Kalender 2016 zum Hamburger Dom hier erhältlich
hamburg-dom-aktuell.de  ⇒ Sehenswertes

Sehenswürdigkeiten in Hamburg


Hamburg ist bei Städtereisen besonders beliebt, da Hamburg und Umgebung eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten zu bieten hat.

Aber auch Hamburger wollen die eigene Stadt und deren Sehenswürdigkeiten erkundigen.

Deshalb bieten wir Ihnen in diesem Bereich der Webseite interessante Reisetipps und Ausflugtipps in und um Hamburg an.

Wir stellen Ihnen die einzelnen Sehenswürdigkeiten mit Fakten, Informationen, Bilder und kurzen Videos vor.

Auch 2015 werden wir diesen Bereich weiter ausbauen. Wir freuen uns auf Sie und wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern und Entdecken.
Sehenswürdigkeiten Hamburg

Sehenswürdigkeiten in Hamburg und Umgebung

Laeiszhalle

Mehr über die Laeiszhalle

Schon immer war die Laeiszhalle nicht nur von den Menschen sehr gerne besucht. Auch bekannte Stars aus der Oper und der klassischen Musik spielten und dirigierten schon in der Laeiszhalle in Hamburg. Zu diesen zählt beispielsweise Richard Strauss und auch Sergej Prokofjew.

Die Laeiszhalle in Hamburg ist eines der wenigen Gebäude, das den zweiten Weltkrieg überstand. Nach diesem Krieg aber wurde sie zunächst nicht als Musikhalle an sich eingesetzt, sondern kam einem anderen Zweck zugute. Sie wurde als Funkhaus eingesetzt. Der bekannte DJ Chris Howland hat in der Laeiszhalle sein Debüt gegeben.

Der Saal der Laeiszhalle ist noch heute ein sehr beliebter Platz um die Musik anzuhören. Nicht nur das Hamburger Musikleben ist hier zu finden. Auch viele andere Stars kommen immer wieder gerne auf den Saal um ihre Musik mit den Menschen zu teilen.

Orchester der Stadt, die dort beheimatet sind, geben regelmäßig Sinfonieorchester. Zu diesen Orchestern zählt auch das NDR Sinfonieorchester. Die Halle und damit auch der Saal freut sich über mehr als 400000 Besucher im Jahr. Die Halle an sich steht für ein Zentrum innerhalb Hamburgs, was die Musik angeht. Dabei geht es aber nicht nur um Konzerte, sondern weit mehr.

Das Andenken des Stifters soll stets in ehrendem Gedenken gehalten werden. Der Konzertkalender aus dem Jahr 2013 bot sehr viel für die Ohren und auch der Kalender für 2014 verheißt vielversprechende Abende.

In der Laeiszhalle ist im großen Saal Platz für 2000 Gäste. Aber auch der kleine Saal wird häufig genutzt. Hier können 600 Gäste Platz nehmen und das so genannte Studio E bietet 160 Gästen Platz.

Im Brahms Foyer können während einer Pause oder nach einem Konzert Speisen eingenommen werden. Vielleicht findet auch die eine oder andere Unterhaltung über das Konzert statt. Tickets können für die jeweiligen Konzerte vorbestellt werden.

Diese stehen dann an der Abendkasse zur Verfügung. Die Tickets können per E-Mail oder telefonisch vorbestellt werden. Natürlich ist auch eine persönliche Kontaktaufnahme bezüglich der Tickets für die Musikhalle möglich. Die Hamburger Musikhalle ist nicht sehr schwer zu finden. sie ist lediglich 11 km vom Flughafen gelegen.

Von dort kann die Straßenbahn 1 bis zum Hauptbahnhof genommen werden um die Halle zu erreiche. Auch vom Hauptbahnhof stellt die Anreise dann überhaupt keine Hürde da. Von dort aus kann einfach die U-Bahn 2 bis zum Gänsemarkt genommen werden. Auch über Buslinien ist die Musikhalle gut anzureisen. Bei den Buslinien handelt es sich beispielsweise um die 3 oder auch die 35 bis zum Gänsemarkt.

Wer mit dem Auto anreist, kann auf dem Gänsemarkt parken. Allerdings fallen in diesem Fall Gebühren an. Diese sind es aber wert, da die Konzerte immer sehr schön sind. Den Ohren wird dabei nicht geschadet. Auch die Eingänge wurden behindertengerecht angelegt. Es finden sich mehrere an der Halle. Je nach dem wo das Konzert stattfindet, müssen die Besucher einen anderen Eingang wählen. Besonders wichtig ist aber für Rollstuhlfahrer, die barrierefreien Eingänge zu benutzen. Somit kommen sie auch nicht ins Stocken beim Eintreten in die Halle.

mehr zu Laeiszhalle

Hansa Theater Hamburg

Das Hansa Theater in Hamburg

8.  Spielzeit des Hansa Theaters

Voraufführungen am: 6. und 7. Oktober 2015 Premiere am: 8. Oktober 2015 Weitere Vorstellungen: 9. Oktober 2015 bis 28. Februar 2016 täglich außer Montag, jew. 20.00 Uhr Samstag 16.00 und 20.00 Uhr, Sonntag 15.00 und 19.00 Uhr.

