Kalender 2016 zum Hamburger Dom hier erhältlich
hamburg-dom-aktuell.de  ⇒ Sehenswertes

Sehenswürdigkeiten in Hamburg


Hamburg ist bei Städtereisen besonders beliebt, da Hamburg und Umgebung eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten zu bieten hat.

Aber auch Hamburger wollen die eigene Stadt und deren Sehenswürdigkeiten erkundigen.

Deshalb bieten wir Ihnen in diesem Bereich der Webseite interessante Reisetipps und Ausflugtipps in und um Hamburg an.

Wir stellen Ihnen die einzelnen Sehenswürdigkeiten mit Fakten, Informationen, Bilder und kurzen Videos vor.

Auch 2015 werden wir diesen Bereich weiter ausbauen. Wir freuen uns auf Sie und wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern und Entdecken.
Sehenswürdigkeiten Hamburg

Sehenswürdigkeiten in Hamburg und Umgebung

Höltigbaum

Die Steppe im Norden

Es ist eine Hügellandschaft, die an der Grenze zu Schleswig-Holstein liegt. Wer nach einer Abwechslung such ist hier genau richtig, die Landschaft erinnert an eine Steppe irgenwo weit im Osten, Das Spazieren durch das riesige 558 ha Schutzgebiet macht Spaß und das Panorama wechselt oft zwischen Wald, Gras- und Buschland.

Hinweis: Mit Fahrrad lässt sich die Gegend am besten erkunden

Wegbeschreibung: R10 Rahlstedt --> Bus 462 Naturschutzgebiet Höltingbaum --> Weiter in Fahrtrichtung gehen, über die Wendekehre, dann Rechts bis zu der Schranke

mehr zu Höltigbaum

Wildgehege Klövensteen

Anlage

Das Gelände ist eben und besteht zum größten Teil aus Mischwald, welches durch Lichtungen und Streuobstwiesen aufgelockert wird. Das Schnaakenmoor befindet sich im Südwesten des Wildparks. Die Wedeler, welche in Sülldorf ihre Quelle hat, bildet die Südliche grenze des Klövensteen. Die Wedeler ist 12,6 km lang und mündet in die Unterelbe.

Der Klövensteen entstand ca 1793 auf Ackerflächen, Heutzutage wird als Naherholungsgebiet und forst- und landwirtschaftlich genutzt. Er besitzt ein gutes Netz an sehr gepflegten Wander- und Reitwegen.

Ein am Sandmoorweg gelegen Wildpark, die Pony- Waldschänke ( Ponyhof mit Restaurant) und ein großer Waldspielplatz am Klövensteenweg bieten viel Abwechselung um seine Freizeit zu gestalten.
Der Eingang zum Wildgehege, welcher von der Irmgard-Greve-Stiftung gesponsert wird, befindet sich am Endes des Sandmoorwegs.

Dort ist auch ein Parkplatz um sein Fahrzeug abzustellen und der Imbiss "Kleine Waldschänke befindet sich ebenfalls am Parkplatz. Im Gehege selbst kann man sich über die unterschiedlichen Tierarten und Wildarten , welche im Wald leben, informieren und ggf füttern. Zu den Tierarten gehören unter anderem Uhus, Frettchen, Bienen und verschiedenes Rotwild und Dammwild.

Anfahrt, Öffnungszeiten und Preise

Den Klövensteen erreicht man am besten von Hamburg aus, entweder mit der S-Bahn S1 bis Rissen oder von Wedel mit der Buslinie 289 bis Hasenkamp, von beiden Haltestellen ist der Wald noch 10 Minuten zu Fuß entfernt

Falls sie mit dem Auto von Hamburg oder dem Umland anreisen befindet sich der Parkplatz am Ende des Sandmoorwegs.

Der Eintritt zum Wald und zum Wildgehege sind kostenlos.

Besonderheiten

Der Klövensteen ist Nah an Hamburg gelegen, damit lohnt sich immer ein Ausflug dorthin, Ob als Frisch verliebtes Paar, als Junge Familie oder als rüstiger Rentner. Jeder kann dort seine Freizeit verbringen und genießen. Es gibt für jeden was zu entdecken oder zu erleben.

mehr zu Wildgehege Klövensteen

Theater Kontraste im Winterhuder Fährhaus

Komödie Winterhuder Fährhaus


In heutigen Zeiten gibt es sehr viele Formen der Erholung: Fernseherprogramme, Kinos, Internet ... Es gibt aber ein großes Problem - die Qualität dieser Erholungsformen. In meisten Fällen handelt es sich um sehr niedriges Niveau. Das ist leider die Folge von Massenmedien.
Das bedeutet aber nicht, dass wertvolle Erhaltung nicht mehr möglich ist! Komödie Winterhuder Fährhaus gibt Ihnen die wunderbare Möglichkeit, sich kulturell und sinnvoll zu erholen!

