Kalender 2016 zum Hamburger Dom hier erhältlich
hamburg-dom-aktuell.de  ⇒   ⇒   ⇒   ⇒ Schnelsen

Schnelsen

Schnelsen


Schnelsen - vom Dorf zur blühenden Wohnoase

HOT-Facts:


- Einwohner: 27.578
- Fläche: 8,978
- Bezirk: Eimsbüttel

Historisches zu Schnelsen


Unter dem Namen "Senelse" wurde das einstige Bauerndorf anno 1347 erstmals erwähnt. Insgesamt verfügte das Gebiet über 14 Höfe, die im Laufe der Zeit immer mehr wurden. Aufgrund der großflächigen Moorlandschaft, die der Stadtteil umgab, lohnte sich die Landwirtschaft nicht mehr so sehr. Als der letzte Schauenburger Graf 1640 verstarb, wurde die Grafschaft in Herrschaft von Pinneberg umbenannt und gehörte fortan zum königlich dänischen Hoheitsgebiet. Bis zur heutigen Entwicklung von Schnelsen verstrichen noch einige Hundert Jahre.

AKN und die Kunststraßen


Das dänische Königshaus ließ bereits Mitte des 19. Jahrhunderts die berühmten "Kunststraßen" errichten. Heute sind sie besser bekannt unter den Namen Holsteiner Chaussee und Oldesloer Straße. Die Waren konnten nun direkt in das dänische Altona gebracht werden. Nur 50 Jahre später verkauften die ansässigen Bauern Ihre Ländereien als Bauland. Die berühmte Gaststätte "Schwark's Gasthof" wurde von Fritz Sottorf ins Leben gerufen und gilt bis heute als Goldgrube.

Die Entwicklung vom Dorf zum aufstrebenden Stadtteil erfolgte in raschen Schritten. Die Straßenbahnlinie 2 wurde errichtet, mit der nicht nur die Post, sondern auch Personen in die angrenzenden Viertel und in die Innenstadt befördert werden konnten. Im Jahre 1978 wurde die Straßenbahn durch Busse ersetzt. Seit 2001 können Fahrgäste direkt von Schnelsen bis zur Hamburger Innenstadt mit der Metro-Bus Linie 5 gelangen. Ein erheblicher Fortschritt, der erneut einen hohen Zuzug nach Schnelsen bewirkte. Mittlerweile umfasst das Viertel über 27.000 Einwohner - Tendenz steigend. Land und Stadt rücken immer näher zusammen und sorgen für eine hohe Lebensqualität.

Natur und bedeutungsvolle Relikte


Dass es sich früher bei Schnelsen um ein Dorf gehandelt hat, kann nur mehr an wenigen Bauwerken entdeckt werden. Der aus dem 16. Jahrhundert stammende Bornkasthof sowie das Wenlhohe Gut aus dem Jahr 1882 sind noch Überbleibsel aus der Dorfgeschichte von Schnelsen. Große Wiesenflächen und ein herrliches Naturpanorama sorgen für hohe Lebens- und Wohnqualität in diesem Stadtteil.

Kulturelle Angebote werden ständig erweitert!


Im Bereich der Freizeit- und Kulturgestaltung entwickelt sich Schnelsen rasch weiter. Sportvereine, Chorgemeinchaften oder Bildungsstätten können direkt vor Ort besucht werden. Der Weg zur Innenstadt wird immer häufiger erspart. Zusätzlich entdecken Kulturvereine das Quartier Schnelsen für sich. Das Schnelsenfest oder das berühmte Jazzfestival sind bereits zur fixen Institution geworden. Schnelsen wird auch in Zukunft seinen Neubewohnern einiges bieten können. Weitere Wohnbauprojekte sind bereits geplant. Stadt, Land und hohe Lebensqualität in perfekter Kombination - das bietet Ihnen Schnelsen.

Anfahrt

Adresse:
22457
Hamburg
Telefon
 

Entdecken Sie Hamburg

Willkomm Höft

Willkommen-Höft - Fährenanleger

Diese Anlage ist wirklich einzigartig und damit gemeint ist die Schiffsbegrüßungs- Anlage Willkomm Höft...


Willkomm Höft

Alsterrundfahrt

Der Jungfernstieg

Alsterrrundfahrt mit dem Alsterdampfer


Alsterrundfahrt

Tierpark Hagenbeck

Tierpark Hagenbeck

Der Tierpark Hagenbeck beherbergt 210 verschiedene Tierarten und insgesamt über 1800 Tiere...


Tierpark Hagenbeck

Wildpark Schwarze Berge

Wildpark Schwarze Berge Schleiereule

Wildpark in den Harburger Bergen


Wildpark Schwarze Berge