Vorstellungen im Hansa Theater

8. Oktober 2015 bis 28. Februar 2016 täglich außer Montag, jew. 20.00 Uhr Samstag 16.00 und 20.00 Uhr, Sonntag 15.00 und 19.00 Uhr.

Ticket Preise

31,90 EUR bis 71,90 EUR inkl. aller Gebühren

Anreise Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

S-Bahn: Hauptbahnhof (S1, S 21, S3, S 31) U-Bahn: Hauptbahnhof Süd (U1, U3) Regionalzüge: R10, R20, R30, R40, R50, R60, R70 Fußweg jeweils ca. 5 Minuten Bus: 109, 120, 124 Schnellbusse: 31, 35, 37 Metrobusse: 4,5,6 Fußweg ca. 4-5 Minuten

Parkplätze beim Hansa Theater

Ein Parkplatz befindet sich direkt hinter dem Hansa-Theater. Einfahrt über Bremer Reihe 16-18.

Mehr über das Hansa Theater in Hamburg

Das Hansa Theater Hamburg ist eines der ältesten Varieté in der Stadt. Aber dennoch wurde das Varieté im Jahr 2001 genauer gesagt am 31.12. geschlossen. Bis zu seiner Schließung konnten die Menschen sich über 51188 veranstaltete Shows in dem Gebäude ansehen. Das Gebäude ist sozusagen in den Familienbesitz übergegangen seit seiner Öffnung im Jahre 1894. Die Familie Grell leitet seit dem das Varieté. Das Hansa Theater Hamburg ist vielen Menschen ein Inbegriff, wenn es um gutes Varieté Theater in Deutschland geht. Sehr viele Stars konnte das Haus im Laufe der Zeit begrüßen. Diese Menschen stammten aus der Kultur und auch Künstlerreihe Deutschlands. Zu den Menschen gehören namhafte Größen wie Hans Albers und auch Josephine Baker.

Das Hansa Theater Hamburg fiel wie viele andere Gebäude auch dem Krieg zum Opfer und wurde 1943 zerstört. Aber auch das konnte dem Erfolg des Hauses am Steindamm keinen Abbruch verschaffen. Es wurde vom Besitzer, der mittlerweile in der zweiten Generation dieses Haus leitete, wieder aufgebaut um das Kultur Programm in der Stadt zu halten. Nachdem der Aufbau geglückt war, übernahm Frau Meyer-Grell die Leitung, die ihr später von ihrem Schwiegersohn abgenommen wurde. Auch in diesen Jahren konnte das Varieté zahlreiche namhafte Größen begrüßen und dazu zählten beispielsweise Wolfgang Neuss und Conny Froboess. Am Steindamm in Hamburg war somit immer viel los und auch Siegfried und Roy gaben hier sozusagen ihr Debüt. Denn damals kannte sie kaum jemand.

Das Theater machte sich einen guten Ruf und das auch außerhalb von Deutschland. Auf dem Steindamm konnte es sich sehr gut etablieren und so wurden besonders die Kellner im Hansa Theater Hamburg berühmt. Diese mussten auch später noch die traditionelle Kleidung tragen. So hatten sie eine Schürze an und ein Häubchen auf. Das Hansa Theater Hamburg soll aber auch weiterhin zur Geschichte Deutschlands gehören und so hatten zwei Männer einen Plan, diesen zu verwirklichen. Mittlerweile treten wieder Stars im Kultur Varieté auf und das sogar recht erfolgreich. Der Erfolg von damals ist damit auf jeden Fall einzuholen. Im Konzept wurden sogar Live Veranstaltungen berücksichtigt. Diese können jederzeit gebucht werden. Auch hierbei geht es wieder darum so viele Stars nach Deutschland zu holen. Schon im Jahr 2013 wurde das Theater sehr gut besucht. Auch im Jahr 2014 sollen wieder viele Veranstaltungen in dem Varieté am Steindamm stattfinden.

Die Preise sollen auf jeden Fall reell bleiben und auch dem Gaumen soll nur Gutes getan werden. Das wird erreicht indem das Varieté mit dem Spaß verbunden wird. die Spielzeit im Theater ist bis 28. Februar vorgesehen. Dann gibt es noch Voraufführungen und auch eine Premiere am 8. Oktober. Die Vorstellungen in St. Pauli finden täglich bis auf den Montag immer um 20 Uhr statt. Am Wochenende also am Samstag kann um 16 Uhr und um 20 Uhr eine Vorstellung angeschaut werden. Am Sonntag sind die Vorstellungen um 15 Uhr und 19 Uhr angesetzt.