Was bietet Komödie Winterhuder Fährhaus?


Wie der Name sagt, kann man in diesem Theater unterschiedliche Komödiearten ansehen. In dem Programm können Sie bekannte und klassische Komödien finden, aber auch solche, die kaum ein Mensch kennt. Zum Beispiel: "Eine Sommernacht" von David Greig und Gordon McIntyre, "November" von David Mamet oder "Die Firma dankt" von Lutz Hübner, Mitarbeit Sarah Nemitz.

Das Angebot wechselt sich natürlich ständig. Aus diesem Grund sollen Sie die Seite des Theaters regelmäßig besuchen - Sie können echte Wunderstücke finden!
Im Komödie Winterhuder Fährhaus gibt es spezielle Events, zum Beispiel spezieller Auftritt vom Uwe Steimle.

Wichtigste Informationen über Komödie Winterhuder Fährhaus.


Das Theater befindet sich im Hamburg, auf Hudtwalckerstraße 13. Montags bis samstags gibt es Veranstaltungen von 10 bis 19.30 Uhr. Sonntags ist der Spielzeit kürzer: Von 14 bis 18 Uhr.

Die Preise der Tickets sind sehr unterschiedlich - sie sind vom gewählten Platz abhängig. Wenn Sie also vor der Bühne sitzen wollen, müssen Sie für das Ticket mehr bezahlen. Die Preise variieren also von 34,90 bis 13 Euro. Sie sind jedoch ein freitags ein bisschen teurer - 37,50 bis 16,50 Euro. Wenn man eine Premiere wählt, muss man auch deutlich mehr zahlen - diese Preise variieren zwischen 47, 50 bis 18 Euro.

Es gibt jedoch Ermäßigungen - für Studenten, Auszubildenden, Schüler, Behinderten, Erwerblosen und Abonnenten.

Vor allem die letzte Möglichkeit ist für Theaterliebhaber sehe attraktiv. Man kann zwischen mehrere Varianten wählen. Zum Beispiel 6-Sterne Abo für wichtigste Stücke oder ein "Auftakt-Abo" für die, die die Komödiewelt erst entdecken. Auf jedem Fall ermöglicht ein Abonnement große Geldsparung.

mehr zu Theater Kontraste im Winterhuder Fährhaus

Planetarium Hamburg

 

Zahlreiche Veranstaltungen locken

In jedem Planetarium steckt etwas Besonderes. Neben den Vorstellungen, welche ein solches Planetarium zu bieten hat, sind es vor allem die Gebäude rund um das Planetarium, welche auch sehr interessant sind. Gemeinsam mit Experten die Richtung der Sterne bestimmen und darüber hinaus in den Vorstellungen noch mehr die Nähe zu den Sternen auszubauen, ist beinahe unbezahlbar und dennoch nur ein paar Tickets entfernt, welche auch ganz einfach zu buchen sind. Um des Planetariums Lichtmond kennenlernen zu können, müssen schnell Tickets gekauft werden. Die Tickets für die Lichtmond Vorstellungen sind schnell vergriffen. Wer schon immer mal einen Lichtmond sehen wollte, der mit des Planetariums Lichtmond Tickets die einmalige Chance dazu. Solch ein Lichtmond ist etliche Licht-Jahre von der Erde enfernt. Es lohnt sich also die Anreise, um einen dieser Lichtmonde zu sehen. Zusammen mit einem Zeiss Teleskop kann solch ein Lichtmond sichtbar gemacht werden. Abgesehen vom Lichtmond lohnt sich der Besuch des Planetariums allein deshalb schon, weil dadurch auch auf die Geschichte der Sterne eingegangen werden kann.

Viel erfahren über Sterne und Lichtmonde im Hamburger Planetarium

In den Museen können sogar hin und wieder auch gratis Veranstaltungen oder Sehenswürdigkeiten genossen werden. Egal ob es nun die Schiffe sind, oder die nähere Umgebung Winterhude und Harburg, der Besuch des Planetariums ist zu empfehlen, weil manche Sachen wie der Lichtmond erst in ein paar Jahren wieder sichtbar werden. Die oben genannte Zeitung infomiert im Übrigen mit einer Übersicht über die ganzen Tickets, wo es Tickets zu kaufen gibt und wie viel diese Tickets kosten. Rund um die Uhr mit Hilfe des Planetariums Lichtmond und das Bild von Sternen genießen können, dass macht den Reiz des Planetariums aus und den Kauf der Tickets so besonders. Einfach mal ein Wunderland erleben, ganz gleich, ob es nun der Lichtmond, oder bei den Sternen ist, der Besuch des Planetariums lohnt sich immer. Für die Kleinen gibt es bei den Tickets im Übrigen Rabatt. Es muss auch nicht erst auf einen Turm gestiegen werden, um Kultur, oder Lichtmond genießen zu können.

