Kalender 2016 zum Hamburger Dom hier erhältlich
hamburg-dom-aktuell.de  ⇒   ⇒ 2015

Winterdom 2015

Videos von Fahrgeschäften auf dem Winterdom 2015
Shaker

Shaker

Der Name Shaker ist in diesem Fahrgeschäft von Schaustellerfamilie Vorlob Programm. In der Mitte des Hightech-Karussells steht eine alberne Dose mit Brille und Kopfhörern. In den lustig dekorierten Gondeln geht es aber zur Sache. Während der Fahrt werden die 20 Shaker, in denen die Fahrgäste platz nehmen,  so richtig in alle Richtungen durchgerüttelt.

Wenn man das von Außen betrachtet, benötigt man etwas Mut um hier einzusteigen. Der Fahrgast wird aber mit einem Fahrgefühl belohnt, das atemberaubend und selten ist.

Die Umdrehungen der Grundplattform sind variabel. Es gibt fünf Ankerpunkte auf der Grundplatte, an denen jeweils 4 Gondeln befestigt sind, die wiederum in zwei Richtungen beweglich montiert sind. Es ist möglich, die Gondeln entgegen der Hauptplattform zu drehen. Die Beschaffenheit der Aufhängung der Gondeln ist derart, dass die  Gondeln unabhängig voneinander drehen, frei schwingen und sogar eine 360-Grad-Schleife in Abhängigkeit von Geschwindigkeit und Drehung ausführen können.

Fakten zum Fahrgeschäft Shaker auf dem Hamburger Dom:

Schausteller: Jens Vorlop (Hamburg)
Hersteller: Mondial (NL)
Typ: Shake R5
Baujahr: 1992
Maße (BxTxH): 23 x 24 x 14,75 m
Anschluss: 200 kW
Kapazität: 40 Personen in 20 Gondeln

Zum Fahrgeschäft
Wilde Maus XXL

Wilde Maus XXL

Die Wilde Maus XXL ist endlich da ! Die XXL-Weltpremiere erwartet die Kinder und alle Fans auf dem Hamburger Sommerdom.

Die Strecke wurde verlängert. 600 Meter in 160 Sekunden bei 60km/h.

Es gibt jetzt 3 Drops, teilweise aus 27 Metern. Die Achterbahn Wagen erreichen eine neue Geschwindigkeit. Mit 14 neuen Spaß- und Entertainment-Elementen, sowie tollen LED-Beleuchtungseffekten beginnt der Spaß direkt nach dem Kassenhäuschen.

Die Wilde Maus ist ab jetzt eine Event-Achterbahn.

Die Fahrgastgondel wird mittels eines Kettenaufzuges nach oben gezogen.

Vorher waren es 21 Meter nach oben. Jetzt ist es eine neue Höhe von 27 Metern über Hamburg. Auf einem schrägen Hochplateau fahren die Wagen über äußerst harte Serpentinen abwärts.

Der Fahrgast hat häufig bedenken, er fahre über die Schienenführung hinaus. Genau das macht ja den Nervenkitzel aus.

Zum Fahrgeschäft
Philadelphia Casino

Philadelphia Casino

Der Hamburger DOM zählt als das längste und größte Volksfest in der Hansestadt Hamburg im Norden Deutschlands.

Dreimal im Jahr öffnet er seine Pforten für die Besucher - zur Frühlings-, Sommer- und Winterzeit.


Traditionell findet man den Hamburger DOM auf dem Heiligengeistfeld vor.

Das ehemalige Weideland ist etwa 20 Hektar groß und gehörte im Jahre 1497 ursprünglich dem damaligen Klosterkrankenhaus, von welchem es auch seinen Namen bekam.
Zum Fahrgeschäft
Schießbude

Schießbude

Es gibt natürlich einige Schießbuden auf dem Hamburger Sommerdom.

Besonders ist eine Schießbude, in der man auf Dinge schießen kann, die den Schützen dann mit einem Wasserspritzer oder einem gruseligen Geräusch belohnen.

Ob es dann noch etwas zu gewinnen gibt, haben wir nicht rausgefunden.

Auf dem Hamburger DOM gibt es zu jeder Jahreszeit Attraktionen, die die Besucherinnen und Besucher in Scharen dazu bewegen, einen Besuch der Hansestadt einzuplanen.

Zum Fahrgeschäft
Dom Dancer

Dom Dancer

Der Dom Dancer ist ein Dom Klassiker und hier geht es richtig rund.

Es handelt sich um ein Rundfahrgeschäft des Typs Break Dance 1 mit 16 Gondeln, die sich auf einer Plattform, um eine weitere Vierer-Verbundachse und dann auch noch jeweils um sich selbst drehen. So entstehen chaotische Fliehkräfte, die sich absolut unberechenbar anfühlen. Die Gondeln sind dazu auch noch schräg montiert.

Auch bei der Gestaltung hat sich der Betreiber viel einfallen lassen: Die aufwendige LED-Licht und Nebel-Show garantiert puren Dreh- und Fahrspaß. Die Gondeln sind farbenfroh lackiert. Es gibt eine St.Pauli-Gondel und eine Gondel für HSV-Fans. Auch Dortmund und Bayern München in Pink, Metallica und andere Marken prangen an den Gondeln.

Für die jugendliche Kirmes-Gemeinde ist der Dom Dancer bombe de luxe. Die Musik ist schrill und laut wie in der Disco und hier tummeln sich die Teeny-Mädchen zumindest am frühen Abend. Deren Eltern sind im Getümmel gut getarnt.