Die Tickets sollten unbedingt bezahlbar sein und so liegt der Preis für diese bei 29,90 Euro bis hin zu 69,90 Euro. Das ist natürlich ein ganz besonderer Preis. Neben den Tickets dürfen auch die Speisen, die angeboten werden nicht außer Acht gelassen werden. So kostet ein Teller maritimer Köstlichkeiten 18,50 Euro. Es gibt natürlich noch viel mehr zu entdecken im Hansa Theater Hamburg am Steindamm. Das Theater ist mit der S-Bahn und der U-Bahn zu erreichen. Auch Regionalzüge können als öffentliche Verkehrsmittel genutzt werden. Tickets können gerne vorbestellt werden. Zudem ist es möglich eventuell noch Tickets an der Abendkasse zu kaufen. Das Theater ist auch sehr gut zu Fuß zu erreichen. Auch Schnellbusse und Bus sowie Metrobusse bringen die Besucher zum Theater. Vergessen sollte auch nicht werden, dass es natürlich auch Parkplätze gibt, für die Gäste, die mit dem Auto anreisen.

mehr zu Hansa Theater Hamburg

U-Boot Museum Hamburg

Allgemeine Informationen zum U-Boot Museum in Hamburg


Das U-Boot Museum in Hamburg befindet sich am Hafen der Ortsteils Altona und ist sowohl über die St. Pauli Fischmarkt Strasse wie auch durch die St. Pauli Hafenstrasse und die Pepermölebeck Strasse erreichbar unweit des alten Elbtunnels. Die Öffnungszeiten des Museums sind von Montag bis Samstag von 9 bis 20 Uhr. Auch am Sonntag kann der U-Boot Interessierte das Museum besuchen in der Zeit von 11 bis 20 Uhr. Die Eintrittspreise gliedern sich wie folgt auf: Erwachsene bezahlen 9 Euro. Kinder zwischen 6 und 12 Jahren kosten 6 Euro. Senioren bezahlen 7 Euro Eintritt. Für Gruppen und Familien gibt es ermäßigte Eintrittspreise: Gruppen ab 8 Personen bezahlen dann 8 Euro pro Person. Familien mit 2 Erwachsenen und 2 Kindern bezahlen 22 Euro, mit nur einem Kind 20 Euro. Eine Führung kostet 4 Euro. Die Erlaubnis Fotos und Videos aufzunehmen wird mit 1 Euro berechnet.


Die Geschichte des U-Boot Museums in Hamburg


Für U-Boot Liebhaber und solche die es werden wollen, ist das U-Boot Museum Hamburg mit Sicherheit eine
Besichtigung wert. Bis zum 15. April 2010 lag das U-Boot in der Hamburger HafenCity am Baakenhafen. Nunmehr liegt es seit Anfang 2014 im Bereich der Elbmeile auf seinem neuen Liegeplatz. Das Museum ist das U-Boot mit der russischen Bezeichnung B515 - ein Museum zum Abfassen. Es ist ein Erlebnis mit der ganzen Familie, bei welchem dieses U-Boot der Tangoklasse hautnahe erlebt werden kann. Es war eine Sonderbaureihe der russischen U-Boot Flotte und es gab nur 3 seiner Art. Das U-Boot wurde zur Spionage vor der Ostküste der USA und für Patroullienfahrten in russischen Hoheitsgewässern eingesetzt.


Details zum russischen U-Boot U-434


Zu sehen ist über 90 m lange, knapp 9 m breite und fast 15 m hohe U-Boot U-434. Es konnte bis auf 400 m tauchen. Angetrieben wuerde es mit drei Dieselelektromotoren. Jeder hat 1733 PS Leistung. Die 3 Elektromotoren haben je 1740 PS Leistung und wurden durch eine sogenannten Schleichmaschine unterstützt. Wenn das U-Boot konnte rund 16 Knoten schnell fahren, das entspricht einer Geschwindigkeit von 30 km/h. Bestückt ist es mit sechs Torpedorohre des Kalibers 533. Es konnte 24 Torpedos mit sich führen. Die maximale Abtauchzeit betrug bei voller Besatzung circa 3 1/2 Tage.


Russische U-Boot Geschichte zum Anfassen


Es ist eine Elebnis für alle Freunde und Interessierten an maritimer Geschichte. Deutschland konnte diesen Zeitzeugen nach Hamburg bringen und ihn dort den Zuschauern in Ausstellungen nahebringen. Es gibt sehr viel Sehenswertes auf dem U-Boot gepaart mit Hintergrundwissen über die sowjetische maritime Geschichte. Ob nun mit oder ohne Führung - es ist ein Abenteuer in die Welt eines realen U-Bootes einzutauchen und hautnah zu sehen und zu erleben, auf welch beengtem Raum die Besatzung des U-Bootes U-434 gelebt hat.

mehr zu U-Boot Museum Hamburg

Willkomm Höft

Mehr zur Schiffsbegrüßungsanlage Willkomm Höft

Diese Anlage ist wirklich einzigartig und damit gemeint ist die Schiffsbegrüßungsanlage Willkomm-Höft. Mit Höft ist die Landzunge am Schulauer Fährhaus gemeint und dies kommt aus der niederdeutschen Sprache, dort wird die Landzunge als Hööft bezeichnet. Dort am Schulauer Fährhaus werden ankommende Schiffe mit einer entsprechenden kleinen Zeremonie begrüßt. Das Schulauer Fährhaus liegt in Wedel an der Unterelbe. Diese Schiffsbegrüßungsanlage wurde 1952 von Otto Friedrich Behnke initiiert und auch installiert. Heute wird die Anlage am Schulauer Fährhaus von der Nautischen Kameradschaft Hansea betrieben.