Für 2015 gibt es noch Tickets

Ganz nah bei den Sternen und dem Lichtmond zu sein und dabei die Nähe von Lichtmond und Sternen zu spüren, lässt niemanden kalt. Schon bei den Tickets wird klar, dass der Besuch des Planetariums auch manchmal zu einem Schauspiel werden kann, welches im Hof, oder in der Nähe des Hafen sich abspielen kann, wenn man nur mal die Events in Betracht zieht. Es gibt genug Tage, um diese 2015 Events des Planetariums genießen zu können. Mit Hilfe des Planetariums können auch Tickets für Gäste ausgestellt werden, welche erstmal den Stadtpark sehen möchten. Die Gäste können nämlich im Stadpark auch den Sternen ganz nahe kommen. Gäste, welche nun die Anreise zu den Sternen planen möchten, sollten sich am Besten auf der Homepage des Planetariums informieren. Damit wird die Anreise zum Vergnügen und alle Gäste können sich schon vorab, also bevor das mit den Sternen losgeht, wohfühlen.

Anfahrt

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
U3 bis Borgweg, Bus 179 bis Stadtpark (Planetarium), von dort ca. 3 Minuten Fußweg. Oder U1 bis Hudtwalckerstraße, Bus 20 oder 26 bis Haltestelle Ohlsdorfer Straße, von dort ca. 5 Minuten Fußweg.
Auto:
Richtung City Nord zum Stadtpark Winterhude. Parkmöglichkeit im Linnering oder in der Otto-Wels-Straße. Von dort etwa 3-5 Minuten Fußweg zum Planetarium.

 

 

mehr zu Planetarium Hamburg

Altonaer Museum

Altonaer Museum erleben

Wenn historische Museen in Hamburg besucht werden wollen, dann darf das Altonaer Museum nicht fehlen. Hierbei stehen dem Besucher reichlich Ausstellungen zur Verfügung. Die Ausstellungen können mit dafür vorgesehenen Tagespässen problemlos besucht werden. Interessenten sollten sich lediglich an die Öffnungszeiten halten. Sofern keine festen Öffnungszeiten bzgl. einer Führung ausgemacht wurden, empfielt es sich, die Zeiten der Homepage zu berücksichtigen. Hierbei wird deutlich, dass nur zu bestimmten Tagen auch bestimmte Künstler bewundert werden können.


Einzelbesucher zahlen wenig, Kinder nichts


Wer als Einzelbesucher kommt, muss 6 Euro bezahlen und Ermäßigte zahlen etwas weniger, nämlich 4 Euro. Wenn es sich um ein Kind handelt, was auch sehr gut für Familien ist, so können diese kostenlos mitgenommen werden. Ein besonderes Hauptaugenmerk ist vor allem auf die ständig wechselnden Ausstellungen zu legen. Hierbei werden z. B. Naturfotografien bekannter Fotografen ausgestellt, oder einfach nur Maler, welche ihre Geschichte zu Hamburg präsentieren, bzw. ihr Leben wiederspiegeln. Wenn Hamburg aus Sicht der Kunst kennengelernt werden möchte, so ist das Altonaer Museum, eines von drei Anlaufstellen, welche diesen Wunsch erfüllen können.


Sonderaustellungen machen einen ganz besonderen Reiz aus


Hin und wieder kommt es vor, dass Sonderausstellungen das Bild von diesen Museum bilden. Wenn diese besucht werden möchten, müssen bestimmte Zeiträume eingehalten werden. So können manche Ausstellungen nur abends begutachtet werden, oder eben am Wochenende auf Absprache. Wenn eine Führung gewünscht wird, so nimmt diese im Schnitt 90 Minuten in Anspruch. Interessenten erfahren hierbei aber längst nicht nur über die Werke des Künstlers etwas, nein, sogar auch noch über die Entstehungsgeschichte der Museen, welche diese Kunst anbieten. Selbst bekannte Schriftsteller wie Arno Schmidt kommen dann mit ihren Landschaftsbildern optimal zur Geltung. Es gibt viel zu entdecken und wer offen ist, für neue Kunst und Künstler, welche sich noch einen Namen machen möchten, der sollte sich den Besuch im Altonaer Museum nicht entgehen lassen.

mehr zu Altonaer Museum

Cap San Diego

Mehr über Cap San Diego

Die Cap San Diego ist das fahrtüchtige und größte Museums-Frachtschiff der Welt und Ihre Eleganz ist aus dem Hamburger Hafenpanorama nicht mehr wegzudenken. Touristen lieben die Cap San Diego und die Crew und 45 ehrenamtliche Seemänner im Ruhestand halten sie mit ausgezeichnetem Engagement in Schuss. Sie ist das letzte Schiff einer Serie, die noch erhalten sind, von insgesamt sechs Stückgutfrachtern, die in den Jahren 1961/1962 bebaut wurden für die Reederei Hamburg Süd. Bis Ende 1981 fuhr diese bevorzugt nach Südamerika.

