Kalender 2016 zum Hamburger Dom hier erhältlich
hamburg-dom-aktuell.de  ⇒   ⇒ 2012

Sommerdom 2012

Videos von Fahrgeschäften auf dem Sommerdom 2012
Die Mühle

Die Mühle

Die Mühle ist eine Coctailbar und Bierausschank gleichermaßen. Die Mühle hat bereits eine längere Tradition auf dem Oktoberfest, weshalb hier als “Nationalgetränk”  Erdinger Weißbier zu haben ist. 

Hinter der Bar dreht sich das Mühlenrad und sorgt für eine rustikale Atmosphäre.

Vorsicht! In den Fahrgeschäften gilt Alkoholverbot.

Zum Fahrgeschäft
Auto Corso

Auto Corso

Der Kids Ride Auto Corso ist ein Schienenkurs mit einem Auto oder einem Oldtimer für Kinder.

Die Zwei- oder Viersitzer fahren in vorherbestimmter Geschwindigkeit auf den Holzschienen über den kurvenintensiven Kurs, der mit Häuschen, Blumentöpfen und Verkehrsschildern dekoriert ist.

Es gibt ein Pedal und ein Lenkrad für den Fahrer.

Bei den Kindern entsteht die Illusion, sie lenkten tatsächlich selbstbestimmt und gäben auch eigenständig Gas.

Zum Fahrgeschäft
Schießbude

Schießbude

Es gibt natürlich einige Schießbuden auf dem Hamburger Sommerdom.

Besonders ist eine Schießbude, in der man auf Dinge schießen kann, die den Schützen dann mit einem Wasserspritzer oder einem gruseligen Geräusch belohnen.

Ob es dann noch etwas zu gewinnen gibt, haben wir nicht rausgefunden.

Auf dem Hamburger DOM gibt es zu jeder Jahreszeit Attraktionen, die die Besucherinnen und Besucher in Scharen dazu bewegen, einen Besuch der Hansestadt einzuplanen.

Zum Fahrgeschäft
Highway Rallye

Highway Rallye

Die Kinderachterbahn ist ein bischen mehr als ein einfaches Kreiskarussell.

Die Kinder fahren in den modernen und neuen Autos, Mororrädern und Feuerwehrwagen im Achterkurs.

Es gibt Gabelstapler und amerikanische Trucks. Besonders hoch hinauf geht es nicht. Die Anhöhen sind maximal 1,50 Meter bis 2 Meter.

Der Betreiber schießt mit einer automatisch gesteuerten Fotoanlage digitale Bilder von den Kindern.

Die Erinnerungsfotos kann man ansehen und kaufen.

In großen Lettern steht Highway Rally über dem Karussell. Das ist der Zweitname der Bahn.
Zum Fahrgeschäft
Bumper 1 Autoscooter

Bumper 1 Autoscooter

Der Bumper 1 – Auto Skooter war schon mehrfach auf dem Hamburger Dom dabei.

Die Skooter entsprechen den neuesten Sicherheitsstandards und werden regelmäßig gewartet. Es gibt eine Zufahrt für Rollyfahrer.

Die LED-Beleuchtung ist energiesparend und umweltschonend.

Das Publikum wird dazu angehalten sich fair und rücksichtsvoll zu verhalten. Gespielt wird ausschließlich familienfreundliche und jugendtaugliche Musik.

Technische Daten des Bumper 1 :

Maße: unbekannt
Anschlußwert: ca. 60 kW
Fahrbahngröße: ca. 24 x 12 Meter
Anzahl der Fahrzeuge: mindestens 25
Betreiber: Michael Harder
Mitarbeiter: Mindestens 4

Zum Fahrgeschäft
Neues Fahrgeschäft

Bumper 1 Autoscooter

Bumper 1 Autoscooter

Der Bumper 1 – Auto Skooter war schon mehrfach auf dem Hamburger Dom dabei.

Die Skooter entsprechen den neuesten Sicherheitsstandards und werden regelmäßig gewartet. Es gibt eine Zufahrt für Rollyfahrer.

Die LED-Beleuchtung ist energiesparend und umweltschonend.

