Kalender 2016 zum Hamburger Dom hier erhältlich
hamburg-dom-aktuell.de  ⇒   ⇒   ⇒   ⇒ Lurup

Lurup

Lurup


Sie möchten mehr über Lurup erfahren? Hier sind die wichtigsten Daten zusammengetragen. Lurup ist ein Stadtteil Hamburgs, der am nordwestlichen Rand der Stadt im Bezirk Altona liegt.

Geschichte von Lurup


Erstmals wurde Lurup 1752 im Nienstedtener Kirchenbuch benannt. Für den Namen gibt es mehrere Überlieferungen. So sollen Fuhrleute die Namensgeber sein, dann wieder die beiden Gemeinden Luur und Op. Aber auch ein Wirtshaus soll Pate gestanden haben. 1746 wurde der Ort im Pinneberger Schuldprotokoll erwähnt.

Die im Jahr 1908 erschienene Topografie von Holstein gibt für Lurup eine Fläche von 266 ha an. Es sollen 377 Einwohnern angesiedelt gewesen sein. Ende 1910 lebten dort bereits 762 Menschen. 1927 wurde Lurup nach Altona eingemeindet. Gemeindevorsteher war bis zur Eingemeindung der Landwirt Klaus Eckhoff.
Traurige Berühmtheit verschaffte dem Ort das hier angesiedelte KZ Außenlager Eidelstett. In diesem Lager waren ausländische Zwangsarbeiterinnen untergebracht, die dann am 4. April 1945 zum Todesmarsch nach Bergen-Belsen verpflichtet wurden.

Einwohnerzahl und Umfeld


Lurup ist der einwohnermäßig größte Stadtteil im Bezirk Altona. Der Hamburger Stadtteil Lurup bietet mit seinen Einfamilienhäusern und den kleinen Grünflächen ein perfektes Wohnumfeld für Familien. Die Anbindung zur Innenstadt ist mit mehreren Buslinien sehr gut. 33000 Einwohnern leben hier auf 6,3 Quadratkilometern.

Es kommen also 5480 Einwohner auf einen km². Lurup ist überwiegend geprägt von Kleinindustrie- und Handwerksbetrieben sowie Einzelhandelsgeschäften und einigen größeren Super- und Baumärkten.

Als einziges größeres Unternehmen ist seit 1927 die Hermes Schleifmittel GmbH & Co. KG in Lurup ansässig und auch Arbeitgeber in Lurup.

Öffentliche Einrichtungen


Das Jugendzentrum "Luur-up" (Werkstatt- und Freizeittreff für junge Menschen) befindet sich in der Spreestraße 22. Hier werden vor allem Gruppenaktivitäten wie Musik-, Computer- und Kreativangebote auch Hausaufgaben- und Nachhilfe gegeben. An einem weiteren Standort, im Jugendkeller "Underground", Luruper Hauptstraße 155 bietet der Verein Kurse zur Berufsorientierung in den Holz-, Metall- und Schneiderwerkstätten an.

Des Weiteren gibt es Treffs für Jugendliche, die offen sind, aber auch Theater- und Fantasy-Rollenspiel-Gruppen zum Zeitvertreib. Das Bildungsangebot erstreckt sich vom Kindergarten bis hin zum Gymnasium.

Sehenswürdigkeiten in Lurup


Der Stadtteil Lurup hat viele kleine und größere Grünflächen. Viele Familien nennen einen kleinen Garten vor der Haustür ihr Eigentum. Am Fangdieckgraben, ein Kanal, der mitten durch den Stadtteil verläuft, sorgen Naturinteressierte für Sauberkeit und entfernen den Unrat aus dem Gewässer.

Die Abenteuerwege Lurup wollen Kinder zum Spielen in unmittelbarer Umgebung anregen. Der nahe Volkspark in Bahrenfeld lädt ­Erholungssuchende ein. Die HSH Nordbank Arena und die Color Line Arena liegen für die Luruper Bürger fast vor der Haustür.

Anfahrt

Adresse:
22549
Hamburg
Telefon
 

Entdecken Sie Hamburg

Alter Elbtunnel

Treppe im Alten Elbtunnel

Der alte Elbtunnel ist ein Stück Hamburger Geschichte


Alter Elbtunnel

Laeiszhalle

Tolle Musikkonzerte

Im Jahre 1908 am 04.06. wurde die Laeiszhalle feierlich eingeweiht


Laeiszhalle

Hamburger Hafen

Landungsbrücken im Hamburger Hafen

Der größte Seehafen Deutschlands beherrscht die Stadt...


Hamburger Hafen

Archäologisches Museum Hamburg

Archäologisches Museum 2

Entdecken Sie das Archäologische Museum in Hamburg...


Archäologisches Museum Hamburg