Olympia Looping

Die FĂŒnfer Olympia Looping ist die grĂ¶ĂŸte transportable Loopingbahn der Welt.

Mit einer Maximal-Geschwindigkeit von 100 km/h sorgt die FĂŒnfer-Olympia Looping-Achterbahn bei allen FahrgĂ€sten fĂŒr einen besonderen Geschwindigkeitsrausch.  Die Geschwindigkeit wird durch 2 AufzĂŒge kontrolliert und elektronisch gesteuert. Bis zu 5,2 G-KrĂ€fte mĂŒssen die FahrgĂ€ste in den Abfahrten aushalten und dann noch starke Nerven in den Loopings zeigen. 20 bis 28 Mitfahrer passen in einen Zug.

Die Bremsanlage ist voll automatisch und soll laut Hersteller und Betreiber auch bei Stromausfall funktionieren. Die Aufbauzeit dauert eine Woche und es werden ein 200 t Kran, sowie 2 Gabelstapler Ă 
6 t und ungefÀhr 10 Monteure dazu gebraucht.

Erstmalig wurde die Olympia-Looping 1989 in MĂŒnchen aufgebaut und zum Oktoberfest in Betrieb genommen. Seitdem werden pro Saison 6-8 FestplĂ€tze bestĂŒckt.

Fakten zum FahrgeschĂ€ft FĂŒnfer Olympia Looping Bahn:

Konsturktion: 1985 – 1988
Bauzeit: 1988-1989
Gewicht: 900 Tonnen
GrundflÀche: 86,5 x38,5 Meter
Gesamthöhe: 32,5 Meter
Anschluß: 200 kW Licht & 350 kW Kraft
SchienenlÀnge: 1.250 Meter
Idee und Gestaltung: Rudolf Barth sen.

Mehr ĂŒber den Olympia Looping

Der Olympia Looping ist eine Achterbahn und die grĂ¶ĂŸte Loopingbahn, die transportiert wird auf der ganzen Welt. Zum ersten Mal durften Menschen in dieses FahrgeschĂ€ft am 1989 zum Oktoberfest in MĂŒnchen darin Platz nehmen und sich ĂŒberraschen lassen von der enormen Geschwindigkeit des Olympia Looping. Dieser erreicht eine maximale Geschwindigkeit von 100km/h.

Die Menschen werden per Aufzug in die Achterbahn gebracht. Diese AufzĂŒge, von denen es 2 an der Zahl gibt, werden elektronisch von außen gesteuert. In den ZĂŒgen die auf der Olympia Looping Bahn finden bis zu 28 Menschen Platz.

Alles funktioniert voll automatisch und damit auch die Bremsanlage. Eine Woche vor dem Event wird schon mit dem Aufbau der Bahn begonnen. Insgesamt fÀhrt dieses FahrgeschÀft bis zu 8 FestplÀtze in einer Saison an.

Die grĂ¶ĂŸte Achterbahn der Welt ist auch bald in Hamburg am Heiligengeistfeld genauer gesagt am Hamburger Dom zu bestaunen und wartet auf die Mitfahrer. 2013 und auch 2014 war und ist dieses GeschĂ€ft wieder sehr gefragt.

Denn der FĂŒnfer Looping ist nichts fĂŒr schwache Nerven. Wer also nach dem ultimativen Kick sucht, sollte sich einen Platz reservieren. Kinder allerdings sollten darin nicht Platz nehmen. Die Achterbahn ist sehr beliebt und das wird auch in Hamburg der Fall sein.

Sie besitzt eine enorme GrĂ¶ĂŸe, die es erforderlich macht, die Bahn mit Sondermaschinen aufzubauen und auch zu transportieren. Dies erledigt aber die hauseigene Sattelzugmaschine. Auch die Schausteller brauchen einen Platz und finden diesen in einem Wohnwagen. Zu verdanken ist diese Loopingbahn dem Erfinder Rudolf Barth sen.

Fakten

    • FĂŒnfer Olympia Looping
    • grĂ¶ĂŸte transportable Loopingbahn der Welt
    • Maximal-Geschwindigkeit von 100 km/h
    • Looping-Achterbahn