alle, die nach einem ruhigen Plätzchen zum Entspannen suchen. Dieser Park ist eine Oase im Herzen des sonst sehr lebendigen Stadteils Eimsbüttel, die Anwohner nennen ihn kurz "Der Weiher".

Hinweis: Fahrrad fahren ist verboten

Wegbeschreibung: Bus 20, 25 Goebenstraße --> Diese Haltestelle ist dirkt am Eingang zum Park

Besuchen Sie den Eimsbüttler Park und erleben Sie Natur Pur. Alleine mit Ihrem Partner oder als Familie hier kommt jeder auf seine Kosten.

mehr zu Eimsbütteler Park

Christopher Street Day

Christopher Street Day in Hamburg: "Akzeptanz ist schulreif: Sexuelle Vielfalt auf den Stundenplan!"

Die Politparade, der Christopher Street Day, ist einst als Demo von und für Schwule, Lesben, Bisexuellen und Transgendern ins Leben gerufen worden und findet kurz nach dem Schlagermove statt (10.-11. Juli 2015). Mit diesem Marsch soll dazu bewegt werden, Diskriminierung und Ausgrenzung zu unterlassen sowie die Rechte dieser Menschen zu stärken. Dieses Jahr findet die Parade am 1. August 2015 statt und steht unter dem Motto "Akzeptanz ist schulreif: Sexuelle Vielfalt auf den Stundenplan!". Einher gehen dem die vielen Aufstände zum Thema Aufklärung in Schulen, denn viele Eltern sind auf die Barrikaden gegangen, als es darum gibt, die verschiedenen sexuellen Orientierungen in den Lehrplan aufzunehmen. Damit diese Diskriminierung ein Ende findet und Akzeptanz wachsen kann, wird es beim CSD 2015 thematisiert.

Der CSD ist der Höhepunkt der Hamburg Pride Woche vom 24. Juli bis 2. August 2015, der viele Veranstaltungen einhergehen und mehr Augen und Ohren auf die LGBT (Lesbian, Gay, Bisexual und Transgender) in Deutschland und der Welt richten soll.

Geschichte des CSD

Der erste Aufstand von Homosexuellen und anderen sexuellen Minderheiten fand am 28. Juni 1969 statt, weil Polizisten immer wieder auf die Idee kamen, Razzien in entsprechenden Etablissements durchzuführen. Die Menschen wollten sich das nicht mehr bieten lassen, weswegen es zu heftigen Straßenschlachten kam, die mehrere Tage andauerten.

Auch wenn diese Geschichte keine schöne ist, so gründete sich daraufhin das Christopher Street Liberation Day Committee und erinnert seit dem an diesen Morgen. In NY wird der CSD am letzten Samstag des Juni gefeiert und ist mittlerweile auf vielen anderen Teilen der Erde angekommen. In Hamburg findet die Politparade dieses Jahr zum 35. Mal statt.

Was Hamburg Pride erreichen will

Auch wenn das Straßenfest und die Parade viel Freude bereiten, so soll diese ganze Veranstaltung für etwas stehen und für Bewegung sorgen:
aktive Aufklärungs- und Bildungspolitik

  • bundesweite Verankerung sexueller Vielfalt als Bestandteil der Lehr- bzw. Bildungspläne
  • gleichgeschlechtliche Paare sollen sich ehelichen können
  • bis dahin volle rechtliche Gleichstellung der Eingetragenen Lebenspartnerschaft
  • volle Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare
  • gleichberechtigter Zugang zur Reproduktionsmedizin
  • die Entschädigung und bundesweite Rehabilitierung der nach § 175 verurteilten Homosexuellen und die Aufhebung der entsprechenden Urteile

Eröffnungsgala am 25. Juli

Traditionell wird die Pride Week feierlich eröffnet. 2015 findet sie im neuen "Schmidtchen"-Theater am Spielbudenplatz statt. Geboten wird allen Gästen ein bunter Mix aus Entertainment und Talk, der sich natürlich um das Motto des diesjährigen CSDs dreht. Wichtigster Punkt des Abends ist aber die Verleihung des Pride Awards, welcher nur an Menschen geht, die sich besonders stark für die LGBT-Community einsetzen. Ab 23 Uhr wird dann im Schmidts Tivoli gefeiert, denn dort findet die größte Gay-Party im Norden statt. Dieser Abend ist der gelungene Einstieg in den Rest der Woche. Die Tickets kosten 27,50 Euro und sind über ahoi-events.tickets.de erhältlich.

Pride Week und Straßenfest

Der CSD wird von der Pride Week und einem großen Straßenfest gerahmt. Die Pride Week bezeichnet eine Vielzahl von unterschiedlichen Veranstaltungen von und für die LGBT-Community. Dazu gehören Diskussionen, Partys, Aufführungen und vieles mehr. Natürlich alles im Zeichen des schwul-lesbischen Lebens. Die meisten werden im Pride House (der Alster 40, St. Georg) stattfinden, denn dies ist das Zentrum des Events.
Das Straßenfest geht vom 1. Juli bis 3. August und ist am Jungfernstieg und Ballindamm besuchbar. Wenn Sie sich über bestimmte Themen informieren wollen, ein bisschen shoppen möchten oder sogar auf Partnersuche sind, sind Sie auf dem CSD-Straßenfest genau richtig. Bummeln Sie Freitag ab 15 Uhr und am Samstag und Sonntag ab 11 Uhr durch die Meile.