Zur Geschichte von Willkommen Höft

Die Zeremonie der Begrüßung am Schulauer Fährhaus ertönte das erste Mal im Juni 1952. Hier wurde über Lautsprecheranlage der bekannte Willkommensgruß "Willkommen in Hamburg, wir freuen uns, Sie hier in Hamburg im begrüßen zu dürfen". Dies ist nun eine Attraktion und eine Tradition, auf die sich alle Seefahrer von mehr als 1.000 Bruttoregistertonnen Schiffen verlassen können. Mittlerweile ist eine stattliche Anzahl von mehreren Hundertausend Schiffen begrüßt. Die Ansage der Begrüßung wird in deutsch und in der Landessprache des Schiffes und immer in englisch abgespielt. Natürlich wurde auch verabschiedet und jedes Mal senkt sich oder hebt sich die Fahne hier am Schulauer Fährhaus für diese Zeremonie, mit der Ansage um welches Schiff es sich handelt, wer der Kapitän ist und unter welcher Flagge dieses Schiff fährt. Seinerzeit konnte man auf zirka 17.000 Karteikarten zurückgreifen und dort haben die Kapitäne die Daten entnommen, heute hilft das Internet und hält alle Daten der Schiffe dieser Welt bereit. Diese Zeremonie beginnt um 9 Uhr morgens und endet bei Sonnenuntergang.

Das wichtigste sind die Kapitäne

Hier am Schulauer Fährhaus gibt es Begrüßungskapitäne und diese Kapitäne haben kein Schiff mehr, aber sie sind die Fachleute, die die entsprechenden Informationen über alle vorbeifahrenden Schiffe Elbab- und aufwärts haben. Die Karteikarten gibt es heute noch und heute gibt es den Hafenbericht und das Internet wie bereits gesagt. Die Kapitäne bedienen auch den vollautomatischen 40 Meter Fahnenmast, der die Flagge Hamburgs zeigt, die Bundesflagge und die Landesflagge von Schleswig-Holstein, zudem wird noch das Signal UW aufgehisst und das bedeutet Gute Reise. Besondere Events sind dann, wenn Großschiffe vorbeiziehen, solche Luxusliner wir die Queen Mary oder die Queen Mary II. Willkommen-Höft wird täglich von sehr vielen Schiffen passiert und so sieht man hier viel. Kleiner Schiffe werden natürlich auch begrüßt und hier haben die Kapitäne die Aufgabe nur einmal kurz zu hupen und dann wird kurz zurück gehupt. Es hat also Tradition diese Willkommen-Höft hier vor den Toren Hamburgs und es ist eine wirklich interessante Geschichte, diesem Zeremoniell zu zusehen.

Events für jeden im Schulauer Fährhaus

Mittlerweile ist das Schulauer Fährhaus eine Event Location, denn seit der Renovierung 2012 bietet das Fährhaus den Rahmen für viele Familienfeiern. Ein erstklassiges Restaurant am Wasser und zudem immer etwas los, das bietet Willkommen-Höft am Schulauer Fährhaus. Das Traditionshaus ist bekannt für seine maritime Atmosphäre und hier feiert man gern. Diese Location bietet viele Möglichkeiten für unvergessliche Feste und Momente.

Die Anfahrt

Das Schulauer Fährhaus kann man ab Hamburg mit dem Schiff erreichen, aber auch mit dem Auto ist eine Anreise problemlos möglich. Parkplätze sind genügend vorhanden und der sicherste und schönste Weg ist über das Wasser. Willkommen-Höft ist ein bekanntes Ausflugsziel und hier kann man Feste erleben, kulinarische Köstlichkeiten im Fährhaus Restaurant genießen und die Begrüßung der Schiffe beobachten.

mehr zu Willkomm Höft

Dockville Festival

MS Dockville 2015 in Hamburg: Sommer für Kunst und Musik

Dass sich bildende Kunst und Musik wunderbar verbinden lassen, zeigt das MS Dockville, zudem auch das MS Artville und das Daughterville gehören,  jedes Jahr aufs Neue. Das Festival gibt es seit 2007 und erfreut sich einer immer größeren Besucheranzahl. Waren es zum Start noch 5.000 Menschen, sind es 2014 schon 25.000 Besucher gewesen. Gefeiert wird in Hamburg Wilhemsburg, wobei sich ein großer Teil des eigentlichen Geländes hinter dem Reiherstieg Hauptdeich befindet. Das Besondere an dem MS Dockville ist, dass sowohl große als auch kleine Künstler auftreten und so der eigene Horizont erweitert werden kann.

Programm-Highlights

  • Interpol
  • Boys Noize
  • Prinz Pi
  • Klangtherapeuten
  • Boys Noize
  • Little Dragon

Wenn Sie sich vorab ein Bild über die Musiker machen wollen, können Sie das auf der Seite soundcloud tun. Dort finden Sie eine tolle Best-of-Playlist.