Ein Museumsschiff und noch viel mehr

Die Cap San Diego ist seit dem Jahr 1988 ein Museumsschiff. Seit dem Jahr 2003 ebenfalls ein schwimmendes Hotel und maritimes Denkmal. Heute hat die Cap San Diego ihren Liegeplatz an der Überseebrücke in Hamburg und mehrmals im Jahr legt diese zu Museumsfahrten ab mit bis zu insgesamt 500 Passagieren. Das Museum kann täglich in der Zeit von 10 bis 18 Uhr besucht werden direkt am Liegeplatz Überseebrücke.

Mit viel Engagement und Liebe

Der Aufenthalt auf der Cap San Diego wird den Gästen so angenehm wie möglich gemacht. Dazu trägt zum einen die Crew bei und zum anderen die freiwilligen Helfer, die meist ehemalige Seeleute sind. Sie alle tragen mit ihrem vorzüglichen Einsatz wesentlich zur Fahrtüchtigkeit und zum Erhalt des Schiffes bei. Ohne die engagierten Menschen könnt3e die Cap San Diego nicht mehr auf Reisen gehen. Sie kümmern sich um Maschinen, Ladegeschirr und übernehmen Decksarbeiten. Jeden Tag widmen sie sich der Geschichte und Dokumentation des Schiffes und führen fachkundig interessierte Besucher durch das gesamte Schiff.

Miterleben was geschieht

Besucher, die Lust zur Mitarbeit haben, können jeden Dienstag- und Donnerstagvormittag an Bord gehen, um an diesen Tagen, an denen auch die Freiwilligen anwesend sind, den notwenigen Arbeiten nachzugehen. Auf der Cap San Diego wird es nicht langweilig und viele Besucher zieht es jährlich an Bord.

mehr zu Cap San Diego

Planten un Blomen

Planten un Blomen von A bis Z

Planten un Blomen ist Hamburgs City Park für jedermann und liegt sehr zentral zwischen Millerntor und dem CCH - Congress Center Hamburg. Bei diesem Park für Alle gibt es genügend Möglichkeiten sich zu erholen und dieses grüne Herz Hamburgs ist zudem ein traditionsreicher Freizeitpark. Planten un Blomen präsentiert die verschiedensten Themengärten, beispielsweise den größten Japanischen Garten ausserhalb Japans oder den den alten botanischen Garten Hamburg. Es werden aber nicht nur Pflanzen und Blumen gezeigt, sondern hier gibt es Freizeitvergnügen für jeden Anspruch.

Öffnungszeiten Planten un Blomen

5. Oktober bis 31. März von 7.00 bis 20.00 Uhr
1. April bis 30 April von 7.00 bis 22.00 Uhr
1. Mai bis 4. Oktober 7.00 bis 23.00 Uhr

Öffnungszeiten der Schaugewächshäuser

März bis Oktober
werktags 9.00 bis 16.45 Uhr
Samstags, Sonntags sowie feiertags von 10.00 bis 17.45 Uhr
November bis Februar
werktags 9.00 bis 15.45 Uhr
Samstags, Sonntags sowie feiertags von 10.00 bis 15.45 Uhr

Einlass ist bis 30 Minuten vor Schließung
 

Informationen zu den Veranstaltungen in Planten un Blomen bekommen Sie hier:

Montags bis Freitags 09.00 bis 15.00 Uhr  unter Telefon 04042854-4723 oder unter blantenunblomen@hamburg-mitte.hamburg.de
Hier haben wir für Sie alle Veranstaltungen in Planten un Blomen für 2015 zusammengetragen
Kindertheater Programm 2015 in den Großen Wallanlagen
Die farbigen Wasserlichtspiel am Abend und tagsüber in Planten un Blomen

 

Die Indoo Eisarena im Winter

Ab dem 31.Oktober hat die größte Open-Air-Eisbahn in Hamburg in Planten und Blomen geöffnet. Die Indoo Eisarena ist 4.300 qm groß und hat täglich von 10 bis 22 uhr geöffnet, an Freitagen und Samstagen legt ein Dj ab 19 Uhr auf. Sie finden neben der großen Eisbahn auch eine warme Zone, Geburtstagsräume, heiße Getränke sowie Gerichte. Somit hat die Eisarena so einiges zu bieten für ein gelungenes Schlittschuhlaufen oder Eiskunstlauf. Falls Sie keine Schlittschuhe haben, gibt es vor Ort natürlich auch einen Schlittschuhverleih. 

