Rotor

Rotor ist ein FahrgeschÀft, bei dem es um Geschwindigkeit und Fliehkraft geht.

In dem runden Kessel, dem Rotor wird die Schwerkraft durch Fliehkraft ĂŒberwunden, so dass die FahrgĂ€ste, die ĂŒbriegens anfangs stehen, wie Fliegen an der Wand kleben.

Der Boden wird abgesenkt, so dass die GĂ€ste den Boden unter den FĂŒĂŸen verlieren. Ein unbeschreibliches GefĂŒhl.

Mehr ĂŒber den Rotor auf dem Hamburger DOM

Volksfeste und Kirmes bringen den Besuchern Jahr fĂŒr Jahr gute Laune und Unterhaltung. Eine besonders beliebte und gerne gesehene Attraktion fĂŒr die Adrenalinjunkies unter ihnen ist der Rotor.

Durch die hohe Geschwindigkeit die das RundfahrgeschÀft an den Tag legt entsteht eine starke Fliehkraft, mit der die Erdanziehungskraft ausgetrickst wird, um den Besuchern einen berauschenden Adrenalinschub zu bieten.

Die Maschine hat Maße von 20 x 15,5 x 12 Meter und ist fĂŒr jeden, der nicht unmittelbar davor ein Schnitzel verdrĂŒckt hat, ein Hit.

Zur Altersbegrenzung gibt es keine spezielle Regelung. Die meisten Kids die freiwillig auf ein Volksfest gehen sind zumeist ohnehin schon mindestens sechs Jahre alt, somit hebt sich die Altersbegrenzung quasi von selbst auf. Jedoch ist hĂ€ufiger eine MindestgrĂ¶ĂŸe angegeben, auf die geachtet werden sollte.

Nicht nur 2013, sondern auch 2014 wird der Rotor wieder auf dem Hamburger DOM am Heiligengeistfeld mit von der Partie sein und fĂŒr Spaß garantieren.

Fakten

    • Mindestalter: 8 Jahre
    • KapazitĂ€t: 20 Personen
    • Zylindrischer Kessel mit absenkbarem Boden
    • Baujahr: 1955
    • Durchmesser: 4,2 Meter
    • G-Faktor: 3,2
    • Umdrehungen / Min.: 28
    • Geschwindigkeit: 28 km / h
    • 1986: Bau einer aufwendigen Fassade, deren Beleuchtung seit 2008 durch LED ersetzt wurde.