Take Off

Das Take Off ist ein Rund- und Hochfahrgeschäft, bei dem Alle, die die Geschwindigkeit lieben, auf ihre Kosten kommen. Es handelt sich um ein Karussell, das bis auf das Vierfache der Erdbeschleunigung beschleunigt werden kann.

Gleichfalls ist es eines der letzten von der Firma Huss aus Bremen auf den Markt gebrachten Hightech-Rundfahrgeschäfte. Dieses Take Off wurde 2006 von dem traditionsreichen  Schaustellerunternehmen Wilhelm Ottens erworben.

W√§hrend der Fahrt, die f√ľr fortgeschrittene Kirmes-Freaks zu empfehlen ist, rotieren 4 Gondeln auf einer Radscheibe, die bis zu 60 Grad schr√§g aufgestellt wird. 70 Stundenkilometer sind das mindestens auf der rotierenden Scheibe, und dann geht es 17 Meter nach oben. Dabei sitzen 10 Besucher in einer Gondel nebeneinander und jeweils 5 sitzen sich gegen√ľber.

Mehr √ľber Take Off auf dem Hamburger DOM

Die Möglichkeiten des Take Offs sind phänomenal. Kein weiteres Fahrgeschäft bietet in nur einem einzigen Ride so zahlreich unterschiedliche Bewegungsbahnen.

Bei einem Aufbau im November des Jahres 2011 kam ein 43-jähriger Monteur auf dem Zeteler Markt in der Nähe von Bremen ums Leben, da er in der Hydraulikanlage unter der Plattform eingeklemmt wurde.

Take Off ist nur etwas f√ľr die Menschen, die besonders schwindelfrei sind und auch schon etwas erfahrener in dem Gebiet der Rund und auch Hochfahrgesch√§fte auf einer Kirmes. Im Heiligengeistfeld auf dem Hamburger Dom ist nun auch das Fahrgesch√§ft Take Off zu Gast.

Das Air Race beginnt f√ľr die Sitzenden Fahrg√§ste noch sehr gem√ľtlich. Aber wenn es sich erst auf seine H√∂he von 17 Metern begegeben hat, wird den Menschen ganz schnell anders. Dann ist nichts mehr wie zuvor. Es wurde im Jahr 2006 als Neuanschaffung erworben und steht seitdem auf zahlreichen M√§rkten der Welt.

Die Illusion innerhalb des Fahrgesch√§ftes l√§sst nicht einmal erahnen worauf sich die Menschen einlassen, wenn sie das Take Off betreten. In insgesamt vier Gondeln hei√üt es f√ľr die Menschen Platz nehmen und Anschnallen. 10 Menschen haben Platz in einer Gondel. Also k√∂nnen bis zu 40 Menschen auf einmal in dem Take Off Platz nehmen.

Dieses fährt mindestens 70 km/h schnell bevor es sich in die Luft erhebt. Die Menschen können sich während der Fahrt gegenseitig beobachten, wobei das bei den enormen Fliehkräften, die entstehen kaum möglich sein wird. Der Fahrspaß ist garantiert in Hamburg.

Das Take Off z√§hlt zu einem einmaligen Ride. Denn hier werden sehr viele Bewegungen m√∂glich. Das ist bei keinem anderen Fahrgesch√§ft in Hamburg der Fall. Also sollte auch das Take Off nicht auf der Liste fehlen. Denn damit kann ein Nervenkitzel erreicht werden, wie niemals sonst. Das Take Off steht den Besuchern zur Verf√ľgung und gilt von diesen erobert zu werden.

Fakten zum Fahrgeschäft Take Off auf dem Hamburger Dom:

Name: Take Off
Betreiber: R√ľth (Hamburg) & Ottens
Hersteller: Huss
Grundfläche: (Breite x Tiefe):  20 Meter  x 17 Meter
Max. Flughöhe:  ca. 14m
Fahrbahn √ė: ca. 14m
Gondelanzahl: 4
Sitze je Gondel: 10 Personen
Antriebsleistung: ca. 155kW
Beleuchtungsleistung: ca. 75kW

Fakten

    • Name: Take Off
    • Betreiber: R√ľth (Hamburg) & Ottens
    • Hersteller: Huss
    • Grundfl√§che: (Breite x Tiefe): 20 Meter x 17 Meter
    • Max. Flugh√∂he: ca. 14m
    • Fahrbahn ?: ca. 14m
    • Gondelanzahl: 4
    • Sitze je Gondel: 10 Personen
    • Antriebsleistung: ca. 155kW
    • Beleuchtungsleistung: ca. 75kW