Kalender 2016 zum Hamburger Dom hier erhältlich
hamburg-dom-aktuell.de  ⇒   ⇒   ⇒ Christopher Street Day

Christopher Street Day

Christopher Street Day in Hamburg: "Akzeptanz ist schulreif: Sexuelle Vielfalt auf den Stundenplan!"

Die Politparade, der Christopher Street Day, ist einst als Demo von und für Schwule, Lesben, Bisexuellen und Transgendern ins Leben gerufen worden und findet kurz nach dem Schlagermove statt (10.-11. Juli 2015). Mit diesem Marsch soll dazu bewegt werden, Diskriminierung und Ausgrenzung zu unterlassen sowie die Rechte dieser Menschen zu stärken. Dieses Jahr findet die Parade am 1. August 2015 statt und steht unter dem Motto "Akzeptanz ist schulreif: Sexuelle Vielfalt auf den Stundenplan!". Einher gehen dem die vielen Aufstände zum Thema Aufklärung in Schulen, denn viele Eltern sind auf die Barrikaden gegangen, als es darum gibt, die verschiedenen sexuellen Orientierungen in den Lehrplan aufzunehmen. Damit diese Diskriminierung ein Ende findet und Akzeptanz wachsen kann, wird es beim CSD 2015 thematisiert.

Der CSD ist der Höhepunkt der Hamburg Pride Woche vom 24. Juli bis 2. August 2015, der viele Veranstaltungen einhergehen und mehr Augen und Ohren auf die LGBT (Lesbian, Gay, Bisexual und Transgender) in Deutschland und der Welt richten soll.

Geschichte des CSD

Der erste Aufstand von Homosexuellen und anderen sexuellen Minderheiten fand am 28. Juni 1969 statt, weil Polizisten immer wieder auf die Idee kamen, Razzien in entsprechenden Etablissements durchzuführen. Die Menschen wollten sich das nicht mehr bieten lassen, weswegen es zu heftigen Straßenschlachten kam, die mehrere Tage andauerten.

Auch wenn diese Geschichte keine schöne ist, so gründete sich daraufhin das Christopher Street Liberation Day Committee und erinnert seit dem an diesen Morgen. In NY wird der CSD am letzten Samstag des Juni gefeiert und ist mittlerweile auf vielen anderen Teilen der Erde angekommen. In Hamburg findet die Politparade dieses Jahr zum 35. Mal statt.

Was Hamburg Pride erreichen will

Auch wenn das Straßenfest und die Parade viel Freude bereiten, so soll diese ganze Veranstaltung für etwas stehen und für Bewegung sorgen:
aktive Aufklärungs- und Bildungspolitik

  • bundesweite Verankerung sexueller Vielfalt als Bestandteil der Lehr- bzw. Bildungspläne
  • gleichgeschlechtliche Paare sollen sich ehelichen können
  • bis dahin volle rechtliche Gleichstellung der Eingetragenen Lebenspartnerschaft
  • volle Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare
  • gleichberechtigter Zugang zur Reproduktionsmedizin
  • die Entschädigung und bundesweite Rehabilitierung der nach § 175 verurteilten Homosexuellen und die Aufhebung der entsprechenden Urteile

Eröffnungsgala am 25. Juli

Traditionell wird die Pride Week feierlich eröffnet. 2015 findet sie im neuen "Schmidtchen"-Theater am Spielbudenplatz statt. Geboten wird allen Gästen ein bunter Mix aus Entertainment und Talk, der sich natürlich um das Motto des diesjährigen CSDs dreht. Wichtigster Punkt des Abends ist aber die Verleihung des Pride Awards, welcher nur an Menschen geht, die sich besonders stark für die LGBT-Community einsetzen. Ab 23 Uhr wird dann im Schmidts Tivoli gefeiert, denn dort findet die größte Gay-Party im Norden statt. Dieser Abend ist der gelungene Einstieg in den Rest der Woche. Die Tickets kosten 27,50 Euro und sind über ahoi-events.tickets.de erhältlich.

