HofbÀckerei

In der HofbĂ€ckerei erlebt man eine sĂŒĂŸe Reise durch Europa.

In der liebevollen als Landhaus im Fachwerkstil gestalteten HofbÀckerei schmecken die schwÀbischen, böhmischen, französischen und österreichischen Dessert-Klassiker besonders gut.

Ob Crepes, Marillen- oder Erdbeerknödel im Topfenteig mit Vanillesoße, Kaiserschmarren oder ApfelkĂŒchle, im der HofbeĂ€ckerei ist fĂŒr jeden Geschmack eine sĂŒĂŸe Leckerei dabei.

Außerdem hĂ€lt die HofbĂ€ckerei noch weitere verschiedene fruchtige SĂŒĂŸspeisen wie zum Beispiel Banane im Teigmantel bereit.

Mehr ĂŒber die HofbĂ€ckerei auf dem Hamburger DOM

Durch Europa reisen und sich an vielen leckeren GenĂŒssen gĂŒtlich tun. Wem dazu die Zeit fehlt, wird sich besonders ĂŒber die HofbĂ€ckerei auf dem Hamburger DOM freuen. Zwischen Essbude und FahrgeschĂ€ft mutet das Fachwerk gehaltene GeschĂ€ft geradezu idyllisch an. Essen Trinken und Spaß haben, dies war das Motto 2013 und setzt sich im Jahr 2014 weiter durch.

Die HofbĂ€ckerei serviert die zuckrigen Köstlichkeiten aus vielen Teilen Europas. Ein Vorbeigehen ist fast unmöglich. Warmer Duft wandert hartnĂ€ckig in die Nasen der Besucher. Da sieht man schnell leckere Desserts wie Erdbeerknödel oder Kaiserschmarrn vor seinen Augen aufleuchten. Und dann die köstliche Vanillesoße, die fast zu allen dieser Leckereien passt. Marillenknödel sind noch vom letzten Urlaub in angenehmer Erinnerung geblieben. Und hier in Hamburg auf dem Heiligengeistfeld locken diese Speisen einen in die gemĂŒtliche HofbĂ€ckerei.

Dann die Apfeltaschen und die PlunderstĂŒcke, wo fĂ€ngt man mit dem Schmausen an und wo hört man auf? Damit alles gut umspĂŒlt wird, darf eine gute Tasse Kaffee nicht fehlen. Wer lieber dem Tee oder einer heißen Schokolade zugetan ist, auch der Gast findet in der HofbĂ€ckerei sein LieblingsgetrĂ€nk.
TropfgebĂ€ck hat Tradition und es gibt dieses mit Zuckerguss oder ohne, gefĂŒllt oder nur mit Puderzucker bestreut. Der Bauch ist voll und der letzte Tropfen getrunken, wehmĂŒtig betrachtet so manches

SehnsĂŒchtig bestaunen SchleckermĂ€ulchen die Auslagen mit weiteren Desserts. Da bieten sich 2 Möglichkeiten an. Man kehrt am nĂ€chsten Tag wieder in der HofbĂ€ckerei ein oder man nimmt sich einen grĂ¶ĂŸeren Vorrat der Speisen mit nach Hause. Alles, was es hier zu schlemmen gibt, kann verpackt mitgenommen werden.