 

Der Geländeplan Planten un Blomens sieht wie folgt aus

Geländeplan Planten un Blomen





 

 

 

 

 

 

 

 

Folgende Attraktionen bietet Ihnen Planten un Blomen

1. Musikpavilion
2. Apothekergarten
3. Wasserkaskaden
4. Parksee mit Wasserlichtorgel
5. Spielplatz und Blumenberge
6. Messegang
7. Japanischer Garten mit Teehaus
8. Rosengarten
9. Japanischer Landschaftsgarten
10. Schaugewächshäuser des Botanischen Gartens der Universität Hamburg / Alter Botanischer Garten
11. Mittelmeerterrassen
12. Wallgraben
13. Kleine Wallanlagen
14. Große Wallanlagen
15. Großspielgeräte- und Wasserspielplatz
16. Töpferei
17. Minigolfanlage
18. Rollschuh- bzw. Kunsteisbahn
19. hamburgmuseum - Museum für Hamburgische Geschichte
20. Kindertheater
21. Betriebsplatz Planten un Blomen
22. Verwaltung und Betriebsplatz
23. Wachraum/Fundsachen
24. Kindertagesheim
25. Seniorentreff


Die Geschichte von Planten un Blomen

Es ist eine gewachsene Anlage mit Geschichte, denn diese Gartenanlage wurde aus einer Festungsanlage geschaffen. Ein Festungswall der aus 1616 stammt wurde 1820 umgestaltet. Diese Wallanlagen eigneten sich, um als öffentliche Parkanlage neu gestaltet zu werden. Nach der Umgestaltung der Wallanlagen zu einem Grünpark dauerte es ein halbes Jahrhundert bis dann als den Wallanlagen erneut eine Attraktion für Hamburg geschaffen wurde. 1863 entsteht an den Wallanlagen vor dem Dammtor der Zoologische Garten, den Albert Brehm 1863 eröffnete.

Ein weiterer geschichtlicher Eckpunkt ist die Umgestaltung der einstigen Wallanlagen über den Zoologischen Garten zum Vergnügungspark im Jahr 1930. Aus dem damaligen Zoologischen Garten wird ein Vogel-, Volks und Vergnügungspark und 1934 wird damit begonnen diese Wallanlagen endgültig zu dem zu machen, was Planten un Blomen heute ausmacht. Es ist eine Mischung aus Gartenschau und Zoo. Der Name Planten un Blomen findet erstmals in 1935 seine Verwendung und viele Besucher sagen auch weiterhin Hamburger Zoo. Planten un Blomen hat sich nur allmählich durchgesetzt und heute ist dies der bekannte Begriff. Planten un Blomen steht heute für Hamburgs Freizeitpark Nr. 1.

Heute trifft man hier Menschen aus Hamburg und Umgebung, die gerne ihr Picknick hier verbringen, Musikbegeisterte die gerne die Angebote der Veranstaltungen nutzen, Skater, Jogger, Pflanzenfans und alle die gern einmal gemütlich und interessant entspannen möchten. Heute ist Planten un Blomen der Freizeit- und Vergnügungspark für alle und das bei kostenlosem Eintritt.

Freizeitvergnügen mit vielen Variationen

Diese Mischung für einen botanischen Garten ist sehr vielfältig. In den den Sommermonaten werden Wasserlichtspiele am großen Parksee geboten und weitere Attraktionen sind die Tropengewächshäuser, die in der kalten Jahreszeit vielen Pflanzen mit tropischem Ursprung ihre Heimat bieten. Hier ist ein Zusammenhang zwischen bestaunenswerten Pflanzen aus fernen Ländern und einem Blütenmeer im Frühjahr und Sommer. Pflanzenliebhaber kommen hier auf ihre Kosten. Das weitläufig angelegte Wegenetz ermöglicht ausgedehnte Spaziergänge, die Möglichkeit zum Joggen und der Japanische Garten liegt in der Mitte, mit seinem rustikalen japanischen Teehaus und einem kleinen See. Dieses Teehaus verfügt über einen Terrasse mit Zugang zur Wasserfläche. In den Wintermonaten eröffnet die Indoo Eisarena beim Planten un Blomen ihre Eisarena.

Es ist ein bunter Reigen der angeboten wird, teilweise bis 1 Uhr nachts. Farbige Wasserlichtkonzerte in den Sommermonaten, Konzerte und Feste, ab dem 01. Mai 2014 Blumen und Blüten, der Musikpavillion, dann nicht zu vergessen der Apothekergarten mit den sieben Höfen der Gesundheit und den bedeutsamen Heilpflanzen für jegliche Art von Krankheiten.