Pride Week und Straßenfest

Der CSD wird von der Pride Week und einem großen Straßenfest gerahmt. Die Pride Week bezeichnet eine Vielzahl von unterschiedlichen Veranstaltungen von und für die LGBT-Community. Dazu gehören Diskussionen, Partys, Aufführungen und vieles mehr. Natürlich alles im Zeichen des schwul-lesbischen Lebens. Die meisten werden im Pride House (der Alster 40, St. Georg) stattfinden, denn dies ist das Zentrum des Events.
Das Straßenfest geht vom 1. Juli bis 3. August und ist am Jungfernstieg und Ballindamm besuchbar. Wenn Sie sich über bestimmte Themen informieren wollen, ein bisschen shoppen möchten oder sogar auf Partnersuche sind, sind Sie auf dem CSD-Straßenfest genau richtig. Bummeln Sie Freitag ab 15 Uhr und am Samstag und Sonntag ab 11 Uhr durch die Meile.

Der Höhepunkt: Die CSD-Parade am 1. August 2015

Nach all dem Trubel darf der Christopher Street Day Umzug natürlich nicht fehlen. Wie jedes Jahr wird es schrill, bunt, ungewöhnlich und unglaublich spaßig. Zusammen mit Gleichgesinnten werden Sie durch die Hamburger Innenstadt ziehen und sich für mehr Toleranz einsetzen. Ab 12 Uhr geht die Parade los und führt den Trupp durch die Mönckebergstraße bis zum Jungfernstieg: Aufgrund des Baus an den Alster-Brücken ist die diesjährige Route ein wenig verändert, aber nicht weniger interessant. Erwartet werden rund 10.000 Teilnehmer und über 110.000 Zuschauer, die zwar nicht mitlaufen, das Treiben aber nicht verpassen wollen. Hoffen wir auf gutes Wetter für die LGBT-Community, denn umso besser das ist, desto schöner wird die Parade auch werden. Gemeinsam gegen politische Diskriminierung!

Wilde Parys, heiße Bässe

Wenn Sie den Abend mit einer Party ausklingen lassen wollen, bieten sich während der Pride Week einige Locations, um gemeinsam feiern zu gehen.

  • 25. Juli 2015:
    Opening Party mit PinkInc.
    Start: 23 Uhr
    Eintritt: 10 Euro im VVK (bei Hein&Fiete und Wunderbar) / 12 Euro AK
    Adresse: Spielbudenplatz 24, 20359 Hamburg
    Nächste Haltestelle: S-Bahn Reeperbahn
  • 31. Juli 2015:
    Electro Pride
    Start: 24 Uhr Eintritt: 10 Euro AK
    Adresse: Uebel&Gefährlich, Hochbunker, Feldstraße 66
    Nächste Haltestelle: U-Bahn Feldstraße
  • 1. August:
    Pride Dance - Offizielle CSD-Abschlussparty
    Start: 22 Uhr
    Eintritt: 12 Euro VVK, 15 Euro AK
    Adresse: Edelfettwerk, Schnackenburgallee 202
    Nächste Haltestelle: S-Bahn Eidelstedt

Zudem können Sie davon ausgehen, dass auf dem Kiez und der einige kleinerer Partys stattfinden werden. Die Lange Reihe in der Innenstadt eignet sich außerdem bestens, um einen Absacker zu trinken, denn dort gibt einige Gay Kneipen und Bars, die Sie herzlich begrüßen.

Wenn Sie außerhalb Hamburgs anreisen empfiehlt sich eine Stadtführung. Beispielsweise“ Queer durch Hamburg-St.Georg“ für 25 Euro oder die Safari-Tour mit Olivia Jones, Lilo Wanders oder Sven Florijan, die Ihnen mit Wirtz und Charme ein spannendes St. Pauli zeigen werden.

Bildergalerie

Die Aufschrift

Anfahrt

Adresse:
Bei den Mühren 91
20457
Hamburg
Telefon040 238058550
 
http://www.hamburg-pride.de/hamburg-pride-csd/
1. August 2015

Entdecken Sie Hamburg

Operettenhaus Hamburg

TUI Operettenhaus

Erleben Sie atemberaubende Shows im Opperettenhaus Hamburg...


Operettenhaus Hamburg

The Sinderellas

The Sinderellas

Burlesque in Hamburg: The Sinderellas - Let there be Sin


The Sinderellas

Dockland Hamburg

Die langen Treppen auf

Dank seiner Schiffsform ist das Bürogebäude Dockland ein Hingucker


Dockland Hamburg

Maritimes Museum Hamburg

Maritimen Museum Eingangsbereich

Schatzkammer in der Geschichte der maritimen Schifffahrt


Maritimes Museum Hamburg