MS Artville

Bei dem MS Artville handelt es sich um eine Art „Kunstkamp" welches auch schon einige Wochen vor dem Start des MS Dockville beginnt, aber auf demselben Gelände zu finden ist. Denken Sie dabei an eine typische Ausstellung, werden Sie überrascht sein, denn viel mehr ist es als eine Open-Air-Galerie zu verstehen, welche in vier Wochen aufgeteilt ist und internationale KünstlerInnen und Kunstkollektive zeigt. Direkt während der ersten vier Tage des Festivals wird an den einzelnen Werken gearbeitet, um sie dann am Wochenende mit den Besuchern zu besprechen. Es entsteht ein Objekt, welches so nie zustande gekommen wäre, denn der Austausch untereinander macht es möglich, etwas vollkommen Neues und Gemeinsames zu schaffen und dabei Spaß zu empfinden, was unter anderen Umständen so nicht möglich gewesen wäre.

Daughterville

Sechs Wochen vor dem MS Dockville findet das Daughterville-Festival auf dem Gelände in Wilhemsburg statt. Schauen Sie sich gerne in der Newcomer-Szene um, wird dieses Event genau das Richtige für Sie sein. Am 4. Juli 2015 erleben Sie eine Mischung aus Elektro und Rap, Pop, Alternative und Indie. Das bunte Programm kostet Sie nicht ganz 11 Euro. Los geht es um 14 Uhr.

Butterland Open Air

Das Butterland Festival öffnet seine Pforten drei Wochen vor dem MS Dockville und wird von vielen als eine Art „Warm up“ angesehen, denn dort können vier Acts kennengelernt werden. Das Festival findet am 2. August 2015 statt und bringt "Monkey Safari" (House/Techno), "Super Flu" (unkonventionelle House Music), DJ Thomas Lizzara (Tech-House/ Deep House/ Techno) und Bebetta ("Mädchentechno") auf die Bühne. Los geht es um 16 Uhr für 8 Euro.

Es gibt noch Tickets fürs Dockville!


Wenngleich die meisten Frühbucherrabatte verfallen sind, so gibt es immer noch die Möglichkeit, etwas günstiger an die Dockville Tickets zu kommen. Aktuell müssen Sie zwischen 104 Euro und 119 Euro eingeplant werden. Hinzu kommen 4 Euro Gebühren und 5 Euro Müllpfand. Optional können Sie auch für 20 Euro das Camping inklusive Shuttle hinzunehmen.

Zudem gibt es Tagestickets, die es dieses Jahr auch schon für den Freitag im Vorverkauf gibt. An diesem Tag tritt Interpol auf, weswegen viele Fans auf Nummer sicher gehen möchten. Die jeweiligen Preise liegen zwischen 49 und 60 Euro. Erhältlich sind sie unter anderem bei Ticketmaster.

Zu guter Letzt können Sie, sofern Sie eine Wihelmsburger oder Veddler Anschrift besitzen, ein personalisiertes Anwohnerticket erwerben. Dieses ist nur beim elbinselguide (Reisebüro smarttravelling, Veringstr. 52) zu haben und kostet am Freitag und Sonntag jeweils 15 Euro. Die Tix für den Samstag sind bereits ausverkauft.

Adresse
Schlengendeich 21
21107 Hamburg-Wilhelmsburg

Anreise zum Dockville Festival

Aufgrund dessen das Festival Gelände sehr weiträumig abgesperrt ist, können Sie mit Ihrem Auto nicht hinauffahren. Parkmöglichkeiten sind ebenfalls nicht vorhanden, sodass eine Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Taxi empfohlen wird. Vom Hauptbahnhof kostet die Fahrt nur 18 Euro und dauert 15 Minuten. Als Fahrgemeinschaft wird es noch günstiger. Dazu müssen Sie dem Taxifahrer nur sagen, dass Sie zum MS Dockville möchten.

Mit der S3 und S31 gelangen Sie genauso bequem zum Festival. An der Haltestelle „Veddel“. Von dort aus fährt ein Bus-Shuttle zum Gelände, welcher 2 Euro pro Tag kostet. Campen Sie auf Dockville, so ist dieser Service für Sie gratis.

Wichtiges zum Festival

Es empfiehlt, die kostenlose Dockville App herunterzuladen. Dort erfahren Sie nicht nur wichtige Neuigkeiten, sondern haben auch den Geländeplan griffbereit. Die App gibt es kostenlos im Google Play Store und Apple Store. Außerdem wird dazu geraten, sowohl mit Sonnenmilch und einem Hut, aber auch Gummistiefeln und einem Regenmantel ausgestattet zu sein, da es sich um ein Open Air handelt. Infos rund um das Festival gibt es auch auf der Hamburger Abendblatt-Seite. Das Themenspecial vom Abendblatt berichtet mit News, Bildern und vielem mehr dazu.

Ton- und Videoaufzeichnungen und Konfetti sind ebenso wie Tiere nicht gestattet. Es wird dazu geraten, Kinder unter 8 Jahren zu Hause zu lassen, weil es mitunter sehr laut sein kann. Unter 16-jährige Festivalbesucher müssen in Begleitung eines Personensorgeberechtigten sein oder mit einer schriftlichen Erlaubnis und einer entsprechenden Begleitung eines Erziehungsbeauftragten sein. Zwischen 16 und 18 Jahren müssen eine schriftliche Erlaubnis ihrer Personensorgeberechtigten im Gepäck haben, um sich noch nach 24 auf dem Gelände aufhalten zu dürfen. Grundsätzlich muss auch eine Kopie des Personalausweises des Personensorgeberechtigten mitgeführt werden, ansonsten wird der Eintritt verwehrt.