Es bietet sich ein Bogen der an die Alster anschließt und weitere Attraktionen sind das Alpinum, der Rosengarten, im Winter eine Eisbahn, der Skaterpark mit Rollschuhbahn und noch viel mehr. Die Gewächshäuser verfügen über viele Pflanzen deren Blüten und Wachstum man beobachten kann und zudem ist es ein Gelände mit vielen Gesichtern. Internationales Flair durch internationale Besucher erzeugt eine spezielle Atmosphäre, diese Erholungsanlage ist immer einen Besuch wert, wenn man in Hamburg ist.

Planten un Blomen Parkaufsicht und Fundsachen

Planten un Blomen: Telefon 040 4273-1054
Wallanlagen: Telefon 040 42823-2157
 

Parkordnung Planten un Blomen

1. Die Öffnungszeiten des Parks sind an den Parkeingängen zuersehen
2. Das Fahrradfahren im Park ist nicht erlaubt. Fahrräder müssen durch den Park geschoben werden.
3. Die Rasenflächen sind als Liegewiesen freigegeben. Die bepflanzten Flächen dürfen nicht betreten werden.
4. Die Spielgeräte der Kinderspielplätze sind für Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr zugelassen. Die Geräte der Kleinkinderspielplätze sind den Kinder bis zum 6. Lebensjahr vorbehalten.
5. Im Parkgelände gefundene Gegenstände sind dem Aufsichtspersonal zu übergeben.

6. Es ist unzulässig:
6.1 den Park zu verunreinige sowie Bänke, Einfriedungen und andere Einrichtungen zu beschädigen.
6.2 Anlagen zu verändern, Blumen, Zweige und Früchte abzubrechen oder abzupflücken.
6.3 Tiere zu  fangen oder zu stören.
6.4. Hunde frei umherlaufen zu lassen oder sie auf Spielplätzen und Rasenflächen mitzunehmen. Hunde müssen „an kurzer Leine“ durch den Park geführt werden.
6.5 den Park ohne besondere Erlaubnis mit Kraftfahrzeugen zu befahren oder sie abzustellen.
6.6. in den Wasseranlagen zu baden (Unfallgefahr), im Park Fußball zu spielen, Skateboard oder Inline-Skates zu fahren, Schusswaffen, Schieß-, Wurf- und Schleudergeräte zu gebrauchen.
6.7. Waren und Dienste anzubieten oder Werbung zu betreiben
6.8. Lärm zu erzeugen, insbesondere mit Unterhaltungselektronik oder durch eigene Musizieren.
6.9 Veranstaltungen zu stören, Besucher zu belästigen.
6.10 im Park zu grillen oder offene Feuer z.B. durch Fackeln, Kerzen etc. zu entzünden.

7. Die Benutzung sämtlicher Einrichtungen und Anlagen geschieht auf eigene Gefahr; insbesondere wird keinerlei Haftung übernommen für die Benutzung der Wege und Treppen bei Eis und Schneeglätte.
8. Den Anordnungen des Aufsichtspersonals ist Folge zu leisten. Es hat das Recht, Besucher, die gegen die Parkordnung verstoßen, aus dem Parkgelände zu verweisen.
9. Verstöße gegen die Parkordnung werden als Ordnungswidrigkeit geahndet

Die Anfahrt

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist Planten un Blomen sehr bequem zu erreichen. Sie haben die Möglichkeit mit Bussen, S- und U- Bahnlinien alle Eingänge bequem zu erreichen. Den Haupteingang erreichen Sie in wenigen Minuten von den Haltestellen U1 Stephansplatz den S Bahnhaltestellen S11, S21, S31 vom Bahnhof Dammtor, mit dem Bus 35 Hamburg Messe zu den Eingängen Mitte und Ost.

Den Eingang Kleine Wallanlagen erreichen Sie mit der U-Bahnlinie U2 Messehallen und dem Bus 112 Johannes-Brahms-Platz. Den Eingang Große Wallanlagen erreichen Sie mit der U-Bahn U3 St. Pauli dem Bus 112 Handwerkskammer/Museum für Hamburgische Geschichte/St. Pauli

Mit dem Fahrrad ist es auch sehr komfortabel

Wenn Sie zur Anreise Ihr Fahrrad nutzen möchten, dann haben Sie die Gelegenheit Ihr Rad an allen Eingängen abzustellen. Fahrradfahren im Park ist nicht erlaubt, es darf nur geschoben werden. Sie können Sich auch den Service von StadtRAD zu Nutze machen und ein Rad zur Anreise leihen, wobei Sie die Stationen zum leihen und abstellen nutzen können; hier Sievekingplatz/Gorch-Fock-Wall, Bahnhof Dammtor, Enckeplatz/Hütten, St. Petersburger Straße/Bei den Kirchhöfen und Millerntorplatz/St. Pauli.

