Kalender 2016 zum Hamburger Dom hier erhältlich
hamburg-dom-aktuell.de  ⇒   ⇒   ⇒   ⇒ Eidelstedt

Eidelstedt

Eidelstedt in Hamburg


Der Stadtteil Eidelstedt in Hamburg befindet sich im Nord-Westen der Stadt und grenzt an Schnelsen, Niendorf, Stellingen, Bahrenfeld und Lurup. Zudem grenzt der Stadtteil, der zum Bezirk Eimsbüttel gehört, direkt an das Bundesland Schleswig-Holstein. Mit einer Fläche von 8,7 Quadratkilometern und einer Einwohnerzahl von ungefähr 31.000 Menschen stellt Eidelstedt einen vergleichsweise mittelgroßen Stadtteil dar. Für die Einwohnerdichte ergeben sich ca. 3500 Einwohner/km², was ebenfalls im Mittelfeld der Stat liegt.

Vom Bauerndorf zur familienfreundlichen Wohnhausgegend


Zur Zeit der ersten Erwähnung des damaligen Dorfes Eidelstedt, welche wohl im 16. Jahrhundert stattfand, bestand der heutige Stadtteil aus einer Hand voll Bauernhöfen und Hütten. Bis ins frühe 20. Jahrhundert wurde in Eidelstedt hauptsächlich Landwirtschaft betrieben, darunter unter anderem Milchwirtschaft und Landschaftsbau (Garten, Gemüse). Eine industrielle Produktion war zwar vorhanden, beschränkte sich jedoch ausschließlich auf Fischereierzeugnisse und Dünger.

Ein erster großer Meilenstein war das Verschwinden des Jaarsmoors in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts, welches die Flächen bebaubar machte. 1937 wurde Eidelstedt schließlich zum Groß-Hamburger Stadtteil. Heute trumpft Eidelstedt mit vergleichsweise niedrigen Miet- und Grundstückspreise und einer guten Infrastruktur, weshalb der Stadtteil besonders beliebt bei Familien ist.

Eidelstedts Verkehrsanbindungen


Obwohl der Stadtteil am Rande von Hamburg liegt, findet man hier exzellente Verkehrsanbindungen vor. Durch ihn führen drei Hauptverkehrsadern - die A7, die A23 und die Bundesstraße 4. Somit ist der Stadtteil von allen Himmelsrichtungen aus per Auto einfach zu erreichen. Wer das Auto lieber stehen lässt, hat die Möglichkeit, die Eisenbahnstrecke Hamburg-Altona-Elmshorn zu nutzen oder über die S-Bahn-Station Eidelstedt bzw. Elbgaustraße mit der S3 und S21 zu fahren. Zudem verkehrt die Linie A1 der AKN am Bahnhof Eidelstedt. Busse, sowohl Metrobusse, Schnellbusse als auch Stadtbusse, fahren im Stadtteil im Minutentakt in alle erdenkliche Richtungen.

Was hat Eidelstedt sonst noch zu bieten?


Das Eidelstedt CENTER lockt mit ausgiebigen Einkaufstouren. Das Einkaufzentrum befindet sich in der alten Elbgaustraße und hat Montag bis Freitag von 9:00 bis 19:00 Uhr geöffnet und am Samstag von 9:00 bis 18:00 Uhr. Der Stadtteil bietet jungen Familien insgesamt vier Kindergärten. Der Sola-Bona-Park stellt im Sommer einen beliebten Ort zum Sonnen und Entspannen dar. Für Kulturliebhaber ist die Elisabethkirche vom berühmten Architekten Hugo Groothoff ein Besuch wert.

Eidelstedt - von der SPD geführt


Die familienfreundlichen Strukturen sind unter anderem darauf zurückzuführen, dass der Wahlkreis Stellingen-Eimsbüttel-West sich mit überragender Mehrheit für die SPD ausspricht. Ebenfalls finden sich hier viele Anhänger der Partei Bündnis 90/Die Grünen und der Linken. Die Christlich Demokratische Union hat mit knapp unter 20% einen vergleichsweise geringen Anteil an Sitzen in der Bezirksversammlung.

Anfahrt

Adresse:
22523
Hamburg
Telefon
 

Entdecken Sie Hamburg

Hamburger Hafen

Hamburger Hafen

Der größte Seehafen Deutschlands beherrscht die Stadt...


Hamburger Hafen

Tierpark Hagenbeck

Tropen Aquarium - Tierpark Hagenbeck

Der Tierpark Hagenbeck beherbergt 210 verschiedene Tierarten und insgesamt über 1800 Tiere...


Tierpark Hagenbeck

Kunsthalle Hamburg

Kunsthalle Hamburg Hauptgebäude

Zu einer der bekanntesten Kunsthallen Deutschlands gehört die Kunsthalle in Hamburg...


Kunsthalle Hamburg

Highflyer Hamburg

Fesselballon Hamburg Highflyer Ansicht von der Straße

Der Highflyer Fesselballon ist einer der modernsten Ballons der Welt


Highflyer Hamburg