Nach homophobem Facebook-Kommentar von der Act-Liste gestrichen wurde der litauische Produzent Ten Walls. Zwar ist dieser Kommentar gelöscht und er hat sich entschuldigt, jedoch auch zwangsweise eine Pause eingelegt, denn auch andere Veranstalter sowie sein Management haben seine Auftritte erst einmal auf Eis gelegt.

mehr zu Dockville Festival

Hamburger Jedermann

Die Story von „Jedermann. Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes“

Jedermann ist im Besitz von viel Geld, womit er einen Garten der Lust erschaffen will, um seiner Buhlschaft ein Geschenk zu machen. Seinem bittenden und am Hungertuch nagenden Nachbarn will er nichts von seinem Reichtum abgeben, nur einen Schilling macht er locker. Auch andere Menschen, die ihn bitten, weißt er ab. Einzig die verzweifelte Frau eines Schuldners erhält ein wenig Hilfe. Auch seine eigene Mutter muss nicht hoffen, mit ihren mahnenden Worten an den Verstand ihres Sohnes appellieren zu können.

Eines Tages kommt es so weit, dass Jedermann sich rechtfertigen muss. Auf einer Feier leidet er an Erscheinungen, welche sich als der Tod zu erkennen geben. Dieser wurde von Gott geschickt, der ihn vor das göttliche Gericht bringen soll. Er bettelt und fleht und erhält eine weitere Stunde auf der Erde.

Ob Jedermann nun alles richten kann oder ob ihm sein Egoismus nun endlich einholt?

Jedermann in Hamburg

Sage und schreibe stolze 22 Jahre kann sich der deutsche Autor, Dramaturg, Regisseur und Lichtkünstler Michael Batz darüber freuen, dass „Hamburg Jedermann“ hier aufgeführt wird. Er hat ein ganz modernes Stück geschaffen, welches die Zuschauer Jahr für Jahr begeistert. Sein Theaterstück soll die Hamburger Gesellschaft portraitieren, Gegenwartsbezug herstellen und Antworten auf die Fragen geben, was die Identität Hamburgs ausmacht und wie diese „Seele“ aussieht. Für diejenigen, die Michael Batz nicht kennen: Er war auch derjenige, der die sogenannten „Blue Ports“ in Hamburg ins Leben gerufen hat.

Termine Hamburger Jedermann 2015

Die Vorstellungen finden vom 24. Juli bis zum 23. August 2015 statt.
(fünf Wochenenden und an drei Donnerstagen)
Fr 24. Juli 20 Uhr
Sa 25. Juli 20 Uhr
So 26. Juli 19 Uhr

Do 30. Juli 20 Uhr
Fr 31. Juli 20 Uhr
Sa 1. Aug. 20 Uhr
So 2. Aug. 19 Uhr

Do 6. Aug. 20 Uhr
Fr 7. Aug. 20 Uhr
Sa 8. Aug. 20 Uhr
So 9. Aug. 19 Uhr

Do 13. Aug. 20 Uhr
Fr 14. Aug. 20 Uhr
Sa 15. Aug. 20 Uhr
So 16. Aug. 19 Uhr

Fr 21. Aug. 20 Uhr
Sa 22. Aug. 20 Uhr
So 23. Aug. 19 Uhr

 

Adresse:
Theater in der Speicherstadt
 Auf dem Sande 1
20457 Hamburg
Telefon: 040/ 36 96 23-7

Anreise zum Theater in der Speicherstadt

Den Spielort, das Theater in der Speicherstadt, können Sie ganz einfach mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Vom Hauptbahnhof aus nehmen Sie dazu die Buslinie M6 in Richtung „Auf dem Sande (Speicherstadt)“ und steigen an der gleichnamigen Haltestelle aus. Dort angekommen stehen Sie auch schon direkt am Theater.
Reisen Sie mit dem Auto an, haben Sie mehrere Parkplätze und Parkhäuser in der Nähe zur Verfügung. Unter anderem können Sie Ihren wagen am Kehrwieder oder an der Niederbaumbrücke abstellen. Parkgebühren sind möglich.

Tickets und Preise für Hamburg Jedermann

Jedermann kann Tickets für Hamburg Jedermann erwerben. Am besten tun Sie dies auf der Webseite des Stücks tun, aber auch unter dem Kartentelefon 040/369 62 37.