Der Höhepunkt: Die CSD-Parade am 1. August 2015

Nach all dem Trubel darf der Christopher Street Day Umzug natürlich nicht fehlen. Wie jedes Jahr wird es schrill, bunt, ungewöhnlich und unglaublich spaßig. Zusammen mit Gleichgesinnten werden Sie durch die Hamburger Innenstadt ziehen und sich für mehr Toleranz einsetzen. Ab 12 Uhr geht die Parade los und führt den Trupp durch die Mönckebergstraße bis zum Jungfernstieg: Aufgrund des Baus an den Alster-Brücken ist die diesjährige Route ein wenig verändert, aber nicht weniger interessant. Erwartet werden rund 10.000 Teilnehmer und über 110.000 Zuschauer, die zwar nicht mitlaufen, das Treiben aber nicht verpassen wollen. Hoffen wir auf gutes Wetter für die LGBT-Community, denn umso besser das ist, desto schöner wird die Parade auch werden. Gemeinsam gegen politische Diskriminierung!

Wilde Parys, heiße Bässe

Wenn Sie den Abend mit einer Party ausklingen lassen wollen, bieten sich während der Pride Week einige Locations, um gemeinsam feiern zu gehen.

  • 25. Juli 2015:
    Opening Party mit PinkInc.
    Start: 23 Uhr
    Eintritt: 10 Euro im VVK (bei Hein&Fiete und Wunderbar) / 12 Euro AK
    Adresse: Spielbudenplatz 24, 20359 Hamburg
    Nächste Haltestelle: S-Bahn Reeperbahn
  • 31. Juli 2015:
    Electro Pride
    Start: 24 Uhr Eintritt: 10 Euro AK
    Adresse: Uebel&Gefährlich, Hochbunker, Feldstraße 66
    Nächste Haltestelle: U-Bahn Feldstraße
  • 1. August:
    Pride Dance - Offizielle CSD-Abschlussparty
    Start: 22 Uhr
    Eintritt: 12 Euro VVK, 15 Euro AK
    Adresse: Edelfettwerk, Schnackenburgallee 202
    Nächste Haltestelle: S-Bahn Eidelstedt

Zudem können Sie davon ausgehen, dass auf dem Kiez und der einige kleinerer Partys stattfinden werden. Die Lange Reihe in der Innenstadt eignet sich außerdem bestens, um einen Absacker zu trinken, denn dort gibt einige Gay Kneipen und Bars, die Sie herzlich begrüßen.

Wenn Sie außerhalb Hamburgs anreisen empfiehlt sich eine Stadtführung. Beispielsweise“ Queer durch Hamburg-St.Georg“ für 25 Euro oder die Safari-Tour mit Olivia Jones, Lilo Wanders oder Sven Florijan, die Ihnen mit Wirtz und Charme ein spannendes St. Pauli zeigen werden.

mehr zu Christopher Street Day

Elbstrand in Hamburg

Schulauer Fährhaus

Täglich begüßt oder verabschiedet Wilkomm Höft Schiffe aus fernen Ländern, dazu werden die Nationalhymne gespielt und Ansprachen in der jeweiligen Landessprache gehalten. Die Texte werden sorgfältig vobereitet und sind das Egebnis einer aufwändigen Arbeit. Seit 2011 erscheint das Haus in einem modernen Look.

Adresse: Wedel, Parnaßstraße 29,

Tel.:0410392000

 

Kajüte S.B.12

Das Cafe liegt direkt auf dem Elbstrand in Blankenese und bietet seinen Gästen einen angenehmen Aufenthalt mit Kaffee und Kuchen, das alles direkt am Strand.

Adresse: Blankenese, Strandweg 79

Tel.: 04086648640

 

Fischclub Op´n Bulln

Wenn Sie auf der Suche nach einem guten Fischrestaurant sind, dann ist Fischclub Op´n Bulln genau das Richtige für Sie. Gutes Essen mit dem maritimen Feelig verbunden, das zeichnet dieses Restaurant aus.

Adresse: Blankenese, Strandweg 30a

Tel.: 040869962

 

Louis C.Jacob

Ein Cafe im Nobel-Hotel Louis C.Jacob. Der Blick von der Lindenterasse ist unvergesslich.

Adresse: Elbchaussee 401-403

Tel.: 040 82255405

 

Cafe Engel

Auf dem Fähranleger Teufelsbrück gelegen bietet dieses Cafe besten Kaffee und Kuchen. Entspannen Sie sich hier auf der Sonnenterasse des Cafes.

Adresse: Anleger Teufelsbrück

Tel.: 040 824187

 

Elv

Elv ist ein historisches Restaurant und Cafe im Elbschloss-Pavillion. Dieser Ort ist ein Beliebtes Ziel für Radler.

Adresse: Elbuferweg 80

Tel.: 040 820042

 

D.E.S Bergedorf

Im Museumshafen Ovelgönne steht die im 1955 gebaute Fähre D.E.S Bergedorf. Auf dieser Fähre befindet sich das gleichnamige Cafe.

Adresse: Ponton Neumühlen

Tel.: 040 397383

 

Cafe Elbterassen

Ein Cafe mit Sonnenliegen und Strandkörben in der Nähe des berühmten Elbstrandes

Adresse: 040 3903443

 

Captains Dinner

Am Anleger zum Musical "König der Löwen" befindet sich das Cafe und Restaurant Captains Dinner, hier bekommt man gutes Essen zu angemessenen Preisen.

Adresse: Landungsbrücke 3

Tel.: 040 312121

 

Kaisers

In dem modernen Stadtteil HafenCity öffnete in 2008 das Cafe Kaisers seine Türen. Von hier aus hat man einen besonderen Blick auf die Marco Polo Terassen.

Adresse: Am Kaiserkai 23

Tel.: 040 36091790

 

mehr zu Elbstrand in Hamburg