Das Publikum wird dazu angehalten sich fair und rücksichtsvoll zu verhalten. Gespielt wird ausschließlich familienfreundliche und jugendtaugliche Musik.

Technische Daten des Bumper 1 :

Maße: unbekannt
Anschlußwert: ca. 60 kW
Fahrbahngröße: ca. 24 x 12 Meter
Anzahl der Fahrzeuge: mindestens 25
Betreiber: Michael Harder
Mitarbeiter: Mindestens 4

Zum Fahrgeschäft
1001 Nacht

1001 Nacht

Tausendundeine Nacht ist ein Erlebnisgelände mitten auf dem Heiligengeistfeld. Inmitten Sand und Palmen tauchen die Dom-Besucher in das Ambiente einer magischen Zeltstadt. Auf der Sonderveranstaltungsfläche ist alles schön gestaltet.

Das ganze soll einen orientalischer Basar mit dem Thema 1001 Nacht darstellen.

Neben kulinarischen Spezialitäten des Morgenlandes gibt es mittendrin eine Hauptbühne. Hier treten abwechselnd Bauchtänzerinnen und Schwertkämpfer, Jongleure, Magier und Henna-Malerinnen auf. Die Bühnenshow ist kostenlos, das Essen und Trinken ist es nicht.

So ist das Ganze ein bischen wie ein Fest mit südländischem Flair auf dem Volksfest. Sozusagen ein Fest auf dem Fest. Urlaubsstimmung kommt zwischen Feuerfackeln und den Gerüchen exotischer Gewürze trotzdem auf.

Zum Fahrgeschäft
Schwanensee

Schwanensee

An dieser Bude, Schwanensee, können nicht nur Kinder Plastikenten angeln. Auch mancher Erwachsene holt sich hier einen Gewinn, wenn er genügend Enten fischt.

Damit es nicht langweilig wird, gibt es blaue, rosa, giftgrüne und knallgelbe Entchen. Sie alle bringen unterschiedliche Punktzahlen.

Wie 2013 lohnt auch im Jahr 2014 der Besuch des Hamburger Dom. Eltern sollten mit ihren Kindern unbedingt einmal am Heiligengeistfeld vorbeikommen, denn die zahlreichen Attraktionen sind doch auch für jüngere Gäste sehr interessant.

Eine tolle Option stellt dabei das Geschäft Schwanensee dar, denn die Aussteller geben sich hierbei nun wahrlich sehr viel Mühe.

Zum Fahrgeschäft
Kaptn Jimmy

Kaptn Jimmy

Die Kinderfahrattrakion Kapt’n Jimmy ist ein typisches Rundfahrgeschäft ab etwa 5 Jahre. Mehrere Boote drehen sich relativ langsam im Kreis. An einem Schalthebel bestimmt der “kleine Steuermann” wie hoch das Boot “fliegen” soll. Die Boote können nämlich bis auf etwa 3 Meter an ihrer Aufhängung nach oben bewegt werden. Dabei fährt das Boot selbstverständlich weiter. Der Betreiber ist Schausteller Ahrend. Eine Fahrt kostet 2 Euro. Mindestens zwei bis drei Kinder können in einem Boot mitsegeln.

Zum Fahrgeschäft
Transformer

Transformer

Im Transformer erleben die Passagiere einen echten Kick.

Das Fahrgeschäft besteht aus sternenförmig angeordneten 10 Armen, an denen je eine Gondel angebracht ist. 

Während der Fahrt werden diese Gondeln durch die Fliehkraft nach außen gewirbelt.  Die 10 Arme wiederrum sind gemeinsam an einem Drehpunkt am Grundgerüst befestigt.

Das auffällige Grundgerüst dreht und kippt den Ankerpunkt, welcher die Arme dreht und bewegt. Insgesamt können damit die Sitze an den Gondeln in alle denkbaren Richtungen rotiert und gekippt werden. 

Dabei kann der Fahrgast eine Höhe von 16 Metern erreichen.

Der Transformer ist ein Muss für jeden Karussell-Fan. Man sollte möglicht schwindelfrei sein und keine Angst vor Kopfüber-Fahrten haben.

Zum Fahrgeschäft