Preislich liegen die Tickets für Hamburg Jedermann zwischen 18 und 55 Euro. Abhängig ist diese vom Platzbereich und Spieltag. Schnäppchenjäger sollten sich auf den Platzbereich 3 von Donnerstags bis Sonntag konzentrieren, während dem Stück am besten im Preisbereich 1 zu sehen ist. Diese Plätze befinden sich direkt vor der Bühne.
Hamburger Jedermann

mehr zu Hamburger Jedermann

Polittbüro

Die Eintrittspreise

Die Eintrittspreise sind sehr human. Durch das kleine Haus, in dem die Inszenierungen statt finden, ist es jedoch ratsam, rechtzeitig Karten zu reservieren. Der Kartenpreis liegt im Durchschnitt bei 10 - 15 Euro, dies bezieht sich aber im wesentlichen auch auf Das Stück, welches angesehen werden möchte, denn bei Tourneeproduktionen liegt der Preis meist höher. Die Reservierung erfolgt problemlos am Kartentelefon. Ebenfalls kann man eine Stunde vor Vorstellungsbeginn noch Restkarten erhalten.

Das Polittbüro
Das Theater erreicht man tadellos mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Vom Hauptbahnhof, so wie von der Haltestelle Lohmühlenstrasse sind es nur einige hundert Meter zu Fuß.

Der Verein
Das Polittbüro ist ein satirisch, politisch engagiertes und junges Theater mit e.V Bezeichnung. Durch den Verein ist das Theater nicht staatlich subventioniert und finanziert sich rein aus Spenden der Vereinsmitglieder. Weitere Informationen, auch zum Haus generell erhält man auf der Homepage des Polittbüros oder beim nächsten Besuch des Hauses.

mehr zu Polittbüro

Holsten Brauereifest

Holsten Brauereifest

Die Eröffnungszeiten des Holsten Brauereifestes in Hamburg


Das Holsten Brauereifest ist ein sehr beliebtes Fest, dass seit dem Jahr 2011 viele Besucher anlockt. Das Brauereifest zieht jährlich bis zu 30 000 Besucher an, die sich in Hamburg an einem Ort versammeln. Der Zutritt zum Fest ist für jeden Besucher kostenlos. Dabei haben die Besucher die Möglichkeit das Brauereifest samstags und sonntags zu besuchen.

Das Fest wird samstags in der Zeit von 14 bis 23 Uhr und sonntags zwischen 11 und 20 Uhr stattfinden. In diesem Jahr findet das Brauereifest am 3. Und 4. Mai statt. Das Brauereifest wird traditionell auf dem Brauereigelände an der Holstenstraße organisiert. Der Treffpunkt vieler Menschen wird die Holstenstraße 224 in Hamburg sein, die an zwei Tagen viel zu bieten hat.

Das spezielle Angebot zum Brauereifest


Die Besucher können sich auf dem Brauereifest auf viel Spaß und viele Informationen einstellen. Bei diesem Besuch bekommt man die Möglichkeit hinter die Kulissen zu blicken und vieles über die Brauerei zu erfahren. Das Thema der Führung ist das Bierbrauen, das von Profis erklärt wird.

Auf diese Weise kann der Besucher erfahren, wie das leckere Lieblingsgetränk entsteht. Wer mehr über die Brauerei Holsten erfahren möchte kann sich verschiedenen Führungen anschließen und Infos sammeln. Diese Führung eignet sich für Bierliebhaber verschiedener Generationen, die einen Einblick in den Prozess des Brauens haben möchten.

Was kann man am Brauereifest erleben?


Das Brauereifest Holsten wird in Hamburg von vielen Leuten sehnsüchtig erwartet, sodass sich an den zwei Tagen Besucher aus ganz Deutschland versammeln. Neben den Führungen können die Besucher sich auf Themengebiete rund um das Bier freuen. Das Fest bietet einen Einblick in die Holsten Brauerei und dessen Vorgehensweisen. Die Magic Sky Überdachung schützt vor Regen und schwebt über eine große Fläche, wo der Spaß und die Spiele sehr lange dauert.

Das Vergnügen wird auf dem Brauereifest durch verschiedene Spiele noch intensiver. Den Besuchern wird in Hamburg an dem spektakulären Brauereifest eine ganze Reihe der Holsten Ritterspiele angeboten. Darunter finden sich Spiele wie zum Beispiel Flaschenangeln, Bierkrugschieben und Stemmen der Kasten.

Solche Spiele garantieren viel Spaß und eine entspannte Atmosphäre, an die man sich gerne erinnert. Das Programm wird nach dem Tagesablauf angepasst. Tagsüber bieten sich spezielle Leckerei und Bier an, wo man sich entspannen kann. Außerdem kann man an lustigen Aktionen teilnehmen, die für Stimmung sorgen.

Am Abend wird die Bühne gerockt


Nach dem leckeren Essen und den Spielen kann man sich durch die Live Acts entspannen und den Tag rewue passieren lassen. Die Besucher werden auch dieses Jahr von speziellen Sängern, Sängerinnen, aber auch Bands überrascht. Die Bühne wird dieses Jahr gerockt und die Besucher erleben eine spektakuläre Show, die für Stimmung sorgt.

Das Holsten Programm bietet viel Abwechslung und sorgt dafür, dass die Besucher immer wieder durch Neuigkeiten überrascht werden. Das Brauereifest kann man durch verschiedene Verkehrsmittel erreichen.