Fakten zum Fahrgeschäft Dom-Dancer auf dem Hamburger Dom:

Name in Hamburg: Dom-Dancer
Name auf allen anderen Plätzen: Dancer
Schausteller: Rüth (Hamburg)
Hersteller: Huss
Typ: Break Dance 1
Baujahr: 1990
Maße : 19,8 x 20 x 13 Meter
Kapazität: 32 Personen in 16 Gondeln

Zum Fahrgeschäft
Neues Fahrgeschäft

Dom Dancer

Dom Dancer

Der Dom Dancer ist ein Dom Klassiker und hier geht es richtig rund.

Es handelt sich um ein Rundfahrgeschäft des Typs Break Dance 1 mit 16 Gondeln, die sich auf einer Plattform, um eine weitere Vierer-Verbundachse und dann auch noch jeweils um sich selbst drehen. So entstehen chaotische Fliehkräfte, die sich absolut unberechenbar anfühlen. Die Gondeln sind dazu auch noch schräg montiert.

Auch bei der Gestaltung hat sich der Betreiber viel einfallen lassen: Die aufwendige LED-Licht und Nebel-Show garantiert puren Dreh- und Fahrspaß. Die Gondeln sind farbenfroh lackiert. Es gibt eine St.Pauli-Gondel und eine Gondel für HSV-Fans. Auch Dortmund und Bayern München in Pink, Metallica und andere Marken prangen an den Gondeln.

Für die jugendliche Kirmes-Gemeinde ist der Dom Dancer bombe de luxe. Die Musik ist schrill und laut wie in der Disco und hier tummeln sich die Teeny-Mädchen zumindest am frühen Abend. Deren Eltern sind im Getümmel gut getarnt.

Fakten zum Fahrgeschäft Dom-Dancer auf dem Hamburger Dom:

Name in Hamburg: Dom-Dancer
Name auf allen anderen Plätzen: Dancer
Schausteller: Rüth (Hamburg)
Hersteller: Huss
Typ: Break Dance 1
Baujahr: 1990
Maße : 19,8 x 20 x 13 Meter
Kapazität: 32 Personen in 16 Gondeln

Zum Fahrgeschäft
Freddy´s Company

Freddy´s Company

Freddy´s Company bietet Famileinspaß auf dem Schrottplatz. Das Laufgeschäft besticht vor allem durch seine kreative und neuartige Aufmachung im Stiele eines Schrottplatzes.

Auf zwei Ebenen müssen verschiedenste Hindernisse auch im Dunkeln gemeistert werden.

Ob der metallene Wachhund, der zerrissene Seilzug, der Fabrikhof, die Presse, der Glasirrgarten und noch viele weitere Attraktionen: Hier kommen Groß und Klein auf Ihre Kosten. Aber aufgepasst, denn nicht immer gelingt der Durchmarsch trockenen Fußes.

Auch Zuschauen ist ausdrücklich erlaubt. Das von außen sehr gut einsehbare Laufgeschäft lädt zum Verweilen ein.
Zum Fahrgeschäft
Moglis Traumfahrt

Moglis Traumfahrt

Mogli’s Traumfahrt findet im Traumland der Tiere aus dem Dschungelbuch statt.

Hier fahren auf einem ovalen Rundkurs ganz moderne Autos, auch die Lokomotive Thomas ist von der Partie.

Die mindestens 2 1/2 – Jährigen und älteren Kinder können am Lenkrad sitzen und schon mal am Steuer üben.

Aber selbstverständlich fahren die Fahrzeuge auf Schienen.

Ganz ebenerdig ist die Fahrt auch nicht. Es geht über eine kleine Brücke, damit der Weg etwas Abwechslung bekommt.
Zum Fahrgeschäft
Sky Dance

Sky Dance

Nur 4 Euro kostet das Ticket für eine einmalige Fahrt im Kettenkarussell in 45 Metern schwindelerregender Flughöhe. Ansonsten ein ganz harmloses Abenteuer, wo Kinder ab 6 Jahren bereits in Begleitung Erwachsener mitfahren dürfen.

Fakten zum Fahrgeschäft Sky Dance auf dem Hamburger Dom:

Name: Sky Dance
Hersteller: Wabucon, Middenmeer (NL)
Typ: Hochkettenflieger, Star Flyer-Variation
Baujahr: 2007
Größe: 20 x 20 x 55 Meter
Flughöhe: 45 Meter
Anschluss: 150 kw
Kapaztität: 24 Personen
Premiere: 07/2007, Den Helder (NL) : unter van der Beek
Premiere: 2008, Assen (NL) : unter Nülken
Besitzer: Peer Nülken, Hamburg : seit 2008

Zum Fahrgeschäft
Avenger

Avenger

Der Avenger ist eine Überkopfschaukel mit 24 Metern Flughöhe.

12 Sitze sind sternförmig um die Achse eines rotierenden sehr langen und stabilen Armes angeordnet.

Die Fahrgäste beschleunigen in dieser Flugschaukel auf  maximale 120 h/ km.

Der Hamburger Dom ist ein traditionelles Volksfest, das auf dem Heiligengeistfeld in Hamburg stattfindet.

Eng verbunden ist der Name dieses Festes mit der ehemaligen Hamburger Domkirche St. Marien.

Sie stand seit dem 11. Jahrhundert in der Hamburger Innenstadt bis sie 1806 abgerissen wurde.
Zum Fahrgeschäft