Mit dem Auto zum Park

Reisen Sie mit dem Auto an, dann nutzen Sie alle öffentlichen Parkmöglichkeiten und Sie haben die Wahl der folgenden Parkhäuser im Bereich Planten un Blomen: Das Parkhaus CCH in der Marseiller Straße; hier gibt es die stundenweise Berechnung der Parkgebühren und es ist abhängig welche Veranstaltungen auf der Messe im Gange sind. Dann die Tiefgarage der Messe auf dem B-Gelände bei den Kirchhöfen über die Einfahrt B5. Auch hier gibt es ein stundenweise Berechnung und die Höhe ist ebenfalls abhängig von den gebotenen Veranstaltungen. In der der Tiergartenstraße ganz in der Nähe un der Marseiller Straße gibt es einige wenige Parkplätze im Straßenraum die auch genutzt werden können. Im Bereich Große Wallanlagen gibt es den Parkraum Heiligengeistfeld /Feldstraße zurEcke Glacischaussee. Hier besteht auch Gebührenpflicht, es sind 140 Parkplätze aber nur wenn kein DOM ist.

 

 

mehr zu Planten un Blomen

Mönckebergstraße

Marken Shoppen im Shopping Boulevard

Ob Mode oder Technik und Essen, auf der Mö findet der Besucher alles an einer Stelle. Vom riesigen Kaufhaus bis hin zum Modetempel über kleinere übersichtliche Geschäfte findet der Kunde alles wonach er sucht. Karstadt ist beispielsweise ein Geschäft in dem sehr viel gekauft werden kann. Das fängt bei Dekorationen an und hört bei Mode auf. Aber was wäre eine Hamburger Shopping Meile ohne die typischen Traditionen? So findet sich unter dem reichhaltigen Angebot auch der Wiesenhavern und auch der Juwelier Kraemer. Die Mönckebergstraße bietet sehr viel für die Besucher, das kann gar nicht alles aufgezählt werden.

Shoppen in der Flaniermeile unter den Bäumen

Das bedeutet, dass das Shoppen praktisch im Grünen Hamburgs stattfindet. Es sind 70 Alleebäume vorhanden die beim Shoppen ebenfalls bestaunt werden können. Die Gehwege sind sehr breit und bieten täglich ausreichend Platz für sehr viele, mehr als zehntausend, Menschen. Aber wer sich jetzt sorgt, muss das nicht tun, denn diese Straße darf nicht mit dem Auto befahren werden. Die Menschen haben also genug Platz zum Shoppen. Aber dennoch dürfen Busse, Taxi und Lieferfahrzeuge hier im Schritttempo entlangfahren.

Die Öffnungszeiten der einzelnen Geschäfte und auch Bistros können jeweils abgelesen werden. Gegessen werden kann in jedem Bistro oder auch Café in der Hamburger Mönckebergstraße. Es gibt sehr viele Angebote und während der Tasse Kaffee kann auch einfach gemütlich verweilt werden. Auch das Treiben auf der Meile kann dabei einfach beobachtet werden. Ob Snack oder Eis und Festtagsschmaus, das Essen schmeckt einfach gut in der Mönckebergstraße. Sehenswert ist der Mönckebergbrunnen. Hier sollte auf jeden Fall einen Moment verweilt werden.

Sehenswertes in der Mönckebergstraße

Die Mö kann sich über eine hundertjährige Tradition freuen und ist seit der Einweihung als Einkaufstraße bekannt. Viele weitere historische Gebäude sind hier in der Hamburger Mönckebergstraße finden. So das Klopperhaus, das zu einem der ältesten Kontorhäuser zahlt. Es ist unweit vom Hauptbahnhof zu finden. Mitten in der Fußgängerzone findet sich die Bücherhalle. Diese sieht einem Tempel sehr ähnlich. Eine weitere sehenswerte Attraktion ist die Europa Passage. Dieses Einkaufszentrum gibt es in Hamburg seit dem Jahr 2006. Es zählt seit dem zu einer weiteren Attraktion in der Mönckebergstraße.

Auch der Jungfernstieg ist als Einkaufsstraße in Hamburg bekannt. dieser zieht sich am Hafengelände entlang und bietet einen tollen Blick auf das Meer. Auch das Lichtspieltheater sollte auf keinen Fall bei einer Sightseeing Tour fehlen. Es findet sich ebenfalls in der Hamburger Mönckebergstraße und liegt praktisch mittendrin in dem Trubel.

mehr zu Mönckebergstraße

Thalia Theater

Mehr über das Thalia Theater in Hamburg

 

Das Große Haus am Alstertor liegt in der Altstadt von Hamburg. Die Sprechtheaterbühne besitzt ein festes und ausgezeichnetes Ensemble. Das Thalia Theater in der Gaußstraße fasst ungefähr 1000 Zuschauer.