Dabei sollte man bedenken, dass nur eine eingegrenzte Anzahl der Parkplätze zur Verfügung steht. Mit der Bahn kann man durch die S21, S31 und A1 die Holstenstraße sehr schnell erreichen. Im Fall, dass man sich für den Bus entscheidet kann man die Linie 20, 25 bis zu der Holstenstraße nutzen.
mehr zu Holsten Brauereifest

Millerntor Stadion

Mehr über das Millerntor Stadion

Das Millerntorstadion ist in Hamburg sozusagen ein Wahrzeichen. Hier findet wesentlich mehr Statt als die Heimspiele des Clubs St. Pauli. Das Stadion liegt im Hamburger Stadtteil Pauli genauer gesagt im Heiligengeistfeld. Das Stadion bietet Platz für 29063 Zuschauer, die sich regelmäßig die Spiele der Braun-Weißen, wie sie in Hamburg genannt werden, anschauen. Im Stadion wurde die Südtribüne im Jahr 2007 umgebaut. Seit diesem Jahr fasst diese Südtribüne nun mehr Plätze. Neben der Südtribüne wurde aber auch die Haupttribüne umgebaut. Das geschah im Jahr 2010, was erlaubte noch mehr Menschen in das Stadion einzuladen. Die Umbauarbeiten sind damit aber keinesfalls abgeschlossen. Weitere sollen noch folgen. Das Millerntor Stadion verfügt über Steh- Sitzplätze. Aber auch Business Seats wurden angelegt. Separée-, Presse- und Rolliplätze gehören ebenso zum Aufenthaltsgebiet für die Zuschauer. Auf der Südtribüne und auch auf der Haupttribüne sind die Business Sitze zu finden.

Das ist aber noch nicht alles was das Millerntorstadion zu bieten hat. Zwei Ballsäle gehören ebenfalls dazu sowie eine Kindertagesstätte. Die Ballsäle sind in der Südtribüne und auch in der Haupttribüne zu finden. Hier können Menschen feiern. Die Hochzeit oder auch ein Geburtstag im Millerntorstadion zu feiern kann somit erfüllt werden. Aber auch an die Gegnerische Mannschaft und ihre Fans wurde gedacht. Diese können sich Tickets auf der Nordkurve reservieren. Im Heiligengeistfeld innerhalb des Millerntorstadions ist damit aber das Angebot noch nicht abgeschlossen. Der Fanshop kann natürlich auch von allen aufgesucht werden. Hier findet sich das eine oder andere Andenken an die Mannschaft. Diese tragen natürlich das typische Logo des Clubs. Am Millerntor spielt die Mannschaft St. Pauli regelmäßig Fußball. Aber auch noch eine weitere Mannschaft spielt im Millertor Stadion regelmäßig. Dabei handelt es sich um die 2. Mannschaft von St. Pauli.

Hells Bells von der Band AC/DC ist sozusagen der Song, der alles einläutet. Die Fans am Millerntor wissen genau, was es bedeutet, wenn der Song ertönt. Dann hebt das Millerntor Stadion förmlich ab und die Fans sind nicht mehr auf den Plätzen zu halten. Ebenso wichtig ist es zu erwähnen, dass innerhalb des Millerntorstadions im Stadtteil St. Pauli faschistische Parolen verboten sind. Das bezieht sich auch auf spezielle Kleidung die nicht getragen werden darf. Zudem kann sich das Millerntorstadion in Hamburg über eine Ehrung freuen. Es ist nun eines der Tierfreundlichsten Fußballstadien in Deutschland. Denn hier werden auch vegetarische Speisen gereicht. Die Kita, die schon zuvor erwähnt wurde heißt Piratennest. Diese wird von einer Stiftung betrieben und freut sich über Plätze für bis zu 100 Kinder.

Anreisend Gäste müssen sich über Parkplätze überhaupt keine Sorgen machen. Diese sind am Millerntor Stadion zur Genüge vorhanden. Auf dem Vorplatz der Geschäftsstelle von St. Pauli finden ungefähr 100 Fahrzeuge einen Platz. Allerdings gibt es auch einen Haken, denn die Parkplätze dürfen während den Spielen nicht genutzt werden. Dafür gibt es aber auch die Möglichkeit mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Die Anfahrt kann mit dem PKW bequem über die Autobahn 7 erreicht werden. Aber auch über die Autobahn 1 ist die Anfahrt möglich. Bei den öffentlichen Verkehrsmitteln kann auf die U-Bahn zurückgegriffen werden die U-Bahn Linie 3 ist hierfür genau die Richtige. Diese fährt ungefähr 9 Minuten bis nach St. Pauli. Eine weitere Möglichkeit ist das Millertor Stadion Hamburg mit dem Bus anzufahren. Hier können die Linien 36 und 112 genutzt werden.

Für Heimspiele des FC St. Pauli können die Karten telefonisch vorbestellt werden. Diese Annahme erfolgt jedoch zu festgelegten Zeiten. Das Büro hat hierfür eine spezielle Hotline eingerichtet. Damit können Fans sich immer für das nächste Heimspiel ihres Vereins eine Karte sichern. Diese Karten können aber auch per E-Mail vorbestellt werden. Der Verkauf findet dann also immer statt.

mehr zu Millerntor Stadion