Das alte Gebäude des Hamburger Theaters wurde 1843 von den Architekten Franz Georg Stammann und Auguste de Meuron, gegenüber des heutigen Gebäudes, errichtet. Im selben Jahr erfolgte die Gründung des Thalia Theaters durch den Schauspieler und Theaterdirektor Charles Maurice Schwartzenberger. 1912 wurde der größere Neubau am Gerhart-Hauptmann-Platz, wie er heute heißt, eröffnet. Die Bühne war für 1300 Zuschauer ausgerichtet. 1937 wurde das Thalia Theater verstaatlicht. Im Zweiten Weltkrieg erlitt das Theater durch Bombenangriffe schwere Zerstörungen. 1946 folgte eine vorübergehende Wiedereröffnung mit dem Stück 'Was ihr wollt' von William Shakespear. 14 Jahre später wurde das restaurierte Gebäude dann endgültig neu eröffnet.

Der Name Thalia rührt zum einen von der Muse der komischen Dichtung und Unterhaltungskunst und zum anderen ist Thalia eine der drei Grazien.

Zur letzten Jahrhundertwende wurde eine neue Bühne des Thalias in der Gaußstraße eröffnet. Diese neue Studiobühne umfasst 200 Plätze und ist variabel. Das Thalia Theater in der Gaußstraße ist ein multikulturelles und kreatives Zentrum der Schauspielkunst. Es ist ein sich immer weiterentwickelnder Ort. Vom Fabrikgelände hat sich diese Bühne zu einem künstlerische Mittelpunkt gemausert. In dem Theater am Alstertor proben das Thalia und das Schauspielhaus, die beiden wichtigsten Bühnen Hamburgs. An der Bühne wird fortwährend gearbeitet. Außerdem wird das Gebäude in der Gaußstraße mit dem Neubau der Theaterakademie zu einem Campus der Schauspielerei.

Über dem Thalia Theater befindet sich das Nachtasyl. Ein Aufführungsort, eine Theaterbar und ein Club in einer Location.

Aktuell ist Joachim Lux der Intendant des Theaters. Er schaffte es, namenhafte Regisseure, wie Nicolas Stemann, Jan Bosse oder Dimiter Gotscheff, anzustellen. Als leitenden Regisseur konnte er Luk Perceval verpflichten. Lux setzt sich vor allem für die interkulturelle Verständigung ein. In diesem Sinne steht auch das Festival "Um alles in der Welt" - Lessingtage". Es existiert seit 2010 und geht von Lessings aufklärerischem Gedanken aus. Im Rahmen dieses Festivals finden am Thalia Theater renommierte internationale Gastspiele statt.

Das Programm der bekannten Bühnen stellt eine Mischung aus neuen Stoffen, Themen und Uraufführungen dar, umfasst aber ebenso antike Stücke und moderne Klassiker. Im Fokus steht dabei die Suche nach Heimat und der kulturellen Identität.

Eines der meistgespielten Stücke der Weltliteratur ist "Die Möwe". Seine Uraufführung fand das Stück 1896. Seine Premiere im Thalia wurde am 22. Februar 2014 gefeiert. Tickets für dieses Bühnenstück sind erhältlich. Die Möwe passt perfekt in das Konzept der Thalia Bühnen. Es geht um Literatur, Theater und die immer wieder kehrende Frage nach dem Sinn des Lebens.

Für die ausgezeichnete Darstellung auf der Bühne wurde das Thalia bereits mehrmals ausgezeichnet.
Diese Auszeichnungen wurden für Stücke, Schauspieler und Mitarbeiter vergeben. Zum deutschsprachigen Stück des Jahres 2008 von der Theater heute wurde "Das letzte Feuer", welches im Auftrag des Thalias von der deutschen Dramatikerin und Prosaautorin Dea Lohers geschrieben wurde, gekürt. Mit Nachwuchspreisen wurden Schauspieler wie Fritzi Haberlandt, Maren Eggert, Paula Dombrowski und Susanne Wolff ausgezeichnet, die aktuell zum Ensemble gehören oder gehörten.

Das Theater selbst hat die Auszeichnung des Theaters des Jahres 2003 und 2007, welches durch eine Jury von Theaterkritikern aus Deutschland vergeben wurde.

Das Thalia Theater gehört zum künstlerischen, historischen und zugleich modernen Herzen Hamburgs. Außerdem wird das Ensemble des Thalia Theaters regelmäßig zu internationalen Gastspielen eingeladen.

mehr zu Thalia Theater